Ok OK, Passionsfrüchte gibt es bestimmt auch in deutschen Läden.. aber bestimmt nicht so hübsch aufgetürmt wie ein meinem elsässischen Superlieblings-Markt. Ich hab Euch schon davon erzählt.. hab ich… hier *klick*. Diese unscheinbaren braunen kleinen Kugeln haben ein sagenhaft leckeres gelbes Innenleben. Allerdings muss ich zugeben, dass der Geschmack schon ziemlich intensiv ist und meiner Meinung nach doch noch nach einem „sanften“ Begleiter schreien. Sonst hat man irgendwie den Dauer – Cujamara Geschmack im Mund, kennt Ihr noch das Eis aus den 80ern?? Dieses schreiend gelbe Stieleis mit Vanilleinnenleben?

Ich erzähle von Eis?? Im Februar.. ok, irgendwas scheint durcheinander gekommen zu sein. Vielleicht wünsche ich mir auch klammheimlich den Sommer und das Unterbewußtsein hat eben zugeschlagen und mich dieses sommerliche Rezept veröffentlichen lassen :-)

 

Zutaten:
200 g Butterkekse

125 g Butter

5 Blatt Gelatine

6 Passionsfrüchte

8 EL Maracujasaft

1 Bio-Limette

300 g fettarmer Joghurt

50 g Zucker

200 g Schlagsahne

Zubereitung:
Kekse in einem Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz fein zerkleinern. Butter schmelzen.
Keksbrösel und Butter vermengen. Bröselmischung in einer Tarteform (ca.
24 cm Ø)  zu einem glatten Boden und Rand andrücken.
Boden kalt stellen.
1 und 4 Blatt Gelatine separat in kaltem Wasser
einweichen. 4 Passionsfrüchte halbieren, Fruchtfleisch herauslöffeln.
Fruchtfleisch und 5 EL Maracujasaft 1–2 Minuten köcheln lassen.
Fruchtsaft in eine Schüssel geben. Das einzelne Blatt Gelatine ausdrücken und darin
auflösen. Fruchtsaft ca. 30 Minuten kalt stellen, bis er anfängt zu
gelieren.
Limette heiß waschen und trocken reiben. Hälfte der
Schale dünn abreiben. Limette halbieren, Saft auspressen. Joghurt,
Zucker, Limettensaft und -schale verrühren. 4 Blatt Gelatine ausdrücken
und in einem kleinen Topf schmelzen. 3 EL Joghurtcreme einrühren, dann
in die übrige Creme rühren. Creme ca. 15 Minuten kalt stellen, bis sie
anfängt zu gelieren. Sahne steif schlagen und unterheben.
Creme
und Fruchtmark abwechselnd esslöffelweise in die Tarte füllen und mindestens 4
Stunden kalt stellen. 2 Passionsfrüchte halbieren und das Fruchtfleisch
herauslöffeln. Fruchtfleisch und 3 EL Maracujasaft aufkochen. Abkühlen lassen. Tarte aus der Form lösen und vor
dem Servieren mit dem Maracujasaft beträufeln.

18 Kommentare
  1. Conny sagte:

    Wunderschöne Bilder, Tina! Das sieht zum Anbeissen aus!
    Und ich stimme dir absolut zu, Maracuja braucht einen sanften Begleiter an der Seite, sonst wird der Geschmack bissl zu viel!

    Alles Liebe und einen tollen Start in die Woche,
    Conny

    • admin sagte:

      Ohhh, danke Ann-Katrin, gottseidank ist er nich näher dran, sonst käme ich aus der Küche garnicht mehr raus :-)

      Liebe Grüße
      Tina

  2. Lola Cambola sagte:

    Aber Hallo :-) Da kommt ja ein Post nach dem anderen… Waaaaahnsinn! Ich finde deine Fotos immer so schön :-) (Ja, auch das mit dem Risotto :-) )

    Und ich kenne das Phänomen auch, dass man dann wie ein Hamster einkauft, weils so tolle Sachen gibt, die's sonst nie gibt! Schlimm ist das…

    Du hast einen wirklich schönen Blog hier :-) Ich lese deine Posts sehr gern und freu mich echt immer wieder auf neues von dir :-)

    Liebste Grüße

    Lola

    • admin sagte:

      Daaaaaaaaaanke Lola, die Frequenz ist nur der noch nicht angefangenen Gartensaison geschuldet… ich scharr schon mit den Hufen, wenn ich Küche mal wieder abundzu mit Matsch und Erde tauschen kann :-)

      Liebe Grüße
      Tina

    • admin sagte:

      Danke Corinne, wie ich gesehen habe, ist es auch in der Schweiz trübe – gut, dass wir was dagegenmachen :-)
      Liebe Grüße
      Tina

    • admin sagte:

      Hallo Sabina,

      das war mein erster Versuch – ich glaub mit Heidelbeeren könnt ich es mir auch sehr gut vorstellen :-)
      Liebe Grüße
      Tina

    • admin sagte:

      Servus Kebo, vielen lieben Dank! ja nach so ein bißchen Sommer wars mir bei dem trüben Wetter :-)

      Liebe Grüße
      Tina

  3. Persis sagte:

    Ich gestehe: ich habe noch nie selbst etwas mit Passionsfrucht angestellt, dabei esse ich sie furchtbar gern (in den Sommern meiner Kindheit bestand mein Körper zu aus 70% Cujamara Split). Deine Tarte sieht jedenfalls furchtbar lecker aus. Die gelben Farbkleckse sind im grauen Januar eine willkommene Abwechslung.

    • admin sagte:

      LIebe Persis, ahhhh noch eine die süchtig nach Cujamara Split war ..schön, ich dachte ich bin das einzige Opfer :-)

      Liebe Grüße
      Tina

Kommentare sind deaktiviert.