Der Weihnachtsplätzchen Klassiker – Unser Familienrezept für tausendschöne Kokosbusserl aka Kokosmakronen

Kokosmakronen

Unsere Kokosbusserl sind nicht umsonst ein absoluter Weihnachtsplätzchen Klassiker. Als ein unbedingtes Muss in der Weihnachtsbäckerei, gehört dieses Makronengebäck einfach immer dazu, wenn wir unsere vorweihnachtlichen Keksteller füllen. Kokosraspel und Schokolade sind eben füreinander bestimmt.

Makronen gehören traditionell zu Weihnachten und sind ein wirklicher Klassiker. Seit über 400 Jahren wird diese Gebäck schon gebacken und es ist immer noch so beliebt. 

Herr Tausendschön erzählt in der Vorweihnachtszeit immer wieder gerne, dass das erste Wort, welches er gesprochen hat:“ Kokosmakrone“ war. Er liebt sie eben über alles. Meine Schwimu hat da zwar eine andere Erinnerung, aber im Grunde trauen wir ihm das alle zu. 

Aber mal so ganz unter uns. „Kokosmakrone“ hat einen so wundervollen Klang und man hat auch sofort den Geschmack parat und diese ganz bestimmte Textur „im Mund“, wenn  man es hört oder liest.

Das daher dieser Klassiker auch bei uns in der Weihnachtsbackstube nicht fehlen darf, versteht sich dann wohl von selbst. Um es aber eben noch etwas weihnachtlicher zu gestalten und ich dabei auch meine österreichischen Vorfahren sehr gerne berücksichtige (gell Omi), heißen sie bei uns halt Kokosbusserl. 

Kokosbusserl oder Makronen sind übrigens die idealen Plätzchen, wenn ihr z.B. vom Mürbeteig zuviel Eiweiß übrig habt und es perfekt verwerten wollt.

Und so findet Ihr heute, hinter Türchen Nr. 6, passend zum Nikolaustag

Unsere tausendschönen Kokosbusserl aka Kokosmakronen

Der Teig für unsere Kokosmakronen ist flott gemacht und besteht, auch hier ganz traditionell, aus viel Eiweiß und Kokosraspel. Ein bisschen Mehl, Honig, Vanille und Zucker und fertig ist das Grundgerüst. Eine kurze Backzeit später und schon schwimmen unsere Busserl in der flüssigen Schokolade. 

Ein paar Augenzwinkern später verschwinden die ersten in Herrn Tausendschön, naja, und mir.

Für Omi K’s Rezept brauchst du nur diese Zutaten::

Mehl – für „feinere“ Backwerke verwenden wir backstarkes Mehl Typ 550 – das Mehl macht Omis Kokosbusserl etwas fester. Ansonsten werden Makronen eher ohne Mehl gebacken.

Eiweiß – am liebsten natürlich Bio Eier in Größe M

Honig– hier passt etwas milderer Honig wie Blütenhonig perfekt

Zucker – für feine Desserts und Kuchen nehme ich gerne den extrafeinen Backzucker oder sogar Puderzucker.

Kokosraspel – Kokosraspeln sind die Hauptzutat hier und sollten daher von guter Qualität sein – achtet beim Kauf darauf, dass sie naturbelassen sind.

Guten Appetit.

Hat Euch unser Kokosbusserl Rezept auch so gut gefallen wie uns? Dann solltet Ihr auch unser Spritzgebäck wie von Omi probieren und unsere klassischen Mandelhörnchen.

Diese beiden und viele viele weitere mega leckere Rezepte für die Weihnachtsbäckerei findet Ihr in unserer Rubrik: Kekse & Kleingebäck

Den vollen Überblick über unsere tausendschöne Rezeptwelt gibt es hier: Alle Rezepte

Alle unsere Rezepte sind von uns gedacht, gekocht, gebacken und gegessen worden – garantiert gelingsicher.

Nichts mehr verpassen? Dann abonniert doch einfach unseren Newsletter. Am Ende der Woche bekommt ihr ganz automatisch eine Zusammenfassung aller neuen und aktuellen Rezeptideen. An jedem Seitenende bei uns könnt ihr Euch einfach, schnell und unverbindlich dafür anmelden.

Kokosbusserl Rezept

Portionen: 60 Stück

Zutaten

  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 8 Eiweiß ca. 250 g
  • 450 g Zucker
  • 2 EL Honig
  • Prise Salz
  • 300 g Kokosraspel
  • 75 g Mehl
  • 150 g dunkle Kuvertüre
  • Etwas Backpapier

Anleitungen

  • Den Backofen auf 170° Grad (Umluft) vorheizen.
  • Vanille zusammen mit dem Eiweiß, Zucker, Honig, Prise Salz, Kokosraspeln und Mehl in einen Kochtopf geben, gut verrühren und bei mittlerer Hitze leicht karamellisieren – dabei ständig rühren. Sobald die Farbe der Masse etwas fester und leicht cremefarben wird (dauert ca. 8 Minuten)vom Herd nehmen.
  • Jetzt 2 Backbleche mit Backpapier auslegen und mit einem Teelöffel Häufchen von unserer Masse auf das Blech setzen – dabei Abstand halten.
  • Anschließend in der Mitte des Ofens für ca. 13-15 Minuten backen, bis die Plätzchen hellbraun sind, ggf. vor dem Ende des Backens mit Backpapier abdecken (oder ein Backblech in der Schiene darüber als Abdeckung einschieben), damit sie nicht zu braun werden. Dann auf einem Gitter abkühlen lassen.
  • Währenddessen die Kuvertüre hacken und in einem Wasserbad zum Schmelzen bringen. Jetzt unsere Kokosbusserl mit der Unterseite vorsichtig eintauchen, abtropfen lassen und auf Backpapier zum Trocknen setzen.
    Guten Appetit.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept bewerten