Die ersten „Ausstecherle“ liegen bereit und ich sehe schon über und überall Fotos von Butterplätzchen, Lebkuchenmännern und sonstigem weihnachtlichem lecker Süsskram. Ja, ist denn schon Weihnachten?? Hier steht immer noch vereinsamt „Otto Rabbit“ der Schokoosterhase rum und wartet würdevoll auf seinen letzten Weg  – the road to hell  – oder besser und weniger dramatisch ausgedrückt, den Gang in den Wasserbadschmelztiegel. Aber ich muss gestehen, ich habe auch schon meine diversen Schubladen durchkramt, finde auf einmal alle Ausstecher von letztem Jahr nicht mehr so schön und muss wohl doch nochmal zuschlagen.. ;-) Nur die Sterne haben die Blind Auditions und die Battles überstanden, sie konnten sich erfolgreich gegen so eine komische Glocke und einen schiefen Weihnachtsbaum durchsetzen. Und ja , natürlich lief bei der ganzen Aktion meine „Neue Deutsche Welle – CD“… Sternenhimmel, ich seh den Sternenhimmel… aaahhhaaa….

Da ich mich aber noch weigere meine Arbeitsfläche so weit freizuräumen, dass meterlange Teigbahnen ausgestochen werden können, habe ich die Sterne kurzerhand einer anderen Bestimmung oder besser gesagt einer anderen Saison übergeben.. es gibt was sterniges, herbstliches, leckeres… mit Heidelbeeren. Herrn Tausendschöns Lieblingskuchen *klick* wurde ein wenig umgewandelt und… nun mal ehrlich, sieht er in dem Gewand nicht sternenmäßig gut aus?
Zutaten (für eine 16-18er Springform) die Idee eine sooo hohe Pie zu backen habe ich auf dem wunderbaren Pinterest Account von Eva von Adventures in Cooking gefunden:
450 g Mehl
300 g Butter
100 ml eiskaltes Wasser
3 TL Zucker
1 TL Salz
1/2 TL Muskatnuss
500 g Heidelbeeren
1 Becher Sahne
3 Eigelb
5 EL Speisestärke
2 TL Vanillearoma
1/2 TL Zimt
Zubereitung:
Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen. Dann die kalte Butter in klein(st)en Stücken dazugeben und das Eiswasser dazugießen. Alles mit den Händen durchkneten bis ein glatter, elastischer Teig entsteht. Diesen dann in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank ca. 30 Minuten kaltstellen.
Für die Füllung alle Zutaten (bis auf die Heidelbeeren) in einer Schüssel gut verquirlen, so dass eine klumpenfreie flüssige Crème entsteht.
Den Ofen auf 185 C vorheizen.
Nun die Springform fetten und ausmehlen.
Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und im Verhältnis 2/3 zu 1/3 teilen. Den größeren Teil auf einer bemehlten Fläche kreisförmig ausrollen und in die Springform legen, die Ränder dürfen (sollen) dabei über den Rand der Form hängen.
Nun die Heidelbeeren in die Form geben und alles mit der Sahne-Ei- Crème begiessen.
Die kleine Teigkugel ebenfalls ausrollen und gleichmäßig kleine Sterne ausstechen – Vorsicht, nicht allzu viele, sonst wird der Deckel ziemlich unstabil und bricht vielleicht.
Nun diese Teigplatte als Deckel auf die Springform geben. Die Ränder mit den Daumen fest zusammendrücken und den überschüssigen Teig mit einem Messer abschneiden. Den Rand nicht allzuweit über die Springform ragen lassen, sonst habt ihr nach dem Backen Probleme diese zu lösen. Also alles am besten ein bißchen nach oben drücken und zurecht rücken.
Aus den Teigresten nochmals eine Platte ausrollen und je nach Belieben Sterne ausstechen. Diese auf einer Seite mit etwas Eiweiss bepinseln und als Rand um die Pie legen.
Im heissen Ofen ca. 50 – 60 Minuten backen, bis sie goldbraun ist.
Herausnehmen und unbedingt abkühlen lassen (mindestens eine Stunde), dann verfestigt sich die Füllung und der Teig löst sich besser von der Springform.

 

Sooo, ein perfektes Mitbringsel für eine liebe Freundin, oder?? Also wenn ihr keinen Herrn Tausendschön im Haus habt – da müsst ihr sie nämlich schnell verstecken :-)
Ich war schnell und habe sie rechtzeitig in Sicherheit gebracht und bringe sie daher meiner lieben Sarah vom Knusperstübchen zu ihrer winterlichen Tea-Party mit. Denn ihr toller Blog feiert Geburtstag und wo gefeiert wird, bin ich natürlich mittendrin :-)) „Ich sehhhh den Sternenhimmel…. Sternenhimmel… ahhhhaaaa“

01_fb_Banner

14 Kommentare
  1. Sarah von das Knusperstübchen sagte:

    Woooow, liebe Tina. Deine Pie ist ja ein Knuspertraum. Ich bin ja ein gaaaanz großer Stern-Fan und habe eine Sternen-Apfel-Pie schon auf Pinterest bewundert. Das sieht einfach himmlisch aus und Deine Pie schmeckt ganz bestimmt auch so. Dass Herr Tausendschön da ganz fix den Kuchenteller leer isst, kann ich nur zu gut verstehen. :)
    DANKE!!
    Liebe Grüße
    Sarah

  2. Oli sagte:

    So herrlich schöööööön <3 Ich hätte da Glück, ich habe keinen Herrn Tausendschön zuhause, der so ein Heidelbeer-Kuchen-Vernichter ist. Meiner ist für die Vernichtung aller im Gefrierfach lagernden Eissorten verantwortlich, hehe. Ich stimme mal mit dir ein, auf diesen wunderschönen Sternenkuchen, Steeernenkuchen, oooooo …. :-) Und für die liebe Sarah muss ich auch noch was backen :-)

  3. Tammy sagte:

    Wow, die ist ja traumhaft schön! Ich hatte auch erst Apple Pie mit drei kleinen Sternen drauf gebacken, aber da nehm ich mir nächstes Mal an Dir ein Beispiel und verzier noch hübscher :)

  4. chrissi. tally sagte:

    Oh wie niedlich ! Total schön gemacht mit den Sternen.*-*
    Ich denke ich werde die Torte zu Weihnachten in einer Tartelettfor auch mal machen ;)

    Liebe grüße
    Chrissi
    von chrissitallys.blogspot.de

  5. EinhornLiebä sagte:

    Guten Abend liebe Tina,
    ein wunderschönen Kuchen hast du da kreiert! Besonders die Bildkomposition gefällt mir super gut und die Extra-Kekse, die hätte ich vermutlich schon genascht bevor die Gäste den Mantel ausgezogen haben… :D
    Alles Liebe <3

Kommentare sind deaktiviert.