Hummus aus roten Linsen, gerösteten Möhren und Walnüssen!

Rote Linsen Moehren Hummus mit Walnuessen

Liebt Ihr Hummus auch so doll wie ich? Ich könnte ständig irgendwas in diese leckere Creme tauchen, dippen. Fladenbrot, Möhrenstifte, Sesamkringel, Kohlrabistücke, Fingerkuppen… So ziemlich alles. Ich mag Hummus klassisch, also aus Kichererbsen und Tahini sehr, genauso gern mag ich besonders im Winter die Variante mit roter Beete, im Frühjahr ist der dann gelegentlich ergrünt, wie hier mit jungen Erbsen. Heute habe ich , ganz wie ihr es euch auf Facebook gewünscht habt, mal mit Hülsenfrüchten hantiert. Und zwar mit roten Linsen. Das war ein lustiges Bild heute in der Küche, ich stand vor einer Batterie voll Vorratsgläser, die von eben diesen roten Linsen bis hin zu gesprenkelten Borlottibohnen so ziemlich alles an Hülsenfrüchten beinhalteten, was das Hülsenfrüchte Universum so zu bieten hat. Und dann lagen da kleine Papierschnipsel mit Rezeptnamen „Hummus“, „Suppe“, „Eintopf“, „Brot“, „Muffins“ und „Tarte“. Und dann haben Herr Tausendschön und ich Papierschnipselschieben gespielt, „Suppe“ geht zu Linsen … nee, das gibt es ja schon tausendmal! „Eintopf“ geht zu Erbsen… och komm, das können wir kreativer. Und so weiter und sofort. Was alles so an Kombinationen herausgekommen ist, werdet ihr die nächsten Wochen sehen. Eins kann ich verraten, es wird unerwartete „Hülsenfrucht-Beziehungskisten“ geben. Ich hoffe, ich kann somit auch mal meinen Lesern, die vegan bzw. vegetarisch unterwegs sind, eine kleine Freude bereiten. Lasst mich doch wissen, ob das was für euch ist.

So und nun geht es auch gleich los mit dem ersten eiweißreichen Hülsenfrucht Papierschnipsel Rezept: Rote Linsen Hummus mit gerösteten Möhren und Walnüssen.

Rote Linsen Möhren Hummus mit WalnüssenRote Linsen Moehren Hummus mit Walnuessen

Rote Linsen Moehren Hummus mit Walnuessen

Hummus aus roten Linsen, gerösteten Möhren und Walnüssen

Hummus aus roten Linsen, gerösteten Möhren und Walnüssen

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200C Ober/Unterhitze vorheizen. Die Möhren auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit dem Currypulver bestreuen und mit 1 EL Olivenöl beträufeln. Alles mit der Hand einmal vermischen, so dass die Möhren komplett mit Öl bedeckt sind. Im heißen Ofen ca. 25 Minuten backen, bis sie weich und etwas angebräunt sind.
  2. Die Linsen in einem Topf mit 200 ml Gemüsebrühe bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten gar kochen bis die Flüssigkeit komplett aufgenommen wurde. Die Linsen sollten ganz weich sein.
  3. Die Walnusskerne in einer beschichteten Pfanne ohne Öl rösten, bis sie leicht braun sind und anfangen zu duften. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und grob hacken.
  4. Alle Zutaten (bis auf 1 Stängel Petersilie, die Walnüsse und etwas Olivenöl) in den Mixer geben und solange mixen bis eine glatte, geschmeidige Paste entstanden ist. Ggfs.. noch etwas Wasser hinzugeben. Die Nüsse (bis auf 1-2 TL) in die Paste geben und nochmals ca. 10 Sek. mixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Hummus in eine Schüssel geben, mit den restlichen Petersilienblättchen, Walnusskernen und Olivenöl bestreuen.
  5. Dazu passt Fladenbrot, Cracker, Rohkost etc.

Notizen

Print Friendly, PDF & Email

Tina

  • Kathy Loves

    Mmh… das klingt toll! Das Rezept muss ich nächstes Mal ausprobieren, wenn wir wieder Falafel machen *.*

    Liebe Grüße
    Kathy

    04/02/2018 at 17:27 Antworten

Schreib einen Kommentar