Super fixes Rezept für indonesisches Nasi Goreng mit Hähnchen

Während Herr Tausendschön weiterhin darauf beharrt, dass es einmal einen gleichnamigen Detektiv mit diesem Namen gegeben hat – Nasi Goreng – wissen wir es natürlich besser.

Dieses tolle indonesische Gericht hat seinen Namen sehr einfach abgeleitet aus Nasi für „gekochter Reis“ und Goreng für „gebraten“. Es wird aber nicht nur in Indonesien sehr gerne gegessen, sondern auch in Malaysia und Thailand. Es wird ursprünglich aus den Resten des Vortags gemacht und dann meistens direkt am nächsten Morgen gegessen. In fast jedem Asia Imbiss gibt es Nasi Goreng, wobei hier sehr oft nur der gebratene Reis gemeint ist.

Das Nasi Goreng wird sowohl als Hauptmahlzeit, wie auch als Sidedish für z.B. Currygerichte und allerlei Spieße gerne genommen.

So wie bei uns heute.

Dieses herrliche und leichte Sommergericht ist eine tolle Fernwehküche und damit fester Bestandteil in unserer Küche. Besonders, wenn es wieder so richtig heiß ist und man nicht zum x-ten Mal grillen möchte, bietet sich für uns oft diese super leckere asiatisch angehauchte Küche an.

Daher ist unser heutiges tausendschönes 

Einfaches Rezept für indonesisches Nasi Goreng mit Hühnchen

auch mit viel „Schmackes“ abgeschmeckt. Lecker knackiges Gemüse, knuspriges Hähnchen und dazu noch etwas Sweet Chili Sauce – vielleicht nicht DAS Original Rezept, aber allemal genauso gut, wie von eurem Lieblings Asia Imbiss um die Ecke!

Das klassische Ei gehört in jedem Fall zum Original dazu.  Es wird entweder als Rührei dazu gegeben, oder, wie bei uns, als Spiegelei Topping serviert.

In jedem Fall ist es ein herrlicher Genuss ans heißen Sommertagen und man muss kein Detektiv sein, um das heraus zu finden.

Nasi Goreng

Portionen: 2 Personen

Zutaten

  • 1 EL Sesamöl
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1/4 TL Kurkuma
  • 1/4 TL gemahlener Ingwer
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1 Hähnchenbrust, in Stücken
  • 225 g Basmatireis
  • 2 TL Sambal Oelek
  • 2 TL Sojasauce
  • 100 g Karotte, geraspelt
  • 1 Glas Sojasprossen
  • 1/4 Weißkohl ohne Strunk, in Streifen
  • 100 g Brokkoli
  • 2 Frühlingszwiebeln, in Scheiben
  • 1 EL Koriander, getrocknet
  • 2 Eier
  • 80 g Cashewkerne
  • 1 Saft einer Limette
  • Chiliflocken bei Bedarf

Anleitungen

  • Den Reis nach Packungsanleitung garen.
  • Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebeln, sowie den Knoblauch darin dünsten. Alle Gewürze zufügen und nach etwa 1 Minute die Hähnchenbrust-Stücke zugeben und anbraten.
  • Den Herd auf mittlere Hitze stellen und den Reis in die Pfanne geben. Die Karotten, den Brokkoli und den Weißkohl sowie die Sojasprossen mit Sojasauce und Sambal Oelek zugeben und miteinander vermengen. Den Deckel aufsetzen.
  • Währenddessen die Eier in einer kleinen Pfanne anbraten und entnehmen. In der noch heißen Pfanne die Cashewkerne leicht braun rösten.
  • Nasi Goreng auf Tellern verteilen, mit Cashewkernen sowie den Frühlingszwiebeln bestreuen. Die Limette darüber auspressen, mit Spiegelei garnieren und sofort heiß servieren.