Komm ein bißchen mit nach Italien…. Große Bagel Picknick Amore!

*Dieser Beitrag enthält Werbung* Zugegeben, mit Urlaub hat es dieses Jahr bisher etwas mau ausgesehen. Wir waren ehrlichgesagt noch nicht wirklich raus aus unseren, zugegeben wirklich schönen, 4 Wänden. Denn ein Projekt jagt das andere, viele Bilder wollen geschossen und noch mehr Rezepte ausprobiert und gekocht werden. Das Los der "I love my job - Generation" Aber, wir haben es uns ja nicht anders gewünscht. Umso wichtiger ist es, auch zuhause öfters so ein kleines Urlaubsabenteuer zu erleben. Wir, also Herr Tausendschön und ich, können das ganz gut. Uns zuhause in Urlaubsstimmung versetzen. Bei Regen essen wir uns mit Smørrebrød und einer Tasse Tee in norddeutsche Küstenwetterstimmung und wenn die Sonne so richtig heißblütig auf unsere Terrasse knallt, dann sitzen wir...

weiterlesen

Parlez vous Apricots? Französische Aprikosen Clafoutis im Filokleid!

Es gibt so manche Zutaten, die ich nicht aus meinem Koch und Backrepertoire wegdenken mag. So geht es mir auch mit bestimmten Früchten, ein Sommer ohne sie, ist irgendwie kein Sommer. Aprikosen gehören da zum Beispiel dazu. Woran das liegt? Ich kann es euch nicht sagen. Vielleicht daran, dass ich mit Aprikosen immer so ein wohliges Gefühl auf dem Gaumen verbinde. Seit Kindestagen ist  Marillenmarmelade, wie meine österreichische Omi sagen würde, meine erste Wahl, wenn es um marmeladigen Aufstrich geht, ich erinnere mich an an gefüllte Plauzen nach dem alljährlichen Marillenknödelfestessen bei ihr und jeder liebe Gast musste mindestens ein Gläschen selbstgebrannten Marillenschnaps aus Uropas Keller genießen. Ihr seht, ich bin ein Aprikosenexperte. Wusstet ihr, dass die Hälfte der Aprikosen,...

weiterlesen

Tapas Freitag! Papas Arrugadas mit Mojo Rojo und genialen Meeresfrüchte Tapas

¡Hola Heute nehme ich euch mal wieder gerne auf eine virtuelle Reise. Und zwar in das Land des Riojas, der Churros, der unglaublich lässigen Einwohner und natürlich ins Land der Tapas. Also jene kleine "Schweinereien", die erst dann wirklich richtig gut sind, wenn sich der Holztisch unter deren Vielfalt fast biegt, der Rotwein aus normalen Wassergläsern dazu getrunken wird und man vor lauter Gelächter und Gebabbel ringsum sein eigenes Wort fast nicht mehr versteht. Bienvenido a casa Tausendschön. Ich liebe ja solche gemeinsamen "Ess-Abende" mit Freunden, bei denen jeder aus jeder Schüssel drauflos schnabulieren kann, seien es italienische Antipasti, syrische Mezze oder eben, wie heute, spanische Tapas. Viele dieser Tapas lassen sich ganz problemlos und schnell zubereiten, wie mein heutiges Rezept...

weiterlesen

Harissa Lamm Bällchen mit Rosinen Couscous und Minz Joghurt

Meine Vorliebe für die orientalische Küche habt ihr vielleicht schon bemerkt, oder? Ich liebe die Vielfalt der verschiedenen Geschmacksrichtungen in einem Gericht, sterbe für Couscous in jeder Art, besonders aber mag ich den leicht süßlichen Geschmack zusammen mit etwas Scharfem. Herr Tausendschön hatte am Anfang etwas Probleme damit (wat de buer nich kennt dat frejtt hej nich), aber mit dem Wort "Frikadellen" bekommt man ihn immer! Der Traum endlich mal durch die Gassen von Marrakesh zu schlendern, in Gewürzsäcken zu versinken, die Farben in allen Tönen zu genießen und zu essen, essen und zu essen, wird immer größer und wer weiß, vielleicht packt uns Patrick endlich mal seinen Koffer um uns seinen Herzensort zu zeigen. Hey Patrick - hast du das...

