Einfaches Apfel Kuchen Rezept – Unser super saftiger Apfel Kastenkuchen mit Haselnüssen & Cranberries

Apfel Kuchen Rezept

Kuchen Rezept der ganz raffinierten Sorte. Unser traumhafter Apfel Kastenkuchen wird durch die Haselnüsse nochmal so lecker und die säuerlichen Cranberries geben ihm den extra Schub an fruchtiger Note.  Apfelkuchen für Kenner und alle die Kuchen in Verbindung mit Äpfeln lieben.

Ich kenne niemanden, wirklich niemanden persönlich, der Apfelkuchen nicht mag. Alle Menschen (und Kater Tausendschön) die ich kenne, bekommen eher immer glasige Augen, wenn jemand Apfelkuchen sagt. 

Das liegt sicherlich ganz einfach daran, dass Äpfel sich perfekt zum Backen eignen und man dabei auch  noch irgendwie das Gefühl hat – Apfelkuchen ist gesund.

Herr Tausendschön sagt dann gerne:

“An Apfelkuchen a day keeps the doctor away“.

Er sagt aber auch:

“Vor allem mit viel – gaaaanz viel Schlagsahne“!

Beim ersten Punkt möchte ich ihm aber gerne zustimmen (wobei auch ich Schlagsahne sehr gerne zum Apfelkuchen mag), zumindest was die Häufigkeit der Apfelkuchen-Gelüste angeht. Damit wir aber etwas Kluges tun, nämlich auf die Schlagsahne verzichten, haben wir uns heute für ein besonders tolles Kuchen Rezept entschieden. Unser

Traumhaft einfaches Kuchen Rezept – Unser super saftiger Apfel Kastenkuchen mit Haselnüssen & Cranberries

Durch die Zutaten wie Äpfel und Cranberries bleibt unser Kastenkuchen herrlich saftig und hat eine köstliche säuerlich-frische Note. Die Haselnüsse bringen einen feinen nussigen Geschmack und geben zusätzlich noch eine Extra Portion an Crunch. 

Unser Kastenkuchen Rezept geht flott von der Hand und kommt mit wenigen handelsüblichen Zutaten aus. Die Zucker-Zimt Mischung als Topping dazu ist der Clou, der Duft ist unbeschreiblich und der Geschmack…ach was erzähle ich.

Probiert’s aus! Ihr werden schmecken, was ich meine.

Guten Appetit.

Hat Euch unser saftiges Kuchen Rezept auch so gut gefallen? Dann solltet Ihr ganz dringend auch unseren unfassbaren Rührkuchen mit Äpfeln und Brombeeren versuchen und unseren himmlisch knusprigen Apfel Streuselkuchen.

Diese und viele weitere super köstliche Rezeptideen findet Ihr in unserer Rubrik: Kuchen & Torten

Den vollen Überblick über unsere tausendschöne Rezeptwelt gibt es hier: Alle Rezepte

Alle unsere Rezepte sind von uns gedacht, gekocht, gebacken und gegessen worden – garantiert gelingsicher.

Nichts mehr verpassen? Dann abonniert doch einfach unseren Newsletter. Am Ende der Woche bekommt ihr ganz automatisch eine Zusammenfassung aller neuen und aktuellen Rezeptideen. An jedem Seitenende bei uns könnt ihr Euch einfach, schnell und unverbindlich dafür anmelden.

Apfel Kastenkuchen mit Haselnüssen Rezept

Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 150 g Butter, weich
  • 75 g Haselnusskerne
  • 100 g Cranberries, getrocknet
  • 4 Eier, Größe M
  • 2 TL Backpulver
  • 2 Äpfel, à 200 Gramm
  • etwas Mehl und Fett für die Form
  • etwas Zimt & Zucker zum Besteuen

Anleitungen

  • Die Nüsse und die Cranberrys grob hacken. Einen der Äpfel grob reiben (ohne Kerngehäuse). Anschließend die Buuter und den Zucker cremig aufschlagen. und die Eier einzeln unterrühren.
  • Das Mehl und das Backpulver vermischen und esslöffelweise unter die Butter-Ei Masse unterrühren. Den geriebenen Apfel ebenfalls unterrühren. Die gehackten Haselnüsse und Cranberries unter den Teig heben.
    Anschließend den Teig in eine gefettete und bemehlte Kastenform (ca. 11 x 30 cm) geben und glatt streichen.
  • Den übrigen Apfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Jetzt in dünne Scheiben schneiden. Anschließend auf dem Teig verteilen und mit den übrigen Haselnüssen und dem Zimt-Zucker Gemisch bestreuen
  • Im vorgeheizten Ofen (Umluft 150° Grad) für ca. 60 Minuten backen.Danach den Kuchen für ca. 15 Minuten noch in der Form ruhen lassen und dann aus der Form nehmen.
    Guten Appetit.

2 Kommentare
  1. Katja sagte:

    Habe den Kuchen heute gebacken, aber nur das halbe Rezept in meiner kleinen Kastenform und der Kuchen ist sehr lecker. Ich habe aber statt Haselnüsse gehobelte Mandeln genommen, weil ich keine Haselnüsse im Haus hatte.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept bewerten