Ich küsse alle Italiener für diese
wundervolle Wortschöpfung – das hört sich doch tausendmal besser an als
„Nicht schön aber lecker“, oder?? Ich weiche also zukünftig, wenn mir
mal etwas nicht so gelingen sollte wie gewünscht, auf die Erfindungen
anderer Länder aus :-))
Als ich auf Instagram
einen kleinen Sneak-Peak auf diesen Post veröffentlichte, kamen so
wunderbare Kommentare wie “ ohhhh, diese Dose!!!“ oder „die
(wundervollen) Cupcakes dürft ihr euch teilen, ich nehm die Dose“ und
ähnliches… das sollte mir nun aber wirklich zu denken geben – Wie gut,
dass ich ein dickes Fell habe – jetzt sogar noch ein bißchen mehr –
denn ich musste sie ja alle alleine essen :-))
Zutaten (für 12 Cupcakes)
Für den Teig
300 g Mehl
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 EL Backpulver
1/2 TL Natron
Prise Salz
2 Eier
250 ml Vollmilch
80 g zerlassene Butter
100 g Brombeeren
Für das Frosting
500 g Puderzucker
160 g weiche Butter
50 ml Vollmilch
Zitronenzesten /Zitronensaft einer Zitrone
200 g Brombeeren
50 g Puderzucker
3 EL Holundersaft
Brombeeren zum Verzieren
Zubereitung
Backofen auf 175C Umluft vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen „bestücken“
Mehl, Zucker, Vanillezucker mit dem Backpulver, Natron und dem Salz mischen und in eine große Rührschüssel sieben. Die Eier mit der Milch verquirlen und mit geringer Geschwindigkeit unter das Mehl rühren. Dann die zerlassene Butter hinzugeben und alles auf mittlerer Geschwindigkeit zu einem glatten Teig verrühren. Am Schluss vorsichtig die Brombeeren unterheben. Den Teig in die vorbereiteten Papierförmchen geben (zu 2/3 füllen) und ab in den Ofen. Ca. 25-30 Minuten backen bis sie goldbraun sind. Herausnehmen und abkühlen lassen. 
Für das Frosting den Puderzucker, Milch und Butter zu einer geschmeidigen Massen schlagen und mit Zitronenzesten und Saft abschmecken. Dieses Frosting nun auf den abgekühlten Cupcakes verteilen (vielleicht etwas kunstvoller als ich:-)). Die restlichen Brombeeren, bis auf die Dekoobjekte, zusammen mit dem Puderzucker und dem Holundersaft pürieren und über das Frosting geben. 
Soooooo, und wer bis zum Ende gelesen hat ist klar im Vorteil – denn…….
Ich habe zwei dieser wundervollen Dosen und würde……
wenn denn jemand einen lieben Kommentar hier hinterlässt……
eine…..
verlosen!!!! 

Toll, ne???

15 Kommentare
  1. Frau Mustermann sagte:

    Moin Tina!

    Da sitze ich ganz unbedarft beim Frühstück, stöbere durch meine Lieblingsblogs und treffe auf diese Cupcakes. Uff! Eigentlich wollte ich heute Hausputz erledigen und mit dem Hund an den See…nun ja, jetzt backe ich diese köstlich aussehenden Cupcakes nach, allerdings mit Blaubeeren. Und dann fahre ich an den See. Ein guter Plan und ich danke dir für das tolle Rezept, mir läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen.

    Und natürlich würde ich mich über diese wunderhübsche Dose freuen :)

    In diesem Sinne wünsche ich dir ein wunderschönes Wochenende.

    Liebe Grüße

    Jenny (jennifer.n.etiz (at) gmail.com)

  2. Monika Thiede sagte:

    Oh je… jetzt habe ich aber ein schlechtes Gewissen. Ich wollte deine Cup-Cakes nicht in den Hintergrund schubsen, aber was nimmst du auch so coole Propst? ;) . Deine Rezepte und deine Fotos sind immer der Knaller! Besonders das Johannisbeereis in der Dose hat es mir angetan!! (ups, schon wieder etwas mit einer Dose *hihi*) Um aber deine Cup-Cakes zu würdigen, habe ich mir dein Rezept schon auf Termin gesetzt… Werden so bald wie möglich nachgebacken…yummiee!
    Liebe Grüße
    Monika

  3. Lisbeths sagte:

    Liebe Tina,

    experimente müssen manchmal sein ;) ich mag deinen beitrag sehr! wie immer wunderschön fotografiert und toll in *dose gesetzt :)

    happy sunday meine liebe*

    xx karin

  4. dieZuckerbäckerin sagte:

    Hallo Tina,
    Deine Cupcakes sehen super lecker aus…schön beerig und saftig:-)
    es muss nicht immer das perfekte Krönchen sein…finde ich!
    Die Dose ist natürlich super toll und dadurch kommen die dunklen Brommbeeren richtig zur Geltung!
    Sonnige Grüße,
    Eva-Maria

  5. Anonym sagte:

    Wunderschöne Fotos,
    da läuft einem das Wasser im Mund zusammen.
    Gerdas un-perfekt sieht oft am leckersten aus.
    Wieder mal ein toller Beitrag, weiter so.
    Verschwitze Grüße mOni

  6. Tonkabohne Sabine sagte:

    Liebe Tina,
    Deine Cupcakes sehen doch lecker aus?!
    Ich würde die leckeren Teilchen jetzt sehr gerne vernichten…
    Mit Brombeeren habe ich noch nie sonderlich etwas in der Küche gemacht.
    Die Dose ist natürlich Ultra schick, das muss ich auch sagen ;-)
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

  7. Tanja Obergföll sagte:

    Ich mag deine cupecakes und die Dose..auf jeden Fall hast du sie so lecker in Szene gesetzt das mir jetzt schon das Wasser im Munde zerläuft..
    Hast du toll gemacht…
    Toller Post…denn was ist schon perfekt?
    Liebste Grüße
    Tanja

  8. Andrea Marquetant sagte:

    Ooooooohhhh ich sterbe gerade ….einmal weil Mann mich gerade drängt in die Küche zu hüpfen um die tollen Teilchen zu backen und er sabbert mir gerade das Tablet voll und ich muss nur aud die wunderschöne Beerchen schauen super lecker und diese Dose ist der perfekte Rahmen um sie noch schöner aussehen zu lassen … und übrigens … in meinem deko Schrank ist echt noch Platz für diese Tolle Dose
    viele liebe grüße Andrea

  9. miri sagte:

    wow…die schauen doch total toll und lecker aus – und die dose natürlich auch ….:-) *haben will*….liebe grüße
    miri von hinguckerchen.blogspot.com

  10. melon pan sagte:

    mhhhh sehen die toll aus, bei uns wachsen leider noch keine Brombeeren, besser gesagt sie sind noch grün…ich lieg schon auf der lauer, sodass ich als erste pflücken kann *hihi*
    Dann muss ich die Cupcakes auch mal backen, die sehen fantastisch aus, ich bekomm vom hinsehen schon Hunger.

Kommentare sind deaktiviert.