Heute mach isch mal ein bischen auf fronzöööösisch… Mais oui – und habe dabei den ganzen Tag diesen verdammten Ohrwurm, der sich jetzt so festgesetzt hat, dass ich wohl als Gegenmittel erstmal eine Ladung Linkin’Park auflegen muss :-) 
Ok – läuft! Ich komme gerade von einem wunderbaren Wochenendausflug aus dem Norden zurück, ich habe meine liebe Lisbeths besucht und noch so einige andere wundervolle, liebe Bloggermädels getroffen. Mädels, es war sehr, sehr schön mit Euch!!! Alle, die sich vielleicht gewundert hatten, dass die letzten Tage nichts auf dem Blog passiert ist – das eben erwähnte „Event“ ist die Erklärung :-). Und weil ich nach einer 5 – stündigen Rückfahrt auch noch nicht wirklich sooooo „textsicher“ bin wie sonst, ich hab wohl einfach zuviel gebabbelt die letzten Tage, gibt es hier ausnahmsweise mal keinen seitenlangen witzigen, charmanten, eloquenten und spannenden Text sondern nur ein paar Bilderchens und das Rezept für eine wundervolle Galette, die so herrlich unperfekt sein darf, wie jeder von uns :-)
Zutaten:
200 g Mehl
100 g Butter
70 g Puderzucker
1 Ei
Prise Salz
500 g Weinbergpfirsiche
3-4 Feigen
1 Becher Ricotta
50 g Muscovadozucker
100 ml Sahne
1 Eigelb
2 Stängel Thymian
Puderzucker

 Zubereitung:
Für den Mürbeteig alle Zutaten (Mehl, Ei, Butter, Prise Salz und Puderzucker) zu
einem glatten Teig verkneten und in Frischhaltefolie einwickeln. Ca. 1
Stunde im Kühlschrank kalt stellen. In der Zwischenzeit die Pfirsiche waschen, entsteinen und in Scheiben schneiden. die Feigen vierteln. Für die Créme den Ricotta mit der flüssigen Sahne verrühren, Muscovadozucker und Eigelb dazugeben und gut verrühren. Die Thymianstängel waschen und die Blättchen abzupfen und unter die Masse mischen.
Nun den Backofen auf 180C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Fläche zu einem ca. 26-28cm großen Kreis ausrollen. Diesen Kreis auf das Backblech legen und mit der Ricottacrème bestreichen (Am Rand jeweils ca. 2-3 cm freilassen) Nun die Pfirsiche fächerförmig auf dem Mürbeteig auslegen (nur auf der mit Ricotta bestrichenen Fläche) und am Schluss die Feigen auf die Pfirsiche legen. Ab in den Ofen und goldbraun backen. (Ca. 25-30 Minuten). Ich habe die Tarte anschließend noch mit etwas Aprikosenmarmelade bestrichen, damit sie schön glänzt und mit Puderzucker bestreut. Am besten schmeckt sie noch lauwarm – wer möchte kann etwas geschlagene Sahne dazureichen!

8 Kommentare
  1. Lisbeths sagte:

    5 Stunden!! Weltrecord ;)

    Die Galette sieht einfach lecker aus!! Wunderschöne Fotos!!!
    Schön das du da warst!!!!!

    xx Karin

  2. Christina sagte:

    Ja bitte, ein Stück für mich ;) Ist sicher schnell weg gewesen oder? Die Kombi von Pfirsichen und Feigen finde ich klasse und es sieht köstlich aus!

    Liebe Grüße, Christina

  3. Monika Thiede sagte:

    WWUUUHAAH! :D . Das ist ein Rezept nach meinem Geschmack. Französche Landhausküche ist soooo lecker und einfach umzusetzen. Très Bien! <3 <3

    Lieben Gruß
    Monika

Kommentare sind deaktiviert.