Zucchini Flatbread mit Zitronen Ricotta

Es gibt so manche Dinge, die ändern sich wohl im Alter. Ja, ok, man wird auch vergesslicher, die Haut an den Oberarmen schlabbert und manche werden auch "altersmilde" Aber was viel witziger ist, dass sich Geschmäcker ändern können. Ich mochte früher zum Beispiel keine Zucchini, wohl der Tatsache geschuldet, dass meine Eltern sie bei sich im Garten hatten und es jedes Jahr eine Zucchini Schwemme gab und man nach dem gefühlt drölfzigsten mit Hackfleisch gefülltem Exemplar die Lust daran verloren hat.  Noch schlimmer als Zucchini alleine waren Zucchini in Kombination mit geschmacklosen Auberginen, die einem beim Italiener gerne als "mediterrane" Gemüsebeilage verkauft wurde. Gottseidank, und jetzt kommt wohl die Altersmilde ins Spiel, bin ich heute beiden etwas aufgeschlossener. Etwas was...

weiterlesen

Schwäbische Wan Tan Suppe oder auch Maultaschen in der asiatischen Brühe!

Wenn ich mit etwas aufgewachsen bin, dann mit schwäbischem Soulfood. Is klar, ne? Also Spätzle, Maultaschen und Rostbraten gehören zu mir wie der Labskaus zum Hamburger. Wusstet Ihr, dass Maultaschen praktisch hier bei mir umme Ecke erfunden wurden - also Luftlinie ca. 2 km? Im Kloster Maulbronn, haben sich die findigen Mönche dann doch Fleisch in der Fastenzeit gegönnt und zwar fein gehäckselt und im Nudelteig versteckt. "Herrgottsbscheisserle" wurden sie genannt, weil man  den guten Herrn da oben ja damit ein wenig ausgetrickst hat. Hah, die Schwaben sind halt schon Gscheitle und der Spruch "Dumm darfsch sei, bloss ned dappich" hat schon seine ganz besondere Bedeutung hier im Ländle. Wie gesagt, ich bin mit Maultaschen etc. aufgewachsen und somit gab...

weiterlesen

Zum Wein: Auberginen Lavendel Caponata mit Burrata

Heute bereite ich euch schon mal auf den Sommerurlaub vor. So rein kulinarisch natürlich. Schliesst die Augen, zieht die Schuhe aus und steckt eure Nase in den Wind. Fühlt ihr es.. die sanfte, salzige Brise, die Sonne, die auf eure Arme brennt, hört ihr was? Wie? Ihr hört nix? Ist ja auch klar, ihr sitzt in der Mittagshitze auf irgendeinem leeren, heißen Marktplatz in Montpellier und trinkt einen Wein und außer euch Touris hat sich niemand nach draussen gewagt ;-) Es geht also nach Frankreich, genauer gesagt ins Languedoc, also der Region im Süden Frankreichs zwischen Nīmes und der spanischen Grenze. Und genau aus dieser Region, übrigens das größte Wein Anbaugebiet Frankreichs,  kommen fantastische Weine, die Vins du Languedoc. Ich durfte...

weiterlesen

Spargel Panna Cotta mit Bacon Crumble

Ich bin ja quasi mittendrin im Spargel Wonderland. Guck ich nach links sehe ich Spargelfelder, guck ich nach rechts sehe ich Weinberge. Sprich, ich bin also etwas, sagen wir mal so, räumlich vorbelastet, was ein Spargelrezept mit Weinbegleitung angeht. Und mit so einer Vorbelastung ging ich dann auch ins Rezepteentwicklerrennen um ein kreatives Spargel Rezept zum Blanchet Blancs de Blancs zu finden. Ein fruchtiger Weißwein mit einer leichten Stachelbeer Note schreit für mich praktisch nach einem etwas "deftigerem" Spargelgericht. Spargel mit Schinken könnte ich zwar in der Spargelzeit praktisch jeden Tag essen, aber ich wäre kein passionierter Foodblogger, geschweige denn eine Köchin, wenn ich in diese Kombi nicht noch etwas Twist hineinbringen könnte. Also packe ich den Spargel in eine...

