Orangenkuechlein

Dieser Beitrag enthält Werbung

Auf der Suche nach Anregungen, tollen Rezeptideen und schönen ansprechenden Food Bildern lese ich natürlich sehr viel – ich meine wirklich – sehr sehr viele Zeitschriften und Magazine, in denen es um das Kochen, Backen und immer etwas Lifestyle geht.

Natürlich kann man nicht alle Zeitschriften und Magazine lesen, dafür gibt es auch einfach zu viele. Aber meine Lieblinge, die für meinen Geschmack allerallerbesten lese ich immer – ohne Ausnahme.

Da kommt es dann eben auch vor, dass ich (meistens schicke ich Herrn Tausendschön) zum Bahnhof fahre, um die neuesten Foodmagazine aus dem Ausland zu kaufen, denn die bekomme ich nur da. Man kann zwar viel online lesen und auch abonnieren, aber so eine richtige Zeitschrift zum Anfassen, darin blättern und vor und zurück lesen, macht einfach mehr Spaß, als nur mit der Maus zu klicken. Auch die Fotos der leckeren Gerichte kommen so deutlich schöner zum Tragen. Von der Haptik ganz zu schweigen.

Daher bin ich total happy, dass eines meiner liebsten all time favourite Magazine, das 

delicious.Magazine

jetzt auch erstmalig als Special in Deutsch erhältlich ist.

Das delicious.Magazine ist ein Food & Lifestyle Magazin welches seinen Ursprung in Australien hat. Es wurde einst als „bestes Foodmagazin der Welt ausgezeichnet und wer es kennt, weiß auch warum. Neben den Niederlanden wird es auch in Großbritannien veröffentlicht. Die niederländische delicious Brand – die jedes Jahr 12 Ausgaben und auch jedes Jahr 4 Sonderausgaben produziert, hat jetzt eben diese deutsche Ausgabe herausgebracht.

Bei dieser ersten Ausgabe in Deutschland handelt es sich gleich um eine Special Edition. Hier finden sich 40 süße und herzhafte Rezepte und viele Tipps rund um das Thema Backen.

Wir haben dann auch mal gleich eines der vielen tollen Rezepte ausprobiert und uns dabei für

Sizilianische Orangenküchlein

entschieden.

Die haben genau unseren Geschmack getroffen, denn sie sind herrlich fluffig und passen so unnachahmlich zitrusfruchtig in unseren Herbst. Wenn Ihr sie auch probieren oder sie mit den Originalbildern sehen möchtet, sowie eines der zahlreichen anderen leckeren, tollen und einfachen Rezepte, dann könnt ihr das delicious.Magazine jetzt im Zeitschriftenhandel, oder, wenn ihr schon da seid, auch am Bahnhof bekommen. 

Viel Spaß beim Schmökern.

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit einem meiner Lieblingsmagazine, dem wundervollen delicious.magazine entstanden. Wir freuen uns sehr dieses tolle und unfassbar leckere Rezept teilen zu dürfen. Tausend Dank.

Sizilianische Orangenküchlein

Portionen: 12 Stück

Zutaten

  • 3 Bio Orangen
  • 3 Eier
  • 150 g feinen Zucker
  • 120 g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Backpulver
  • 70 g Ricotta
  • 60 g gehackte Pistazien

Anleitungen

  • Eine Bio Orange gründlich abwaschen, in einen kleinen Topf geben und so viel Wasser einfüllen bis die ganze Orange bedeckt ist. Das Wasser zum Kochen bringen, Hitze reduzieren, Deckel halb auf den Topf legen und die Orange 1 Stunde kochen. Abgießen, Orange abkühlen lassen und vierteln. Kerne entfernen und Fruchtfleisch mit Schale mit dem Stabmixer pürieren.
  • Den Backofen auf 170C Ober/Unterhitze vorheizen.
  • Die Eier mit 120 g Zucker cremig aufschlagen. Mandlen, Backpulver und Ricotta unterheben und das Orangenpüree luftig unter die Teigmasse mischen. Den Teig in die Muffinmulden geben und die Küchlein 25-30 Minuten backen bis sie goldbraun sind.
  • Inzwischen die zweite Orange auspressen. Saft mit dem restlichen Zucker in einen Topf geben und auf niedriger Hitze kochen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Sirup noch 2-3 Minuten etwas einkochen lassen.
  • Küchlein aus dem Ofen nehmen. Jedes Küchlein mit einem HOlzstäbchen mehrfach einsteichen und mit Sirup beträufeln. Gut tränken und abkühlen lassen. Vorsichtig aus der Form nehmen und auf eine Platte setzen. Mit einem scharfen Messer die letze Orange dick schälen damit keine weiße Haut mehr zu sehen ist und in dicke Filets schneiden. Jedes Küchlein mit einem Filet und Pistazien dekorieren.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.