Rustikale Käse-Rösti mit buntem Sommergemüse 

Käserösti

Heute zeigen wir Euch, wie Ihr den unwiderstehlichen und berühmten Klassiker aus der Schweiz im Handumdrehen zubereitet. Wir haben dabei unserer Rösti noch eine extra Käsezugabe verpasst. Das macht sie umso schmackhafter. Getoppt mit buntem Ofengemüse wird daraus ein herrliches Sommergericht für die ganze Familie.

Dieser Beitrag enthält Werbung für Sbrinz AOP.

Der 1. August ist der Schweizer Nationalfeiertag. An diesem Bundesfeiertag (auch Bundesfeier) wird überall geschmückt, Landesfahnen werden aufgehängt und es werden Trachten getragen. Abends werden Lampions entzündet und es gibt in manchen Regionen sogar meterhohe Höhenfeuer. Es wird gefeiert, mit Musik, Tanz und – natürlich – mit gutem Essen und den dazu passenden Getränken. 

Anlässlich dieses Feiertages haben wir uns gedacht, dass wir einfach etwas mitfeiern und was könnten wir besseres dazu beitragen als etwas zum Essen mitzubringen?

Eben!

Daher bot sich natürlich auch eines der zahlreichen Schweizer Nationalgerichte an.

Wir haben uns, ohne lange überlegen zu müssen, für Rösti (Rööschti) entschieden. 

Rösti ist eben nicht nur eine wunderbare Beilage für viele Gerichte sondern bei uns wird sie zum absoluten Hauptdarsteller. Es gibt heute unsere 

rustikale Käse-Rösti mit buntem Sommergemüse

Für die Rösti werden im Originalrezept geriebene Pellkartoffeln verwendet. Die heißen in der Schweiz übrigens Gschwellti, ab sofort eines unserer Lieblingsworte.

Wir haben die Gschwellti bereits am Vortag gekocht, damit sie eine Nacht ruhen können.

Die geriebenen Kartoffeln haben wir dann, vor dem Braten in Butterschmalz, weiter mit geriebenem Extrahartkäse verfeinert. Das gibt unseren Rösti eine tolle Konsistenz, das gewisse Extra und eine unwiderstehlich-knusprige Kruste.

In der Zwischenzeit haben wir im Ofen Paprika, Zucchini, Fenchel und Auberginen gebacken. Die Röstaromen harmonieren dabei perfekt mit der Thymian Note und unserer frisch gebratenen Rösti.

Serviert wird die unfassbar krosse Rösti mit dem aromatischen Ofengemüse und ein paar frisch gebrochenen Sbrinz AOP Möckli. 

Was für ein Festmahl!

Wir haben für unsere Rösti natürlich wieder unseren Lieblings-Hartkäse Sbrinz AOP verwendet. Sein würziger Geschmack und seine mürbe Struktur passen perfekt zu unserem Rezept. Ein urechter Genuss! 

Der vielseitig verwendbare Hartkäse Sbrinz AOP verfügt über den ihm eigenen charakteristischen, würzig-intensiven und aromatischen Geschmack. Seine wundervolle Konsistenz ist mürb-brüchig und macht ihn dadurch zu eben diesem einzigartig-vollmundigen und wertvollen Käse.

Sbrinz AOP  kann man genießen als 

  • Möckli – dazu bricht man die sogenannten Möckli mit einem Sbrinz AOP Stecher oder Messer aus und kann diese als Apéro oder zu einem guten Glas Wein, zu Brot und „einfach nur so“ genießen.
  • Hobelrollen – dazu hobelt man, entweder mit einem Sbrinz AOP Hobel oder Sparschäler, einfach dünne Hobelrollen und kann diese dann ebenfalls als Apéro oder zum Wein, auf einem Salat und „einfach nur so“ genießen. 
  • Gerieben – egal ob in Käse Schinken Gipfeli, zu Teigwaren, im Risotto oder auf der Pasta und Gratins und und und…

Das AOP beim Sbrinz Hartkäse bedeutet übrigens, dass sich nur Käse, der den strengen Richtlinien des AOP-Pflichtenheftes genügt, sich auch Sbrinz AOP nennen darf.