weiterlesen

Erdbeer Sekt Sorbet mit roten Pfefferbeeren

Wenn ihr euch das Titelbild zum  heutigen Post anguckt, dann werden manche von euch bestimmt sagen: "Hey, bevor ich jetzt überhaupt weiterlese, kann ich schon sagen, dass es heute bei Frau Tausendschön um Muttertag geht!" Alles so schön rosa und was zum Trinken ist auch dabei und überhaupt. Ja, könnte man meinen. Ist aber nicht so. Ich stosse zwar am nächsten Sonntag ganz bestimmt mit meiner Mama mit dem einen oder anderen Gläschen Sekt auf Muttertag und auf den Geburtstag ihrer einzigen Tochter an (perfekt getimt, gell) aber das machen wir, auch ohne Muttertag und/oder bestimmte Anlässe, des öfteren. Apropos Sekt trinken - ich hätte da mal eine Frage: Bekommt jemand von Euch auch immer rote Wangen, wenn er Sekt trinkt?...

weiterlesen

Tanz in den Mai! Erdbeer Bowle mit Hibiskusblüten Eiswürfeln!

Ich bin ja ein bekennendes schwätzendes baden-württembergisches Mädle. So mit allem Drum und Dran. Und natürlich sind für mich alle wahlweise nach Laune badischen bzw. schwäbischen Dinge die Allerbesten in der ganzen Welt. OK, es gibt natürlich Ausnahmen und auch im Ländle gibt's den einen oder anderen Idioten aber so im Großen und Ganzen isch's hier scho schee! Ich mag die heimischen Gerichte, die Produkte von hier und am liebsten mag ich auch hier einkaufen und nicht irgendwo im Wörldweidweb superexotische Dinge bestellen. Deshalb habe ich mich sehr, sehr gefreut, als Edeka, also die, die Lebensmittel lieben, fragten, ob ich nicht mit den Produkten von "Unsere Heimat - echt und gut" ein Rezept entwickeln möchte. Was für eine Frage, oder?...

weiterlesen

Milchreiskuchen mit marinierten Erdbeeren!

So, was kommt nach Vorspeise, Vorspeise,  kleinem Hauptgericht und vor dem Kuchen? Richtig! Das Dessert! OK, zugebener Maßen ist es beides  - Dessert und Kuchen! Für manches Osterschleckermaul wäre Milchreis sogar das Hauptgericht, oder? Kommt, ihr dürft es ruhig zugeben :-) Da ich mich in dem Fall nicht entscheiden konnte, esse ich eine Portion von diesem leckeren Milchreiskuchen zum Nachtisch und die zweite oder dritte dann zum Kaffee am Nachmittag. Denn bei Milchreis kann ich irgendwie nienich widerstehen. Ich hatte euch ja hier *klick* schon berichtet, dass ich einen Herrn Allzweckwaffe zu Besuch habe, nämlich Herrn Monsieur Cuisine von Lidl. Ich hatte ihn in Sachen Suppe schon unter die Lupe genommen und heute musste er in Sachen Milchreis auf dem Prüfstand. Wie...

weiterlesen

Oster-Rezept unter 30 Minuten! Lammfilet auf knackigem Möhrensalat

Und es geht munter weiter in Sachen Osterschmaus! Vielleicht ist dem einen oder anderen aufgefallen, dass ihr bei allen bisher vorgestellten Leckereien keinen wirklichen Küchen und Kochmarathon absolvieren musstest. Weder bei der Möhrensuppe noch beim Gurkensalat und heute auch nicht. Ich liebe es zwar stundenlang einer Sauce beim Köcheln zuzuschauen, von morgens bis Abends in der Küche zu stehen und zu schnippeln und zu werkeln - aber irgendwie verlege ich diese Koch"orgien" gerne in den Herbst oder in den Winter. Im Frühling will ich das nicht.Deshalb gibt es heute ein Ratzfatz Osterrezept, das ihr in weniger als 30 Minuten lächelnd und völlig ungestresst aus eurer Küche tragen könnt. Und heute dreht sich alles um mein zweites persönlichen "Oster Must Have"...

weiterlesen