Wir haben festgestellt, dass wir hier auf unserem tausendschönen Blog das Thema „Grillen und was alles dazugehört“ bisher irgendwie etwas stiefmütterlich behandelt haben. Warum? Ehrlichgesagt wissen wir das selber auch nicht, denn sobald die ersten wärmeren Sonnenstrahlen draussen auf unsere Terrasse scheinen, steht Herr Tausendschön in den Startlöchern und wedelt des öfteren plakativ mit Grillzangen und Handschuhen.

Bei uns stehen aber auch immer zusätzlich jede Menge an zusätzlichem Chi-Chi auf dem Gartentisch. Salate, Brot, Dips, Salsas – die Möglichkeiten sind fast unerschöpflich.

Und deshalb werden wir euch über den Sommer verteilt immer mal wieder bitten an unserem Tisch Platz zu nehmen und zu genießen. Heute haben wir euch zum Start in die Saison einen leckeren

bunten, frischen Gartensalat

mitgebracht. Der passt übrigens herrlich zu gebratenem Geflügel oder Fisch!

Bunter Gartensalat

Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 2 kleine Romanasalatherzen
  • 1 Bund Radieschen
  • 2 kleine Kohlrabi
  • 2 handvoll Zuckerschoten
  • 2 handvoll kleine Roma Tomaten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 250 g Himbeeren
  • 3 EL Olivenöl
  • 100 ml Orangensaft
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 TL mittelscharfen Senf
  • 3 EL Pinienkerne, geröstet

Anleitungen

  • Zuckerschoten ca. 2 Minuten in kochend heißem Wasser blanchieren. Kalt abspülen und längs in Streifen schneiden. Romanasalat putzen, waschen und ggfs. etwas kleiner zupfen. Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden.
  • Radieschen waschen und in feine Scheiben hobeln. Die Kohlrabis schälen und ebenfalls in feine Scheiben hobeln. Die Tomaten waschen und je nach Größe halbieren oder vierteln.
  • Die Himbeeren vorsichtig waschen und trockentupfen. Etwa die Hälfte in ein hohes Gefäss geben und zusammen mit dem Öl, Senf, Orangensaft pürieren. Den gepressten Knoblauch zugeben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Den Salat entweder in einer großen Schüssel oder auf 4 Tellern anrichten, mit dem Dressing vermischen und die restlichen Himbeeren und Pinienkerne darüber streuen.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.