weiterlesen

Red Thai Chicken Curry

Grande Finale im der Thai Garküche! Wir haben den ganzen Tag geschnippelt, gelacht und danach viel, viel gegessen. Es wurde ein wenig scharf, Herr Tausendschön standen die Schweißperlen auf der Stirn. Aber hey, völlig untypisch haben wir halt mit fast ebenso viel eisgekühltem Weißwein abgelöscht. Es war ein wirklich wundervoller, inspiriender, sonniger Tag mit Menschen, die mir so wichtig sind. Wir saßen bis spät nachts auf der Terrasse haben den Tag Revue passieren lassen, hörten uns noch so einige von Tanjas Reisegeschichten an, stimmten uns ein wenig wehmütig auf ihren erneuten Abschied ein, denn morgen geht es schon wieder los. Tanja macht sich auf den Weg. Nach Thailand, für ein paar Wochen, sie plant in einer Hütte am Strand zu...

weiterlesen

Tom-kha-gai oder Kokos Suppe mit Hühnchen

Sawaddi krap! So sagt man wohl "Guten Tag" in Thailand! Hah, jetzt wundert ihr euch, oder?? Was macht die Tausendschön denn jetzt auf einmal in Thailand und warum kann sie das nicht aussprechen und überhaupt, warum soll es jetzt die ganze Woche Thai-Essen auf dem Blog geben? Fragen über Fragen! Aber eigentlich kann ich euch das nicht kurz erklären, sondern muss die ganze Geschichte, wie es dazu kam, loswerden. Wir, also Herr Tausendschön und ich, haben eine liebe Freundin. Tanja! Und vor ein paar Jahren entschied sich Tanja hier in Deutschland alles aufzugeben und mit nichts als einem Rucksack und einer Kamera und natürlich der guten alten deutschen Hausapotheke die Welt unsicher zu machen. Nein, nicht nur auf irgendeinen "Ich bin dann...

weiterlesen

Frutti di Mare, gegrillter Fenchel und Orangen Fregola Sarda

Letztes Mal habe ich euch virtuell an einen Tisch im Hafen eines kleinen Örtchens an meinem Lieblingssee genommen. Richtig, wir saßen auf Kopfsteinpflaster mit wackeligen Stuhlbeinchen irgendwo am Gardasee. Es gab was Fischiges. Zwar nicht direkt mit Fisch aus dem Gardasee, es gab einen superleckeren Lachsburger mit Grillgemüse. Heute würde ich euch gerne mitnehmen, auf eine virtuelle Reise an irgendeine lauschige Bucht am Mittelmeer. Nicht an irgendeine überfüllte Touri Strand Promenade, nicht an den Ballermann und auch nicht in irgendein Restaurant bei dem man schon beim Anschauen der wohl obligatorischen Bilder auf den Speisekarten vor dem Lokal, akuten "Nichthunger" bekommen. Stellt euch vor, ihr würdet an einem Tisch mit blaukarierten Tischdecken sitzen, über das Holzgeländer auf nichts anderes als blaues Wasser...

weiterlesen

Mediterraner Lachs Burger mit Grillgemüse und Knoblauchmayonnaise

  Ich träume so vor mich hin, von unbequemen Holzstühlen an heimeligen Holztischen irgendwo auf einem Kopfsteinpflaster in einem Hafen am Mittelmeer. Einen eisgekühlten Rosé auf dem Tisch, einen Kellner, der fragt „ Frizzante o Naturale“ (natürlich nimmt man Naturale - nur die Touris trinken zum Wein das Sprudelwasser) und das Wasser plätschert leicht gegen das Hafenbecken. So stelle ich mir es gerade vor… während draussen im Juni in Bretten, einem kleinem widerspenstigen Städtlein im Südwesten Deutschlands, der Sommer noch auf sich warten lässt, möchte ich jetzt sofort und jetzt Sommer-Urlaubs-Sonnenstimmung. Ich möchte draußen sitzen, Grillgeruch und irgendetwas mit Fisch. Den Rosé habe ich mir sicherheitshalber schon mal gebunkert und Fisch… ja Fisch, kann ich jetzt zwar leider nicht direkt aus...

weiterlesen