Endlich geht sie los, die Zeit der deutschen Erdbeeren! Die Zeit der
kleinen roten knubbeligen Erdbeerhäuschen, die jetzt überall am
Straßenrand stehen und in denen sich die süßen Früchtchen in Bergen
türmen. Ich habe ja das Glück in einem wahren Spargel und Erdbeerdorado
zu wohnen – der badische Spargel und die dazugehörigen Erdbeeren sind
für mich sozusagen Heimat, Sommerstart, die Ankündigung des bald
bevorstehenden Geburtstages – ein Geburtstag ohne einen simplen
Erdbeerkuchen auf der Terrasse ist eigentlich garnicht vorstellbar:-)
Gestern hatten es ja vielleicht einige schon auf FB gesehen, ich habe an eben so einem Erdbeerhäuschen zugeschlagen und mich über die Maße mit den Früchtchen eingedeckt. Was so alles dabei rausgekommen ist, werdet ihr wohl oder übel hier die nächsten Tage und Wochen hier mitmachen müssen.
An der finalen Auswertung zu „Ach Du Dickes Ei“ sitze ich auch gerade, die glücklichen Gewinner werden dann am Dienstag veröffentlicht – ich bin immer noch sowas von beeindruckt, das muss ich erstmal richtig, richtig in Worte fassen!
Nun aber zu Akt 1, Szene 1, Aufzug 1 im diesjährigen „Erdbeermärchen“ – ein Lustspiel in mindestens 5 Akten!
Zutaten ( für 8 kleine oder 1 große Kastenform):
280 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
200 g Butter
350 g Zucker
6 Eier
1 TL Vanilleextrakt
150 g Sauerrahm
2 Handvoll Erdbeeren
1 TL brauner Zucker
Zubereitung:
Ofen auf 175 – 180C vorheizen.
Mehl durchsieben und mit dem Backpulver und dem Salz vermischen. 
Butter und Zucker in eine Schüssel geben und auf höchster Stufe ca. 3-4 Minuten aufschlagen.
Jetzt einzeln die Eier zugeben und jeweils ca. 1/2 Minute mixen. Anschließend den Sauerrahm und den Vanilleextrakt dazugeben und nochmal auf höchster Stufe aufschlagen. 
Die Mehlmischung nun vorsichtig hinzufügen und kurz verrühren. Nicht zu lange rühren, sonst wird der Teig eine ziemlich zähe Angelegenheit!
Die Erdbeeren waschen und in Stücke schneiden und mit dem braunen Zucker vermischen und mit dem Pürierstab pürieren.
Nun in die gefetteten und gemehlten Backformen zuerst eine Lage Teig, dann das Erdbeerpüree und danach wieder eine Schicht Teig einfüllen. Mit einem Holzstab oder einem kleinen Messer einmal kreuzundquer „swirlen“ – wie bei einem Marmorkuchen und ab in den Ofen!
Backzeit: Für meine 8 kleinen Formen ca. 25-30 Minuten , für eine große werden es ca. 50 Minuten sein. Auf jeden Fall die Stäbchenprobe machen!
PS: Habt ihr es gesehen??? Meine neuen Holzuntergründe sind endlich fertig und ich werde jetzt wohl 5x am Tag fotografieren wollen – sooooo schön sind sie!!

29 Kommentare
  1. ilmondodiselezione sagte:

    Ich glaub, die wandern nachher gleich in den Ofen! Danke für die Inspiration. Bei mir wird es ein Mix aus Melone, Mango und Erdbeere. Liegt gier sowieso zum Mixen bereit ;-)

    Süße Grüße, Claudia

  2. Lisbeths sagte:

    So wunderschön!! Ich liebe Erdbeeren und freu mich auch schon darauf sie zu verbacken. Deine Holzuntergründe sind der Knaller!! Schön für dich behalten nä ;)
    xx Karin

  3. woszumessn sagte:

