Rotkohl Flammkuchen mit Äpfeln und Camembert

Früher sind wir immer mit der ganzen Clique meist Freitag abends gen Elsass gefahren. Wenn andere Cliquen sich auf einen Discobesuch verabredet haben, war unser Bestreben erstmal gesellig irgendwo gut zu essen und dann vielleicht noch die Kalorien wieder abzuhotten. Wir fuhren dann im Convoi in Richtung Iffezheim, dann rüber über die Grenze nach Roeschwoog, parkten unsere klapprigen Polos und Käfer in der Strasse und fielen ins "La Couronne" ein. Hört sich jetzt spektakulär an, war aber nichts anderes als eine typische elsässische Dorfkneipe mit Papiertischdecken auf den langen Tischen und einem ohrenbetäubenden Lärmpegel in der Gaststube. Ich glaube zu der Zeit ist gefühlt der ganze Landkreis rund im Pforzheim und Karlsruhe dorthin gefahren. Wir saßen also alle an einem...

weiterlesen

Zucchini Flatbread mit Zitronen Ricotta

Es gibt so manche Dinge, die ändern sich wohl im Alter. Ja, ok, man wird auch vergesslicher, die Haut an den Oberarmen schlabbert und manche werden auch "altersmilde" Aber was viel witziger ist, dass sich Geschmäcker ändern können. Ich mochte früher zum Beispiel keine Zucchini, wohl der Tatsache geschuldet, dass meine Eltern sie bei sich im Garten hatten und es jedes Jahr eine Zucchini Schwemme gab und man nach dem gefühlt drölfzigsten mit Hackfleisch gefülltem Exemplar die Lust daran verloren hat.  Noch schlimmer als Zucchini alleine waren Zucchini in Kombination mit geschmacklosen Auberginen, die einem beim Italiener gerne als "mediterrane" Gemüsebeilage verkauft wurde. Gottseidank, und jetzt kommt wohl die Altersmilde ins Spiel, bin ich heute beiden etwas aufgeschlossener. Etwas was...

weiterlesen

Fenchel Flammkuchen mit Kartoffeln und Ziegenkäse #7xregional

Ich habe mal in einem meiner Interviews für eine Zeitschrift die Frage "Was zeichnet deine Rezepte aus?" mit folgenden Sätzen beantwortet: "Ich mag es gerne „bodenständig“ ohne viel Chichi und ohne eine Zutatenliste, die ohne ein Studium der Natur- und Geisteswissenschaften oder das Leben in einer Großstadt mit diversen Großmärkten nicht kochbar ist. Ich möchte meinen Lesern und Leserinnen zeigen, dass man auch mit wenigen ausgewählten Zutaten, ohne viel exotischem Beiwerk und Schnickschnack, sondern mit saisonalen und regionalen Zutaten leckere Dinge zaubern und damit genauso gut „Eindruck“ schinden kann. Ganz nach der Devise – „Es muss nicht immer Kaviar sein“. " Und diese Sätze kann ich nach wie vor und mit aller Vehemenz unterschreiben. Wäre ich eine Ausrufezeichenqueen wären hier...

weiterlesen

Badischer Zwiebelkuchen (Werbung)

Und schon sind wir mittendrin in meiner REWE Regional Botschafter "Ländle-Woche" Wie ich euch ja letzte Woche schon angekündigt hatte, werde ich Euch nun mit Hilfe von REWE Regional ein bißchen tiefer in die Baden-Württembergische Gemüsekiste gucken lassen. Auch wenn dem Schwaben bzw. Badener sein Stückle Fleisch heilig ist ist (hmmm ja.. eine Sache, die wirklich nicht verstehen kann.. warum müssen Schwaben ihre panierten Schnitzel immer in dr Soß erdränge?), können wir "wenn's denn sei muss" auch mal mit Gemüse satt werden. Wirklich kein Witz - die Geschichte mit den "Herrgottbscheiserle" kennt ihr, oder? Wenn nicht, die Auflösung gibt es nächste Woche. Also - Gemüse, Gemüse regional, also das Gemüse, das ihr bei REWE in den Packungen mit dem süßen gelben...

weiterlesen

Urlaubsvertretung: Kartoffelflammkuchen von den Foodistas

Es ist viel passiert in den letzten Tagen und Wochen. Viel zu viel eigentlich - so viel, dass es meine gesamten Pläne aber mal so hinterhältig umgeworfen hat. Eigentlich wollte ich euch diesen tollen Gastbeitrag der wundervollen Foodistas-Schwestern schon lang gezeigt haben. War ja ursprünglich mal als Urlaubsvertretung geplant :-) War nich - is nich! Ein Gutes hat es ja, dass ich euch diesen Beitrag erst jetzt zeigen kann, denn.. ich kann jetzt aus allererster Hand berichten, dass die 4 wundervollen Damen wirklich so wundervoll sind, wie ich sie vorher schon eingeschätzt hatte. Wir haben uns in Berlin (ja - ein Grund, warum alles durcheinander kam) beim Foodblog Award kennengelernt und was soll ich sagen - hatte ich schon, oder - Wundervoll!...

weiterlesen

Dinkel Kürbispizza to go!

Kürbispizza

Ihr Lieben, heute fährt Frau Tausendschön mit ihrem kleinen Pizzalieferwagen mal schnell ne Runde raus! Sie hat nämlich eine Bestellung auszuliefern und die Dame, die bestellt hat, wartet schon sehnsüchtig auf die Nr. 2 einmal mit Dinkel (die Kundin verträgt nämlich kein Weizen), dafür aber mit extra viel Käse und getoppt mit ein paar Urlaubserinnerungen. "Machte schtinquanda Euro, gibte dafür aber noch eine grappa auffe hause" Nein, natürlich nicht - ich freue mich heute sehr, meine Pizza bei Denise abliefern zu dürfen. Denn eine solch nette, charmante und liebenswerte Bloggerkollegin unterstützt Frau Tausendschön natürlich gerne und sorgt dafür, dass niemand während ihres Urlaubs verhungert! Buon Appetito & Salute!   ...

weiterlesen

Flatbread mit grünem Spargel!

Nein, es liegt nicht daran, dass ich so perfekt nuschle wie der Herr Kommisar in meiner Lieblingsstadt, der Grund warum ich gerade ein bisschen undeutlich rede, ist ganz allein die Tatsache, dass ich mal wieder den Mund voll habe. Ich aber gleichzeitig ja auch so viel erzählen möchte und das sofort und gleichzeitig mit dem Kauen. Denn wenn ich aufhöre zu kauen, dann schnappt Herr Tausendschön so schnell zu, wie Bibi aus dem schönen Wien, wenn sie was zu trinken sieht. Ich hätte keine Chance noch einen Bissen abzubekommen. Warum sagt Herr Tausendschön nur ständig "Ich höre?" Will er mich unter diesem fadenscheinigen Vorwand dazu bewegen eine Essenspause einzulegen? So nich, dass sind ja fast schon Boern'sche fiese Methoden. Damit kannste mich nich überrumpeln.. ich bin ja schließlich nich neu in...

weiterlesen