Tomaten Pfirsich Gazpacho

Nachdem es euch letztes Mal in Spanien ganz gut gefallen hat, dachte ich wir machen noch mal schnell eine kleinen Stopp auf der iberischen Halbinsel. Ernten leckere saftige Pfirsiche direkt vom Baum und die leckersten und hübschesten Tomaten direkt vom Strauch. Puhhh, ganz schön heiß hier, wenn man auf dem Acker steht und Mundraub betreibt :-)

Apropos Hitze, wie sieht es denn mit eurem Appetit aus, wenn die Temperaturen so über die 30C Grenze steigen? Seid ihr wie Herr Tausendschön eher so der Typ „Ich schmeiss jetzt den Grill an, auf das bißchen mehr Schwitzen kommt es jetzt auch nicht mehr an“ oder seid ihr eher so der Typ “ Puhhhh, außer Mineralwasser kann ich so garnichts zu mir nehmen bei der Hitze“?

Also ich bin da so ein Mitteldingenskirchen.. Will heißen, ich kann (wie immer) fast alles essen außer vielleicht alles, das mit Käse überbacken ist oder zu deftig ist. Aber ansonsten.. Pasta, Salat, Schnittchen oder Suppe, es geht eigentlich alles. OK, bei Suppe muss ich dann doch Einschränkungen machen. Während ich im Winter eher auf dicke, cremige und deftige Ausführungen stehe, darf es im Sommer gerne frisch, leicht und abundan auch mal kalt sein. Genau, kalt ist das Stichwort. Die wohl bekannteste kalte Suppe kommt aus Spanien und wo befinden wir uns gerade? Richtig!

Also ran an den andalusischen Klassiker „Gazpacho“, den ich (ihr vermutet es fast schon“ mal wieder etwas abgewandelt habe.

Pfirsich Gazpacho

Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 2 Scheiben Toastbrot
  • 700 g Pfirsiche
  • 500 g Tomaten
  • 1 Bio Zitrone
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 5 EL Olivenöl
  • 400 ml Pfirsichsaft
  • 1 Bund Basilikum
  • 1 EL Rotweinessig
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen

  • Das Toastbrot in grobe Stücke reissen und in Wasser einweichen. Pfirsiche waschen, halbieren und entsteinen. Einen Pfirsich fein würfeln, den Rest in grobe Würfel schneiden.
  • Tomaten bis auf eine ebenfalls grob würfeln, Zwiebeln und Knoblauch schälen und grob hacken. Zitrone waschen und etwas 1 EL Schalenabrieb beiseite stellen. Die Zitronen auspressen.
  • Brot aus dem Wasser nehmen und gut ausdrücken. Zusammen mit den PFirsich und Tomatenstücken, den Zwiebeln und dem Knoblauch in eine hohe Schüssel geben.
  • Pfirsichsaft, Zitronensaft und Schale, Basilikumblätter (bis auf ein paar, die wir für die Deko benötigen) und Öl dazugeben und alles sehr fein mit einem Stabmixer oder in einem Hochleistungsmixer pürieren. Mit Salz und PFeffer und dem Essig abschmecken und für mindestens 2 Stunden kalt stellen.
  • Suppe auf 4 Schüsseln verteilen und mit den feingewürfelten PFirsich und Tomatenstücken und Basilikum garnieren und sofort servieren.

2 Kommentare
  1. Maike sagte:

    Uuuuh, das klingt perfekt! Ich habe in den letzten Wochen die Kombination aus Nektarine und Tomate sehr sehr schätzen gelernt und bin mir sicher, dass dieses Gazpacho der Hit ist. Die Fotos sind es auf alle Fälle, aber das sind sie bei dir ja immer. ;)
    Liebste Grüße aus dem noch immer warmen Leipzig,
    Maike

    • Tina sagte:

      Ahhh Maike,
      vielen lieben Dank für das Kompliment. Ist es bei euch auch noch soooo heiß?? Also so gazpacho-tauglich heiß? :-)

      Liebe Grüße

      Tina

Kommentare sind deaktiviert.