    Jam! Das schaut echt super aus, leckerlecker! Und der neue Holzuntergrund ist auch supertuffig :D Dieses ranzige Grün ist so eine coole Farbe, hab mein neues Tonzeug fast komplett mit so ner Glasur vollgepampt, hehe.
    Liebe Grüße, Sabine =)

    • admin sagte:

      Danke liebe Sabine, ich bin dem Trödler echt dankbar, dass er sie extra für mich aufbewahrt hat :-))

      Liebe Grüße
      Tina

  4. Sabrina sagte:

    Das sieht ja richtig lecker aus! Ich backe viel zu selten mit Erdbeeren, weil ich sie lieber sofort auf einmal esse ;)
    Dein Rezept habe ich jetzt aber erstmal abgespeichert.

    Liebe Grüße, Sabrina

    • admin sagte:

      Liebe Sabrina, glaub mal nicht, dass ich nicht auch nebenher pur genossen habe :-))

      Liebe Grüße
      Tina

  5. Caro Cornelis-Kröpke sagte:

    Tina, ich bin inzwischen ziemlich neidisch auf deine wunderbaren Fotos! Ich habe hier noch deutlich Nachholbedarf ;-)
    Und dieses Rezept macht das Verlangen nach Sommer, an diesen kalten nodischen Frühlingstag, sehr groß!! Ich möchte eigentlich am liebsten warten bis meine eigene Ernte reif ist, aber bis dahin sollte ich mich vielleicht doch überlegen ein paar Erdbeeren zu kaufen.
    LG Caro – Essenzfertig

    • admin sagte:

      Liebe Caro,

      ich kann dir aus kalten HH – Frühlingserfahrungen sagen – Erdbeeren helfen :-))

      Liebe Grüße
      Tina

    • admin sagte:

      Liebste Maren,

      vielen, vielen Dank!! Mich freut riesig, dass du alles mitverfolgst!! <3

      Liebe Grüße
      Tina

  6. Anett E. sagte:

    Toll geworden :) ich hab auch noch Erdbeeren im Kühlschrank aber bin mir noch nicht sicher ob ich sie einfach essen soll oder doch was backen soll :D

    • admin sagte:

      Wenn sie denn schon weg sind – nich schlimm! Es gibt bestimmt noch welche :-)))

      Liebste Grüße
      Tina

  7. Theresa sagte:

    liebe Tina, Erdbeeren hin oder her, das erste was mir auf deinen Fotos ins Auge stach, war der Untergrund – noch bevor du den vorbildlichen Leser am Schluss darauf aufmerksam gemacht hast! ;) So so schön! Ich will das auch! Verrätst du, wie du den so klasse hinbekommen hast? Und ach ja, die Erdbeerküchelein sollte man natürlich auch nicht vergessen, jetzt wo die Saison endlich so richtig losgeht! Dein feines Rezept merke ich mir und freue mich schon auf Akt 2-5 :) Hab es schön! Liebe Grüße, Theresa

    • admin sagte:

      Meine Lieblingsresa,

      klar verrate ich es dir :-) Die Tür stand genauso beim Trödler umme Ecke… musste garnüscht dran machen, sozusagen Patina live :-)

      Dir noch ne tolle Woche!!!! <3

      Liebe Grüße
      Tina

    • admin sagte:

      Das wäre sozusagen perfekt, wenn der olle Herr Tausendschön nich schon wieder alles aufgefuttert hätte :-))

      Liebe Grüße
      Tina

  8. schokohimmel sagte:

    Deine Fotos sind einfach der Wahnsinn – obwohl ich ja gar nicht so sehr auf Obst im Kuchen stehe, dieser Erdbeer-Traum überzeugt mich!!

  9. Heidemarie Hamsa sagte:

    Hallo Tina, werde ich gleich heut oder spätestens morgen nachbacken…wir lieben Erdbeeren..hab erst gestern aus 2 kg Erdbeer Marmelade gekocht ;-)
    LG Heidi

Kommentare sind deaktiviert.