Blutorangen Gugl

Vielleicht hat es ja der ein oder andere mitbekommen? Ich war heftigst in Sachen „Wie lösche ich am effektivsten und am nachhaltigsten Bilder sowohl von meiner Festplatte, der SD-Karte und auch allen übrigen zur Verfügung stehenden Medien“. Irgendwie war ich nach meiner Aufräumaktion meines Fotostudios/Büro/Zimmers so in Fahrt, dass ich alle meine guten Vorsätze was Ordnung angeht gleich umsetzen wollte. Tja… Shit happens! Fotos aus 4 Shootings einfach mal so eliminiert! Denn noch etwas hatte ich mir vorgenommen, nämlich wann immer ich Zeit habe, vorzuproduzieren. Ich wollte entspannt und wohl organisiert bloggen. Noch so ein Vorsatzdingenskirchen! Und .. auch das hat hervorragend geklappt. Und dieses Mal hatten mir meine Bilder ausnahmsweise mal selbst sofort so gut gefallen, so dass ich mich für meinen gestrigen Blogpost gar nicht entscheiden konnte, was ich denn veröffentlichen will. Naja! Somit stand ich anstatt gestern und vorgestern entspannt vorproduzierend ziemlich unentspannt wiederherstellend in der Küche! Alle Gerichte habe ich nicht geschafft, manch eines umgeschmissen und verschoben, dafür neue Sachen ausprobiert und fotografiert.

Aber ein Shooting wollte ich unbedingt gleich nochmal machen – nicht nur weil Herr Tausendschön das letzte Mal so von diesen Minigugls geschwärmt hat – somit seht ihr hier.. live und in Farbe und doppelt hält besser… Tinas Polenta Blutorangen Minigugls!
Blutorangengugl-9347_blog

Zutaten

  • 50 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • abgeriebene Schale von 1 Bio-Blutorange
  • 100 g Schmand
  • 100 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 75 g Polenta

Puderzucker und etwas Blutorangen Saft für den Guß

Zubereitung

Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Miniguglform mit etwas Butter fetten und mit Mehl ausstäuben.
Für die Küchlein die Butter schmelzen.
Eier und Zucker schaumig schlagen, dann die flüssige Butter unterrühren. Anschließend Salz und Orangenschale zugeben, dann nach und nach Mehl, Backpulver und Polenta zugeben und alles gründlich vermischen, zum Schluss den Schmand unterrühren.
Den Teig in die Mulden geben und ca. 25 Minuten goldgelb backen. Danach nach Wunsch Puderzucker und etwas Blutorangen Saft glatt verrühren und über die Minigugls gießen

Blutorangengugl-9300_blog Blutorangengugl-9364_blog

3 Kommentare
  1. Denise sagte:

    Was machst du denn für Sachen?!? Das ist ja der absolute Alptraum.
    Aber was soll dir danach jetzt dieses Jahr noch passieren? Ab jetzt wird bestimmt alles glatt laufen :D

    Ich liebe es ja auch, mit Polenta zu backen. Und zusammen mit Blutorange sowieso eine herrliche kombination.
    Mhhh, ich bekomme Backlust :)

    Liebe Grüße,
    Denise

  2. Benni :) sagte:

    Ohjeeee, das mit den weggeworfenen Bildern ist ja wirklich schrecklich, manchmal passieren einem schon so blöde Sachen! Aber gut, dass du die hier nochmal fotografiert hast, die sehen nämlich echt extrem gut aus, Polenta ist so lecker!!! ;)
    Süße Grüße,
    Benni :)

Kommentare sind deaktiviert.