Champignon Kurkuma Joghurt Süppchen

Champigons Kurkuma Suppe-7_blog

Manche von Euch sind ja gestern in die Fastensaison gestartet. Diese Zeit zwischen Aschermittwoch und Gründonnerstag, in der mancher sich so manches auferlegt. Sei es aus Glaubensgründen, sei es aus gesundheitlichen Aspekten, aber manchmal habe ich auch das Gefühl, manch einer macht nur mit um mal schnell auf den Bio-Vegan-Superfood-CleanEating-Detox Zug aufzuspringen  – is ja grad hip, is ja grad in und bringt vielleicht den ein oder anderen Leser mehr :-) Bitte jetzt nicht falsch verstehen, ich bin beeindruckt von jedem, der das aus voller Überzeugung tut, sei es auch hier aus Gesundheits-Glaubens-Einstellungs-Tierschutz Gründen. Mir täte es sicherlich auch gut, ich weiß es selbst am besten! Ich will aber kein Essenshipster werden, ich will wie bisher auch „gute“ Lebensmittel essen, von allem was, nur vielleicht abundan etwas weniger. :-) Auch ich werde abundzu Chia, Buchweizen und sonstige Körnerleins in meinen Lebensablauf und auch bestimmt auf dem Blog einbauen, aber jetzt aufeinmal Analogkäsequatsch zu essen, nur weil es veganer Käse sein muss, dass mache ich nicht!

Ich möchte weiterhin auch mal ein Wiener Schnitzel essen, aus gutem Kalbfleisch mit richtiger Panade und in richtigem Butterschmalz ausgebacken (ihr wisst schon, so, dass die Panade Wellen schlägt), ich werde auch in Zukunft guten Rohmilchkäse und ein gutes Schlückle Wein dazu genießen und ich werde lieber ein gutes Joghurt weniger essen als mir den Hals mit einem nullprozentFettKleister zuzukleben. Apropos „guter Joghurt“  – cremig, dickflüssig und auch, wenn er natur ist, mit Geschmack muss er sein. So sieht meiner Meinung nach ein guter Joghurt aus. Ohne Zucker, ohne Geschmacksverstärker und ohne irgendwelche dubiosen „IchwarmaleineFrucht“- Stücke. Den kann man pur löffeln, traditionell mit Honig und Nüssen essen, in den kann man selbst sein „Bio“-Obst reinschnibbeln und mit dem kann man so allerhand herzhafte Gerichte echt aufpeppen.  Ich habe ihn heute mal zur Abwechslung nicht nur auf sondern auch in mein Süppchen gepackt. Gibt mir gleich ein „Gesund-Gefühl“  – wo das doch grade so hip ist :-))
Champigons Kurkuma Suppe-21_blog
Champigons Kurkuma Suppe-52_blog

Print Friendly

400 g weiße Champignons
1 Schalotte
2 Tl Kurkuma
1 Knoblauchzehe
200 ml Sahne
200 ml Gemüsebrühe3 EL Joghurt nach griechischer Art (ich habe den von Elinas benutzt) + 2 TL für das Topping
1 EL Olivenöl
Salz&Pfeffer
Körner zum darüberstreuen (Kürbis, Sonnenblumen, Pinien etc)
glatte Petersilie zum Garnieren

Zutatenliste auf englisch


Champigons Kurkuma Suppe-7_blog

Die Champignons abreiben und vierteln, die Schalotte und den Knoblauch fein würfeln. Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Champignons darin auf hoher Flamme anrösten. Sie sollten etwas Farbe annehmen ohne Wasser zu ziehen. Danach den Kurkuma hinzugeben und ebenfalls mitrösten. Die Hitze etwas reduzieren und die Zwiebeln und den Knoblauch hinzufügen und etwas mitdünsten. Alles mit Gemüsebrühe und Sahne ablöschen und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Fein pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nun den Joghurt hinzugeben und verrühren. Alles nochmal gut erwärmen, aber nicht kochen lassen. In Teller verteilen, mit Körnern, einem Klacks Joghurt und Petersilie garnieren.

Zubereitung auf englisch


Champigons Kurkuma Suppe-38_blog
Champigons Kurkuma Suppe-17_blog
Champigons Kurkuma Suppe-8_blog
Champigons Kurkuma Suppe-45_blog

Dieser Beitrag ist entstanden in Zusammenarbeit mit

Logo-1

Print Friendly

Tina

  • Lara

    Hallo Tina, klingt super! Benutzt du frischen Kurkuma, oder das Pulver aus der Packung? Wenn frischen, woher bekommst du ihn? Danke! LG, Lara

    19/02/2016 at 12:22 Antworten

Schreib einen Kommentar