Mega einfaches Heidelbeerkuchen Rezept – Unser extra cremiger Käsekuchen mit Heidelbeeren

Käsekuchen mit Heidelbeeren

Unser Heidelbeerkuchen Rezept der Saison! Wer Käsekuchen und Heidelbeeren mag, kommt an unserem unwiderstehlichen und super unkomplizierten Heidelbeer Cheesecake nicht vorbei. Auf einem knusprigen Boden gebettet ist er herrlich cremig und dabei fruchtig-frisch. Ein echter Sommerkuchen.

Egal ob ihr sie Heidelbeeren oder Blaubeeren nennt, sogar hier bei uns auf dem Blog nennen wir sie mal so und mal so, sie schmecken uns und man kann viele tolle Sachen mit ihnen anstellen. 

Neben dem puren Genuss passen sie perfekt zu (in) Frühstück-Bowls oder zusammen mit Joghurt und Haferflocken, in Pancakes und natürlich – zum Backen.

Das Herr Tausendschön eine besondere Beziehung zu ihnen hat, steht schon in einem der unten erwähnten weiteren Rezepte mit Heidelbeeren. Er liebt sie wirklich und würde ich nicht auf ihn aufpassen, dann würde er sich wahrscheinlich ausschließlich von Heidelbeeren, Fleischküchle und Cevapcici ernähren. 

Daher ist es immer eine große Freude, wenn es wieder mal einen Kuchen mit diesen wunderschönen und fruchtig-süßen Beeren gibt. Und da Herr Tausendschön bei „Geduld üben“ in der Schule sehr viele Fehlzeiten hatte, gibt es heute unser

mega einfaches Heidelbeerkuchen Rezept

Unseren extra cremigen Käsekuchen mit Heidelbeeren bekommt er auch selbst hin ohne die Küche zu ruinieren.

Die Zutaten für unser Rezept sind überschaubar und unser Heidelbeerkuchen (Blaubeerkuchen) ist flott gemacht. Wie immer, verschlingt das Warten auf den Kuchen die meiste Zeit, aber die nutzen wir dann wieder zum Üben für etwas mehr Geduld – und zum Küche aufräumen.

Guten Appetit.

War unser cremiger Heidelbeer Käsekuchen auch etwas für Euch?

Dann müsst Ihr auch unbedingt unseren mega cremigen Heidelbeerkuchen mit Mohn ausprobieren und unsere Heidelbeer Tarte (Herr Tausendschöns Liebling).

Diese beiden und viele weitere tolle Rezeptideen für die Kaffeetafeln findet Ihr in unserer Rubrik: Kuchen & Torten

Den vollen Überblick über unsere tausendschöne Rezeptwelt gibt es hier: Alle Rezepte

Alle unsere Rezepte sind von uns gedacht, gekocht, gebacken und gegessen worden – garantiert gelingsicher.

Nichts mehr verpassen? Dann abonniert doch einfach unseren Newsletter. Am Ende der Woche bekommt ihr ganz automatisch eine Zusammenfassung aller neuen und aktuellen Rezeptideen. An jedem Seitenende bei uns könnt ihr Euch einfach, schnell und unverbindlich dafür anmelden.

Käsekuchen mit Heidelbeeren Rezept

Zutaten

Für den Boden

  • 150 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 80 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • Prise Salz
  • 1 Ei
  • 80 g Butter, kalt und in kleinen Würfeln

Für die Füllung

  • 100 g Butter, geschmolzen
  • 750 g Magerquark
  • 3 Eier
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 180 g Zucker
  • 1 Saft von einer Zitrone
  • 300 g Heidelbeeren
  • 50 g Mandelblättchen, je nach Geschmack

Anleitungen

  • In einer Schüssel das Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker und eine Prise Salz vermischen.
  • Das Ei und die Butterstücke dazugeben und mit den Fingern oder der Küchenmaschine zu einem glaten Teig kneten. Anschließend zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank geben.
  • Den ofen auf 180° Grad Ober/Unterhitze vorheizen. EIne Springform (24cm) einfetten.
  • Die Butter kurz schmelzen und zusammen mit dem Quark, Eiern, Puddingpulver, Zucker und Zitronensaft in einer Schüssel verrühren.
  • Den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche ca. 4 mm dick ausrollen und in die Form geben. Den Rand gut andrücken.
  • Anschließend die Quarkmasse auf dem Boden verteilen und glatt streichen.
  • Die Heidelbeeren säubern und auf der Masse gleichmäßig verteilen. Je nach Gechmack mit Mandelblättchen bestreuen.
  • Auf der mittleren Rille für ca. 50-60 Minuten backen. Falls die Oberfläche zu dunkel wird mit Alufolie abdecken.
    Guten Appetit.
  • Kleiner Tipp: Auf Wunsch könnt Ihr auch noch Puderzucker zu Servieren verwenden.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept bewerten