Unser bestes Flammkuchen Rezept – Herbstlicher Flammkuchen mit Süßkartoffeln, Parmaschinken und Rucola

Flammkuchen

Unser extra knuspriges Flammkuchen Rezept für den genussvollen Wohlfühl-Abend. Dabei harmoniert die Süßkartoffel ganz wunderbar mit dem mild-würzigem Parmaschinken und dem aromatischen und leicht bitter-scharfen Rucola. Chili, Ingwer und eine feine Zimtnote machen unseren Flammkuchen zu einem ganz besonderen Geschmackserlebnis. Für Genießer und Freunde aufregender Aromen.

Dieser Beitrag enthält Werbung für Mouton Cadet.

Wir lieben es, wenn sich viele verschiedene Aromen treffen und miteinander ein aufregendes Geschmackserlebnis anbieten. Süß, sauer, etwas bitter, Schärfe sollte nicht fehlen und auch die notwendige Textur darf dabei nicht zu kurz kommen. Das ist etwas, was wir an einem Essen, vor allem in der dunkleren Jahreszeit, so sehr mögen und schätzen.

Wir sprechen aber nicht von der Sterneküche, die all das sicher bieten kann, sondern wir möchten das schon selbst zubereiten, denn es ist leichter als man denkt – und auch weitaus einfacher als man annehmen könnte.

Daher präsentieren wir Euch heute 

unser bestes Flammkuchen Rezept – Herbstlicher Flammkuchen mit Süßkartoffeln, Parmaschinken und Rucola

Wie in der Einleitung schon beschrieben, bietet unser Rezept fast alle Geschmacksrichtungen, viele Texturen und das alles auf nur einem Flammkuchen – einem besonders knusprigen Flammkuchen.

Der Flammkuchenteig besteht nur aus 5 Zutaten und ist super fix gemacht.

Der Belag aus Süßkartoffeln, Rucola und Parmaschinken auf einem Bett aus Creme Fraiche ist ebenfalls schnell fertig und das Abschmecken mit gemahlenen Chili, Kreuzkümmel, Zimt und gemahlenem Ingwer geht flott von der Hand.

Um unseren Flammkuchen mit diesem herrlichen Aromenspiel die Krone aufzusetzen, gibt es natürlich die perfekte Weinbegleitung dazu. 

Bei uns gibt es den wundervollen Mouton Cadet Rouge 2018. Sein tiefdunkles Rot und seine vielschichtigen Aromen veredeln unser Gericht und fügen sich zu einem unvergesslichen Ganzen.

Der berühmte Bordeaux aus dem Hause Baron Philippe de Rothschild eignet sich seit jeher für ein Foodpairing par Excellence und auch einfach zum reinen Genießen.

Der trockene Rotwein Mouton Cadet Rouge 2018 ist eine raffinierte Zusammensetzung aus den drei typischen Bordeaux-Rebsorten Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Merlot. Sein unverwechselbarer Charakter spiegelt sich in seinem Bukett wieder, welches nach Aromen von roten Früchten, Himbeeren und Preiselbeeren duftet. Man kann auch einen Hauch von Karamell und Kirsche entdecken. Er schmeckt sehr ausbalanciert nach frischen Fruchtaromen und im langen Abgang ist er sehr elegant und von leichten Gewürznoten geprägt. 

Daher ist es nur verständlich, dass wir uns nach dem Essen noch ein Glas genehmigen.

Wenn Ihr mehr über unsere Weinempfehlung, gerade auch für die kommenden Festtage, erfahren möchtet, dann könnt Ihr das hier: Mouton Cadet

Kleiner Tipp: Wenn Ihr den Flammkuchen lieber vegetarisch ausprobieren möchtet, lasst einfach den Parmaschinken weg. 

Kleiner Tipp II: Natürlich könnt Ihr beim Schärfegrad variieren. Nehmt einfach etwas weniger Chili und ggf. vom Ingwer.

Dieser Beitrag ist zusammen mit unseren Freunden von Mouton Cadet entstanden. Vielen Dank für die edle und sympathische Zusammenarbeit.

Den vollen Überblick über unsere tausendschöne Rezeptwelt gibt es hier: Alle Rezepte

Alle unsere Rezepte sind von uns gedacht, gekocht, gebacken und gegessen worden – garantiert gelingsicher.

Nichts mehr verpassen? Dann abonniert doch einfach unseren Newsletter. Am Ende der Woche bekommt ihr ganz automatisch eine Zusammenfassung aller neuen und aktuellen Rezeptideen. An jedem Seitenende bei uns könnt ihr Euch einfach, schnell und unverbindlich dafür anmelden.

Flammkuchen mit Süßkartoffeln Rezept

Portionen: 4 Flammkuchen

Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 175 ml Wasser
  • 1/4 Würfel Hefe, 10 Gramm
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 1/2 TL Zucker
  • 300 g Süßkartoffeln
  • 300 g Crème Fraiche
  • 1/4 TL Chili, gemahlen
  • 1/4 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Ingwer, gemahlen
  • Salz & frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 100 g Parmaschinken
  • 2 Handvoll Rucola
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Backpapier

Anleitungen

  • Die Hefe und den Zucker in eine kleine Schüssel geben, etwas lauwarmes Wasser zugeben und vermischen bis die Hefe flüssig ist und ca. 5 Minuten ziehen lassen. Dann das Mehl, Salz, Sonnenblumenöl und 175 ml lauwarmes Wasser in eine große Schüssel geben. Die angerührte Hefe dazu geben und zu einem glatten Teig verkneten. 
  • Den Teig, zugedeckt, für ca. 1 Stunde an einem warmen Platz gehen lassen.
  • Den Ofen auf 225° Grad, Umluft, vorheizen und die Creme Fraiche mit den Gewürzen verrühren. Die Süßkartoffeln gut waschen (wir verwenden sie mit Schale) und in dünne Scheiben hobeln.
  • Nachdem der Teig aufgegangen ist, diesen vierteln und auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und und mit jeweils 1/4 der Creme, Süßkartoffeln belegen.
  • Für ca. 10 Minuten backen. Mit den übrigen Zutaten genauso verfahren. Während der Backzeit den Rucola waschen und gut abtropfen, den Parmaschinken in kleinere Stücke zupfen.
  • Den fertigen Flammkuchen vor dem Servieren mit jeweils einem Viertel Parmaschinken und Rucola belegen.
  • Kleiner Tipp: Immer einen Flammkuchen nach dem anderen im Ofen frisch ausbacken, mit einem Pizzaschneider oder einem Messer in die entsprechenden Stücke schneiden und anschließend direkt servieren. So hat man immer einen ofenwarmen auf den Tellern.
    Guten Appetit.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept bewerten