Das Pflichtenheft garantiert, neben dem Herkunftsgebiet, eine artgerechte Fütterung und Haltung der Milchkühe. Im Sommer erhalten die Tiere Gras und im Winter Heu. Die Fütterung mit Silofutter oder Futter tierischer Herkunft sowie die Verwendung von künstlichen oder gentechnisch veränderten Inhaltsstoffen sind verboten. Die gelebten Werte sind nicht von ungefähr

Diese und viele weitere nützliche Informationen, z.B. wie die genaue Herstellung funktioniert, wer sind die Käsemeister, die für den erstklassigen Geschmack mitverantwortlich sind, viele Rezeptideen und und und findet Ihr hier: Sbrinz AOP

Den vollmundig-würzigen Sbrinz AOP findet Ihr an jeder gut geführten Käsetheke (Supermärkte), in Käsefeinkostgeschäften und im guten Käsefachhandel. Fragt einfach danach!

Dieser Beitrag ist ein weiterer Teil unserer wunderbaren Freundschaft mit Sbrinz AOP. Vielen Dank für die tolle, charakteristische und sympathische Zusammenarbeit.

Hat Euch unser rustikales Rösti mit buntem Sommergemüse auch so gut gefallen wie uns? Dann solltet Ihr auch unser herzhaftes Schweizer Apéro probieren und könnt dabei auch unserem spannenden Reisebericht, mit vielen tollen Bildern untermalt, zu den Sbrinz AOP Käsereien in der schönen Schweiz lesen.

Den vollen Überblick über unsere tausendschöne Rezeptwelt gibt es hier: Alle Rezepte

Alle unsere Rezepte sind von uns gedacht, gekocht, gebacken und gegessen worden – garantiert gelingsicher.

Nichts mehr verpassen? Dann abonniert doch einfach unseren Newsletter. Am Ende der Woche bekommt ihr ganz automatisch eine Zusammenfassung aller neuen und aktuellen Rezeptideen. An jedem Seitenende bei uns könnt ihr Euch einfach, schnell und unverbindlich dafür anmelden.

Käse Rösti mit Ofengemüse Rezept

Zutaten

Käse Rösti

  • 1 kg Pellkartoffeln (festkochend) vom Vortag
  • 100 g Sbrinz AOP Hartkäse, gerieben
  • 1 TL Salz
  • Butterschmalz zum Anbraten

Ofengemüse

  • 2 Zucchini, in Scheiben
  • 1 Aubergine, in Scheiben
  • 2 rote Spitzpaprika, in Streifen
  • 1 kleiner Fenchel, in Spalten
  • 1/2 Bund Thymian
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Paprikapulver, mild
  • 1 Knoblauchzehe
  • Meersalz / grob gemahlener Pfeffer

Anleitungen

  • Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken und salzen. Geriebenen Sbrinz AOP zugeben und mischen.
  • Backofen auf 200° C Ober/Unterhitze vorheizen. Olivenöl mit Paprika, Salz und Pfeffer verrühren und mit dem Gemüse vermischen. Gemüse auf ein Backblech geben, Thymian und Knoblauch zugeben und alles ca. 20 Minuten rösten.
  • Butterschmalz in der heißen Pfanne heiß werden lassen. Kartoffelmasse dazugeben, mit einem Pfannenwender zu einem Fladen formen. Bei mittlerer Hitze 10–13 Minuten braten, dabei evtl zwischendurch weiteren Butterschmalz zugeben. Rösti mithilfe eines großen, flachen Tellers wenden und wieder zurück in die Pfanne gleiten lassen. Nochmals ca. 15 Minuten braten bis die Rösti leicht gebräunt und knusprig ist.
  • Auf einen Teller geben, mit dem Ofengemüse belegen und mit Sbrinz AOP Möckli garnieren.
    Guten Appetit.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept bewerten