Damals….. Marillen Marmelade!

Aprikosen Marmelade

Ich muss es jetzt einfach noch einmal loswerden. Ich bin zum Teil, gefühlt und von meinen Wurzeln her, auch österreichisch. Das kann man daran festmachen, dass meine Omili aus Österreich ist und meine Mamili auch ( mein Papili hat damit ausnahmsweise mal nichts zu tun ). Ich bin zwar in Baden geboren und aufgewachsen, aber irgendwie hänge ich da mit drin. Da ich sprachlich nicht in der Lage bin, ein gepflegtes Österreichisch zu sprechen, könnte man bei oberflächlichem Hinschauen denken, dass ich wie mein Papili nichts damit zu tun habe. Wenn, ja wenn da nicht meine Leidenschaft für Süsses aller Art wäre. Herrliche Zwetschgen- oder Germknödel, Kaiserschmarrn und natürlich Marillenknödel. 

Wenn meine mittlerweile 91 jährige Omili ihre Marillenknödel gemacht hat, dann habe ich damals wie heute alles stehen und liegen gelassen.

Meine Leidenschaft für Marillen hat nie nachgelassen ( Herr Tausendschön hat damit ausnahmsweise mal nichts zu tun ) und um allen Hochdeutschen das zu verdeutlichen: Marillen sind, man kann es ahnen, nicht anderes als Aprikosen. Natürlich konnte meine Omili, und später meine Mamili, nicht ständig Marillenknödel machen, auch wenn ich das gut gefunden hätte. Also musste natürlich für die knödellose Zeit eine Ersatzdroge her, die genauso gut bei mir wirkte und wirkt. 

Marillenmarmelade. 

Natürlich ist es immer etwas riskant, sich an  Omilis heiliges Rezept zu wagen: Marillen entkernen, zurecht schnippeln,Herd an, einkochen, die richtige Mischung zwischen Frucht und Zucker finden… Mal gut, dass es mit dem Gelierzauber von Diamant Zucker auch möglich ist, einen kaltgerührten Fruchtaufstrich herzustellen. Gefahr gebannt und  schneller geht es zudem auch noch und so schnell wie er verputzt ist, hält er sich problemlos im Kühlschrank.

Dan bleibt mehr Zeit zum Schlemmen…

Mittlerweile mache ich die Marillenknödel für meine Omili und meine Mamili. Für die Marillenmarmelade ist Papili neuerdings verantwortlich ( er nennt sie allerdings Aprikosen )und auch hier lasse ich dafür  wieder alles stehen und liegen.

Aprikosen Marmelade Aprikosen Marmelade Aprikosen Marmelade Aprikosen Marmelade

Marillen Marmelade wie von Omili

Marillen Marmelade wie von Omili

Zubereitung

  1. Aprikosen waschen und entkernen. 250 g abwiegen und diese grob in Stücke schneiden. Marillenschnaps und Vanille hinzugeben und einmal grob durchmischen.
  2. Diamant Gelierzauber zugeben und alles ca. 45 Sekunden mit einem Pürierstab mixen. In Gläser füllen und entweder sofort genießen oder in den Kühlschrank stellen. Haltbar sind sie gut gekühlt und abgedeckt ca. 2 Wochen.

Notizen

Aprikosen Marmelade Aprikosen Marmelade Aprikosen Marmelade

*Dieser Beitrag ist in süßer Zusammenarbeit mit unseren Freunden von Diamant Zucker entstanden. Für das Zurückbeamen in die Kindheit und Schwelgen in Erinnerungen danken wir recht herzlich!

Print Friendly, PDF & Email

Tina

Sorry, the comment form is closed at this time.