Darf’s a bißle mehr sein?? Na, wer kennt den Satz nicht aus der Schlachterei seines Vertrauens?? Ich komme mir heute vor wie eine Fleischereifachverkäuferin, die es immer gut mit ihren Kunden und/oder ihrer Kasse meint :-) Das zweite was mir als „TV-Werbungsjunkie“ beim heutigen Postschreiben sofort in den Sinn kam, war dieser Spot, in dem der kleine „Kevin allein zuhause“ – Verschnitt mit panisch aufgerissenen Augen seinen Weihnachtsmann im Kamin feststecken sieht. Tja, lieber Nikolaus, so wird es dir heute nach einem Besuch bei mir auch gehen. Da musste mal kräftig umme Häuser joggen, damit du an die hochgehängten Socken kommst, geschweige denn, dass du dich wieder zu all den kleinen Stiefeln runterbücken kannst. Aber das schaffste schon! Kohlenhydrate geben Kraft – Tschakka!

Die Idee einen Advents Sweet Table zu machen, hatten eine Horde verrückter Mädels und ich ja schon letztes Jahr, eine Riesengaudi war das. Dieses Mal habe ich alleine gewurschdelt, gebacken, fotografiert. Mannomann…what ein Chaos in der Küche! Nächstes Jahr seid ihr wieder dabei, gell?? Nicht nur, dass geteilte Backfreude die größte Freude ist, NEIN – ich will auch nicht den ganzen Glühwein alleine austrinken müssen :-) Ahhhh, stimmt nicht, denn eine große Hilfe hatte ich ja auch dieses Mal! Die liebe Sandra von Chocolate Valley war ja auch zu einem ganz, ganz großen Teil beteiligt! Von ihr und vor allem aus ihrer wundervollen kleinen Manufaktur ist dieses traumhaft leckere, unheimlich fotogene und unfassbar kreative Schokoladenensemble, dass ihr weiter unten seht. DAS bekommt der Nikolaus schonmal nicht – alles für mich!
Holunder Glühwein

Weihnachtsschokolade

Schokoladen Guglhupf

[printfriendly]

[tabs]
[tab title=“Zutaten“]
Espresso Cheesecake 

(Für eine 18er Springform)

8 Butterspekulatius

2-3 (je nach Größe) Schoko Cookies

4 EL flüssige Butter

2 Packungen Frischkäse à 200 g

2 TL Mehl

2 Eier

180 g Zucker

1 Prise Salz

100 ml Sahne

3 EL Espressopulver (gefriergetrocknet, Instant) + ein wenig zum Dekorieren

Schokoladiger Guglhupf

200 g Zucker

300 g dunkle Schokolade (50-70%)

5 Eier

140 g Butter

110 g Mehl

1 TL Backpulver

Butter und Kakao für die Form

Holunder Glühwein

1 l guter trockener Rotwein

200 ml Holunderbeerensirup

1 Bio Zitrone

1 Bio Orange

2 Stangen Zimt

4 Nelken

3 EL brauner Zucker

[/tab]
[tab title=“ingredients“]
Zutatenliste auf englisch
[/tab]
[/tabs]

Espresso Cheesecake

[tabs]
[tab title=“Zubereitung“]
Für den Cheesecake die Spekulatius zusammen mit den Schuko Cookies in einem Blender zerkleinern. Mit der flüssigen Butter gut durchmischen. Eine Springform fetten und das Keksbröselbuttergemisch fest auf den Boden pressen und so das Unterteil für den Cheesecake formen.Die Sahne zusammen mit dem Espressopulver in einem kleinen Topf erwärmen bis sich alles gut verbunden hat. Nun den Frischkäse mit den Eiern und dem Zucker in der Küchenmaschine verrühren (es dauert ca. 2 Minuten auf höchster Stufe bis alles glatt ist). Anschliessend das Sahne-Espresso Gemisch unterrühren und die beiden Löffel Mehl und die Prise Salz hinzufügen. Alles in die Springform gießen. Den Ofen auf 160C vorheizen. Die Springform mit Alufolie so umwickeln, dass sie wasserdicht ist. Die Springform in eine große Fettpfanne bzw. Auflaufform stellen und auf die mittlere Schiene des Backofens stellen. Nun heißes Wasser in die Auflaufform füllen (ca. bis zur Hälfte der Springform) und alles ca. 50 Minuten backen. Die Masse sollte nicht braun werden und ist nach diesen 50 Minuten noch etwas wabbelig in der Mitte. Keine Angst, das ist so gewünscht. Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Für den Gugelhupf die Schokolade zusammen mit der Butter entweder im Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen,  die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Den Backofen auf 180 C vorheizen. Nun die flüssige Schokolade hinzugeben und gut verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und löffelweise hinzufügen. Eine Gugelhupfform gut fetten und mit Kakaopulver ausstauben. Den Teig hineinfüllen. In den vorgeheizten Backofen geben und ca. 60 Minuten (Stäbchenprobe) backen. Herausnehmen und mit nach Wunsch mit flüssiger Schokolade übergießen.

Für den Glühwein die Zitrone und die Orange heiß waschen und in Scheiben schneiden. Den Rotwein und den Holundersirup in einen Topf geben und alle anderen Zutaten hinzufügen. Erwärmen  – aber auf keinen Fall köcheln lassen. Sonst werden die Gewürze bitter! Alles ca. 30 Minuten ziehen lassen.

[/tab]

[tab title=“preparation“]
Zubereitung auf englisch
[/tab]
[/tabs]

Schoko Guglhupf

Nikolaus-22_web

Nikolaus-48_web

Nikolaus-28_web

Nikolaus-10_web

Nikolaus-57_web

*Achso und falls ihr euch fragt, woher ich all diese tollen Sächelchen hier habe:

Die unfassbar schönen Kerzen sind von Broste Copenhagen , die tollen Ball Mason Jars hat die liebe Nadine in ihrem Shop Lieblingsglas und die tolle Guglhupfform kennt ihr ja schon, sie ist von meiner liebsten Laura von Sweet Laura.

2 Kommentare
  1. Emma sagte:

    Wow, liebe Tina. Das sieht alles so gut aus. Ich kann mir gut vorstellen wie deine Küche aussah… So sieht meine allerdings nach nur 2 Kuchen aus ;-) Die Gugelform von Laura ist einfach traumhaft, aber wo hast du denn das tolle Kuchengitter in Kupfer gefunden? <3

    Liebste Grüße,
    Emma

    • Tina sagte:

      Hallo liebe Emma,

      Chaos pur.. wie immer wenn ich in der Küche bin :-) Das Kuchengitter gab es irgendwann mal bei H&M :-)

      LG Tina

Kommentare sind deaktiviert.