Eingelegter Feta in Olivenöl – Davon kann man nie genug haben!

*Dieser Beitrag enthält Werbung

„Man sollte immer das essen, worauf man Lust hat.Mir hat nie etwas geschadet.“ Sprach’s und ward damit locker über 90 Jahre alt. Die Rede ist von Manolis Paterakis. Ok, wahrscheinlich hat er gute Gene, einen tollen Stoffwechsel und keinerlei Großstadt-Wehwechen wie wahrscheinlich die meisten von uns. Oder aber vielleicht hat er einfach „weniger“ Lust auf Essen wie ich habe, denn seine Taktik würde bei mir (sieht man ja auch :-)) nicht so ganz aufgehen. Fakt ist aber, dass auf Kreta, von wo Manolis stammt und wo er sein ganzes Leben gewohnt hat, überdurschnittlisch viele alte Menschen wohnen. Also Menschen über 90 aber auch mehr 100jährige (die nicht aus dem Fenster springen und verschwinden) als in vielen anderen Landstrichen in Europa.

Liegt das an weniger Stress, an gesünderer Luft, an einer anderen Einstellung zum Leben. Nicht nur „höher, schneller, weiter“? Bestimmt liegt es auch daran, aber ein  Grund für diese „Langlebigkeit“ liegt bestimmt auch an der Ernährungsweise. Klar, die mediterrane Küche an sich ist gesund, viel Gemüse und Obst, Fleisch nicht jeden Tag und das Gläschen Wein zum Essen hat bestimmt auch noch niemandem geschadet. Ich muss jetzt nicht, wie Manolis berichtet, morgens ein Gläschen Olivenöl zu mir nehmen, aber auch ich versuche zuhause auf „gesunde“, kaltgepresste und native Öle zurückzugreifen. Heute habe ich euch ein Rezept mitgebracht, zu dem das fruchtige Gaea Sitia Olivenöl aus Kreta perfekt passt. Nicht zu dominant, frisch genug damit der zweite Hauptdarsteller, der Feta, nicht erdrückt wird und leicht pfeffrig um dem Ganzen eine angenehme Note zu verpassen.

Ich hoffe Manolis verzeiht mir meine Experimentierfreude mit den beiden griechischen Kulturgütern und würde sich mit mir in seinem kretischen Dorf an den wackligen Holztisch in seinem kleinen Garten setzen und mit mir den eingelegten Feta und danach noch den einen oder anderen Ouzo genießen.

καλή όρεξη

   

Pikanter Fetakäse in Olivenöl

Pikanter Fetakäse in Olivenöl

Zutaten

Zubereitung

  1. Den Käse in 1- 1,5 cm große Würfel schneiden. Die Chilischote in dünne Scheiben schneiden (wer es nicht so scharf mag, entfernt die Kerne). Die Knoblauchzehen schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  2. Die Kräuter waschen, trockenschütteln, die Nadeln bzw, Blätter von dem Stiel zupfen und hacken. Fetakäse, Knoblauch, Chili und Kräuter schichtweise in ein Einmachglas geben. Sumach darüber streuen. Das Olivenöl darüber gießen und das Glas verschliessen. Im Kühlschrank ca. 2-3 Tage ziehen lassen.

Notizen

Frischer Fetakäse in Olivenöl

Frischer Fetakäse in Olivenöl

Zutaten

Zubereitung

  1. Den Käse in 1- 1,5 cm große Würfel schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  2. Die Kräuter waschen, trockenschütteln, die Nadeln bzw, Blätter von dem Stiel zupfen und hacken. Fetakäse, Knoblauch, Granatapfelkerne und Kräuter schichtweise in ein Einmachglas geben. Das Olivenöl darüber gießen und das Glas verschliessen. Im Kühlschrank ca. 2-3 Tage ziehen lassen.

Notizen

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Gaea entstanden. Vielen Dank für die tolle Kooperation – nur… jetzt befürchte ich, habe ich ein akutes Urlaubsdefizitfeeling :-)

 

Print Friendly, PDF & Email

Tina

  • Raspberrysue

    Hallo liebe Tina, das Rezept mit der Chili habe ich gerade gemacht. Nun bin ich gespannt, wie es wird. Auf jeden Fall sieht das Glas super toll aus. Vielen Dank für diese Anregung! Liebe Grüße, Carina

    02/09/2017 at 18:12 Antworten

Schreib einen Kommentar