Es gibt Tage, an denen ist einem nach einem ganz „normalen“ Kuchen.. so ein Kuchen, den es früher gerne mal auf Parties gab oder der auch zum „StandarBürogeburtstagskollegenmitbringsel“ auserkoren wurde. Ein einfacher Rührkuchen, ein Marmor oder Nusskuchen oder eben auch ein Rotweinkuchen. Genau so einen Tag hatte ich diese Woche…
Einen Tag, an dem einen nach einem kleinen „Schwipps“ Alkohol ist.. natürlich erstmal im Kuchen! Dass man die kümmerlichen Reste in der Flasche natürlich auch zum Kochen verwenden könnte ist selbstredend… aber wenn man so ein Stück Kuchen nachmittags hatte, dann ist einem Abends nicht wirklich noch nach großer Rotweinschmorgerichtorgie… Verständlich, oder? Und die Kalorien, die ich nachmittags schon zu mir genommen hatte, musste ich natürlich abends wieder einsparen, is klar ne? Also ab auf die Couch mit nem leckeren Rotwein solo und pur im Glas und der Tag ist gerettet :-)
Zutaten (für eine Kastenform)
280 g Mehl
300 g weiche Butter
300 g Zucker
6 Eier
150 ml Rotwein
10 Tl Kakao
180 g gehackte Bitterschokolade
2 Tl Vanillearoma
1,5 Päckchen Backpulver
Zubereitung:
Den Backofen auf 175 C vorheizen.
Butter mit dem Zucker und dem Vanillearoma cremig schlagen. Danach die Eier einzeln nacheinander dazugeben und jedes Ei ca. 1 Minute schlagen. Danach das Mehl, Backpulver und Kakao vermischen und löffelweise untermischen. Den Rotwein und die gehackte Schokolade dazugeben und alles kurz aber gut miteinander verrühren.
Den Teig in eine gefettete Form geben – ich habe diese wundervolle Silikonform von Silikomart bei einer meiner letzten Shoppingtouren in Köln gefunden, es muss aber keine Silikonform sein, es geht auch jede andere Kastenform oder eine große Gugelhupfform.
Im vorgeheizten Ofen ca. 60 – 70 Minuten backen (Stäbchenprobe!)
Wer mag kann wie ich noch einen Puderzucker-Rotwein Guss darüber geben oder einfach mit Puderzucker bestreuen.

 

16 Kommentare
  1. chrissi. tally sagte:

    Ich kenne das Gefühl . Manchmal dien klassisch einfache Kuchen einfach der Hit ^^ Meine klassiker sind meißt Schokostreußel oder Marmorkuchen. Also do richtig einfach wie man ihn von den Backmischungen im Supermarkt kennt ( natürlich ohne Backmischung :D)

    Aber Rotweinkuchen habe ich selber noch überhaupt nicht probiert. Schmeckt man den Rotwein da wirklich richtig herraus?

    Liebe Grüße Chrissi
    von chrissitallys.blogspot.de

  2. Denise sagte:

    Wunderschön! Ich bin ganz begeistert von der Verzierung und ich liebe Rotweinkuchen :)

    Hab einen schönen Sonntag!

    Liebe Grüße,
    Denise

  3. Chrissi sagte:

    Sehr schöne ansprende Fotos, der Kuchen ist sehr gut in Szene gesetzt und er schaut sooooo saftig aus, schmeckt bestimmt absolut hammer gut! LG

  4. Tonkabohne Sabine sagte:

    Liebe Tina,
    Wow was für ein Hingucker:-)
    Dein Rezept klingt sehr lecker!!!
    Verrätst Du mir wie Du den Puderzuckerguss so schön als Ranke hinbekommen hast???
    Sieht richtig klasse aus…
    Einen schönen Sonntag,
    Sabine

    • admin sagte:

      Liebe Sabine,
      Klaro ;-)
      Die Ranke ist schon von der Form vorgegeben, ich habe sie nur noch mit dem Pinsel nachgemalt.
      Liebe Grüße
      Tina

  5. schokohimmel sagte:

    Wow, Tina! Ich glaube, nie wurde ein "schnöder" Rotweinkuchen schöner inszeniert! Wunderschöne Bilder hast du gemacht – und ich bin überzeugt, dass der Kuchen mindestens ebenso toll schmeckt, wie er aussieht. Ganz großes Food-Kino :-) !!

  6. House No.12 sagte:

    Liebe Tina,
    fantastische Bilder!!! Ich wollte schon immer mal einen Rotweinkuchen backen – Vielen Dank für das Rezept! Allerdings bezweifle ich noch, dass meiner auch so toll aussieht ;-) Die Ranke auf dem Kuchen ist der Hammer!

    Liebe Grüße
    Petra

  7. Tammy sagte:

    Rotweinkuchen ist einfach immer ein Genuss, jetzt wo ich Dein tolles Rezept sehe, muss ich auch meine Oma nach ihrem Rotweinkuchenrezept fragen!

  8. Katrin sagte:

    Liebe Tina!! Mann bin ich froh, deinen Blog gefunden zu haben :) Und zwar habe ich genau diesen Kuchen gegoogelt… natürlich habe ich anshcließend noch weiter herumgestöbert! Kompliment! Du hast einen wunderschönen Blog und einen Fan mehr :)
    Außerdem haben wir dasselbe Theme. Ich freue mich auf deien nächsten Rezepte, lg aus Österreich,
    Katrin

Kommentare sind deaktiviert.