Yes, I can.. ich hätte es ehrlichgesagt nich gedacht, als ich das Netz nach Cheesecake-Rezepten durchforstet habe und Frau Barcomis und Nigellas Bücher und Blogs inhaliert habe. Das kriegste nie hin! Und will ich 24 Stunden darauf warten den Kuchen zu probieren, habe ich die Geduld??

JA – ich wollte! Ich habe es getan und mir aus diversen Rezepten, Zutaten, Vorgehensweisen und Wartezeiten einen wahnsinnsleckeren NY – Cheesecake zusammengeschustert. Und wenn schon amerikanisch, dann richtig – also mit Peanutbutter und Cranberries.

 

Und ich habe es mir nicht leicht gemacht – ich hatte nur eine 18er Form, ich wollte unbedingt Peanutbutter drin haben, keine normalen Butterkekse und auch nur Cranberries… also habe ich umgerechnet, ersetzt, improvisiert und .. es hat geklappt!

 Zutaten ( für eine 18er Springform):
400 g Frischkäse
100 g Peanutbutter
100 g Creme Fraiche
120 g Erdnusskekse (von Leibniz)
20 g flüssige Butter
3 Eier
200 g  + 2 TL Zucker
ca. 100 g Cranberries ( frisch)
50 ml Cranberrysaft oder Apfelsaft
1 Päckchen Vanillezucker
20 g  + 2 EL Speisestärke
Alufolie, Frischhaltefolie, Gefrierbeutel

 

Zubereitung:
Kekse in einen Gefrierbeutel füllen und mit dem Nudelholz darüberrollen bis sie verkleinert sind. In einer Schüssel mit der flüssigen Butter vermischen und in die gefettete Springform geben und als Boden festdrücken. Anschliessend ca. 20 Minuten kalt stellen. Zwei Bahnen Alufolie kreuzweise auf die Arbeitsfläche legen. Springform in die Mitte stellen und die Folie an der Außenwand hochziehen und am oberen Rand umschlagen und festdrücken. Den Ofen auf 175C vorheizen.
In der Zwischenzeit den Frischkäse, 200 g Zucker, Peanutbutter, Eier, Creme Fraiche und 20 g Speisestärke verrühren. Käsecreme auf den Boden streichen und die Springform in eine mit heißem Wasser gefüllte Fettpfanne stellen ( ca. 2,5 cm) und in diesem Wasserbad in den heißen Ofen geben. Ca. 1 Stunde backen. Danach den Ofen abstellen und den Kuchen noch ca. 45 Minuten im geschlossenen Ofen ruhen lassen.Herausnehmen, Alufolie entfernen und in der Form auskühlen lassen. Danach mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht im Kühlschrank kalt stellen.
2 EL Speisestärke mit 4 EL kaltem Wasser glatt rühren. Die Beeren mit dem Saft aufkochen und die angerührte Stärke hinzugeben und ca. 2 Minuten köcheln lassen. Abkühlen lassen und das Kompott auf der Mitte des Kuchens verteilen und nochmals ca. 2 Stunden kalt stellen.

Zugegeben ein schon etwas aufwendiges Procedere – aber das Gefühl auf den Geschmacksknospen rechtfertigt jede Minute :-)

So, als Nächstes gibt es mal wieder etwas Herzhaftes – ich kann mich ja nich so auf Süßkram einschiessen…

21 Kommentare
  1. Vanessa Ka sagte:

    Der Kuchen sieht total lecker aus. Nur ob er mir schmecken würde weiß ich nicht, da ich absolut kein Fan von Peanutbutter bin. :)

  2. Novelist sagte:

    Wie toll dieser Kuchen aussieht. Ich bewundere alle Menschen, die so gut backen können, wie du, weil ich es einfach überhaupt nicht kann. :/

  3. whatmakes mehappy sagte:

    Das sieht mal unglaublich lecker aus, da bekomm ich sofort wieder Hunger..
    Ich bin ja ein großer Cheescake-Fan, das Rezept probiere ich auf jeden Fall mal aus. Danke dir!!!
    LG Steffi

  4. Conny sagte:

    Hach, wie ich Cheesecakes liebe! Die Kombi aus Cranberries und Erdnussbutter ist mir zwar neu, stell ich mir aber überaus lecker vor. So Peanut Butter and Jelly-Style.

    Schick mir doch ein Stückerl rüber, hm?

    Alles Liebe,
    Conny

  5. Nina Vivaldi sagte:

    Oh mein Gott, dass sieht sooooooooooooooo lecker aus *___*
    Cheescakes sind meine absoluten Lieblingskuchen und jetzt will ich unbedingt ein Stück von deinem Kuchen :O

    Liebe Grüße,
    Nina

  6. melonpan sagte:

    Ich liebe deinen Blog, warum habe ich ihn erst jetzt entdeckt??
    Ich habe ihn gleich meiner Blogspot Favo-Lese-Liste hinzugefügt,
    jetzt kann ich nichts mehr von dir verpassen *freu*

    Tolle Reezepte und tolle Fotos, vielen Dank

Kommentare sind deaktiviert.