Wieder ein Tag, wie er besser nicht sein kann. Wie so viele in letzer Zeit :-)
Meine
beiden heutigen Gäste.. ja, es sind gleich zwei zauberhafte,
superkreative, ausgeflippte Großstadtmädels heute zu Gast, durfte ich
zum Glück auch schon persönlich kennenlernen. Nora&Laura, das sind
beiden Superköpfe hinter Our Food Stories,
beeindrucken mich immer und immer wieder, nicht nur mit ihren unfassbar
tollen, cleanen und wahnsinnig schönen Fotos sondern auch damit, wie
kreativ und lecker sie ihre diversen Nahrungsmittelunverträglichkeiten
gekonnt „umschiffen“ und dennoch immer und immer wieder soooo leckere
Dinge auf den Tisch, den Teller, die Kuchenplatte oder ins Glas bringen.
Wenn jemand wirklich interessante, kreative Dinge ausprobieren möchte –
schaut bei den beiden vorbei. Es ist der Wahnsinn!!! <3
„wir freuen uns sehr heute bei der lieben tina zu gast zu sein und dann auch noch bei so einem tollen event!!
lange konnten wir uns nicht entscheiden welche weiße köstlichkeit
wir für euch zubereiten wollen, bis nora auf die idee kam eine weiße
mousse au chocolate torte zu kreieren. weil wir im garten so viele reife
pflaumen haben, kommt die kleine torte allerdings nur im weißen gewand
daher und hat einen dunklen kern. schmecken tut sie dadurch noch viel
besser, denn der mix aus der süßen mousse mit dem leicht säuerlichen
pflaumengelee ist ganz wunderbar. probiert es aus!“
zutaten (für eine 16cm ø springform)
boden:
125g kekse (z.b. glutenfreie
reis-kokos-kekse von werz)
60g butter
(1-2tl ahornsirup, wer möchte)
pflaumenmus
500g pflaumen
200ml wasser
50g zucker
1tl agaranta (pflanzliches
geliermittel)
mousse
200g kuvertüre
200ml sahne
2 eiweiß
100g zucker
1 prise salz
1 pck agaranta
dekoration
50-100ml schlagsahne
100g mandelstifte
100g kuvertüre
1 handvoll kirschen
für den boden die kekse in einem
frischhaltebeutel mit einem messerrücken oder hammer zerstossen. die
butter schmelzen, kurz abkühlen lassen und mit den keksbröseln
vermischen (evt. etwas ahornsirup dazugeben). mischung in die
springform füllen, gut andrücken und für 30min ins gefrierfach
stellen. pflaumen halbieren, entkernen und zusammen mit dem wasser
und zucker in einem topf zum köcheln bringen. für 5min köcheln
lassen, dann die flüssigkeit absieben. flüssigkeit zum kochen
bringen und für 10-15min eindicken lassen. zum schluss agaranta
unterrühren, aufkochen, 2min. köcheln lassen, vom herd nehmen, kurz
abkühlen lassen und in die springform giessen und auf dem boden
verstreichen. tortenboden zurück in den kühlschrank bis das
pflaumenmuss etwas geliert ist. für die mousse 100ml schlagsahne mit
50g zucker aufschlagen und dann 2 eiweisse mit 50g zucker
aufschlagen. beides kurz in den kühlschrank stellen. kuvertüre in
kleine stücken schneiden, in eine metallschüssel füllen und im
wasserbad schmelzen (wir haben heisses wasser aus der leitung
genommen, kochendes wasser ist zu heiss). 100ml schlagsahne mit
agaranta verrühren und kurz 1min aufkochen. die dickliche masse
unter die kuvertüre rühren. dann die geschlagenen eiweisse
unterheben, dann die geschlagene sahne unterheben. masse in die
springform füllen und für min. 3-4stunden kühlen lassen. nach der
kühlzeit schlagsahne aufschlagen (ohne zucker!), die springform
entfernen und mit einer winkelpalette eine dünne schicht an den
seiten und auf der oberseite der torte verstreichen. torte in den
kühlschrank stellen. für die kirschen 1-2el mandelstifte
kleinhacken, 100g kuvertüre kleinhacken und im wasserbad schmelzen.
die kirschen zuerst in die kuvertüre tunken und kurz am stiel
hin-und herdrehen (so bleibt die kuvertüre nicht so dick und auf der
kirschoberfläche entsteht ein schönes muster) und in den
zerkleinerten mandeln wälzen. kirschen am besten auf einen teller
mit backpapier ablegen und für eine weile ins gefrierfach stellen,
sodass die kuvertüre gut aushärtet. anschliessend die kirschen auf
der torte dekorieren und evt. mit ein paar mandelstiften bestreuen.

Ihr lieben Lieblingsgroßstadtmenschen, ich bin wahnsinnig stolz und glücklich, Euch bei mir zu Gast zu haben. Ihr habt wieder etwas unfassbar Tolles mitgebracht und ich bin (mal wieder) blitzverliebt in eure Bilder! Ich hoffe, wir können ganz bald mal wieder real auf das Leben anstossen – ob in eurem Kiez oder in meinem – völlig egal!! VIELEN, VIELEN Dank!!!! <3

6 Kommentare
  1. Conny sagte:

    Wunderhübsch eure Mousse-Torte! Und von den Schoko-Mandel-Kirschen könnte ich nicht genug bekommen, glaub ich ;)

    Alles Liebe,
    Conny

  2. Astrid // MONAQO sagte:

    Liebe Tina, dieses "Diner en blanc" ist einfach zu schön, um wahr zu sein. Namenskekse, dunkle Schokomousse mit Himbeeren, Limetten-Cupcakes und jetzt diese Übertorte! Ach, ich bin gern hier!

    • admin sagte:

      Liebe Astrid,
      Wie heißt es so schön, ohne tolle Gäste keine tolle Party !!! Ich befürchte nur, nach dieser schlemmerwoche ist erstmal fasten angesagt ❤️❤️❤️
      Liebe Grüße
      Tina

  3. Persis sagte:

    (Schoko-) Mousse mit (Pflaumen-) Mus habe ich so noch nicht gefuttert. Aber wenn das Törtchen nur halb so gut schmeckt, wie es aussieht … holladiewaldfee!

Kommentare sind deaktiviert.