Hach, waren die Tage am Gardasee ein Träumchen. Bei gefühlt 8C und
Schmuddelwetter sind wir losgefahren und was soll ich Euch sagen nach
angenehmen 20C, Sonnenschein, blauem Himmel, Pasta, Gelati, Vino, Dolce
Vita am See, bin ich wieder wohlbehalten in meinem Dschungel zuhause
angekommen (die nächsten Tage werde ich wohl im Garten verbringen um
diesem grünschönen Chaos wieder ein bißchen Herr zu werden). Und da
jetzt wo wir wieder da sind, hier auch die Sonne scheint, verlustiere
ich euch doch auch mit einem bißchen Sommerfeeling.. It’s Apricot Time,
YEAH – denn diese kleinen saftigen Dinger sind mir doch tatsächlich da
unten auf dem Markt in den Korb gehüpft!Da ich mich heute irgendwie nicht zwischen all den Bildern entscheiden kann, gibt es die volle Aprikosendröhnung aus meiner Fotosession heute – ich bin irgendwie in alle verliebt :-)
Zutaten:
Für den Mürbeteig:
200 g Mehl
100 g Butter
70 g Puderzucker
2 Stängel Rosmarin
1 Prise Salz
1 Ei
Für die Crème Brulée:
1 Vanilleschote
200 g Crème Double
200 ml Milch
40 g Mehl
75 g Zucker
6 Eigelb
Außerdem:
Reife Aprikosen
Braunen Zucker
Frischen Rosmarin
Zubereitung:
 Mehl, Puderzucker, Salz, 1 Ei und
Butter in Stückchen zu einem glatten Teig verkneten. Und in
Frischhaltefolie ca. 30 Minuten kaltstellen. Kleine Tartelettes-Formen fetten. Den gekühlten Mürbeteig auf einer
bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Tarteformen damit auslegen, andrücken,
überstehende
Ränder abschneiden. Mit einer Gabel gleichmäßig Löcher in den Boden stechen.Nochmals mindestens 1 Stunde kalt stellen. Mit Backpapier auslegen und mit getrockneten Hülsenfrüchten (Bohnen, Erbsen etc) auffüllen und ca. 20 Minuten im auf 175 C vorgeheizten Ofen blindbacken. Danach das Backpapier samt der Erbsen entfernen und nochmals ca. 5 Minuten backen bis sie golgdelb sind. Aus der Form lösen und komplett auskühlen lassen.
 Milch und Crème Double zusammen mit der Vanilleschote in einen Topf geben.
Zucker und Mehl in einer Schüssel vermischen und die Eigelbe in einer separaten Schüssel leicht aufschlagen.
Die Milch – Creme Masse leicht erwärmen (nicht kochen) und sobald sie leicht simmert die Zucker-Mehl Mischung hineingeben und sehr gut verrühren. Ca. 2 Minuten unter ständigem Rühren köcheln lassen. Nun 2 EL dieser Masse in die Eigelbe rühren um die Temperatur beider Zutaten anzugleichen. Danach die Eigelbe in die Milch Crème rühren und unter leichtem Köcheln solange rühren bis sich eine dicke, feste Masse gebildet hat. Vom Herd nehmen und durch ein Sieb streichen. Danach im Kühlschrank kaltstellen bis sie vollständig ausgekühlt ist.
Diese kalte Masse nun in die Tartelettes geben, glattstreichen und mit Aprikosenhälften belegen. Anschliessend mit braunem Zucker bestreuen und mit Rosmarinstücken garnieren. Entweder mit dem Bunsenbrenner oder unter dem Grill im Ofen kurz karamellisieren und sofort genießen!

20 Kommentare
  1. sonnensofie sagte:

    Die Fotos sehen umwerfend aus! Die Törtchen natürlich auch, ich werde also morgen auf Aprikosen-Jagd gehen und mich zur Not mit nicht-italienischen begnügen um dennoch irgendwie in den Genuss solcher Törtchen zu kommen..
    Liebste Grüße,
    Sofie

  2. trickytine sagte:

    meine liebe #schubladensister <3 herzlich willkommen zurück! in das vorletzte bild bin ich gerade abgesunken, das ist mein fleischgewordener törtchenTRAUM! ich liebe aprikosen über alles, und rosmarin, und creme brulee, und deine weisse emaille schüssel auch! das ist alles ganz wunderbar und sehr köstlich! ach und schön, dass du wieder da bist! ich glaube ich wiederhole mich, bin etwas aprikotisiert :) liebste grüße & bis bald! deine trickytine <3

  3. whatmakes mehappy sagte:

    Wow sieht das lecker aus und wirklich wunderschöne Bilder!!!
    Danke dir für das tolle Rezept, teste ich bald mal aus :-)
    LG & einen schönen Rest-Sonntag
    Steffi

  4. Theresa sagte:

    meine Liebe, du triffst mal wieder ganz meinen Geschmack! :) Herrliche kleine Dinger sind das, da hätte ich gerne ein kleines Stück und die Emailleschüssel würde ich auch gleich mitnehmen, wenn es keine Umstände macht! ;) Liebe Sonnige Grüße aus Berlin und willkommen zurück!

  5. Ma Lu sagte:

    Zwischen all den Erdbeeren im Moment sind deine Aprikosen Tartelettes ein echter Hingucker! Tolle Fotos und leckeres Rezept, Da möchte man gleich zugreifen!
    Liebe Grüße Maren

    • admin sagte:

      Vielen Dank liebe Maren !
      Obwohl ich mit den Erdbeeren noch nicht fertig habe:-) die kleinen Walderdbeeren im Garten nehme ich noch mit!
      Liebe Grüße
      Tina

  6. Lisbeths sagte:

    Guten Morgen Tausendschön`chen,

    so zauberhaft!! Darf ich bei dir in die Fotolehre gehen?

    sonnige Grüße aus odenburg

    karin

    • admin sagte:

      Liebste sister im Geiste , also wenn es eine nicht nötig hat, dann du :-) aber…. Wir könnten zusammen was anderes leeren, zusammen:-) dat wäre dann aber schon der fortgeschrittenenkurs :-)

  7. admin sagte:

    :-) Danke ! Ja das herbe vom Rosmarin und das extrem süße war zusammen wirklich ein geschmackshit!

  8. Anonym sagte:

    Eine Frage Tina, wie klein/groß ist denn die "kleine Tarteform"? eine cm Angabe würde helfen um herauszufinden welche Backzeit ich für meine kleine Tarteform benötige, meine hat einen Durchmesser von 10 cm, ich bin grad dabei das Rezept auszuprobieren. grüße aus münchen

    • admin sagte:

      Hallihallo- ich bin grad unterwegs und kann nich nachmessen ;-) aber ich bin fast sicher, dass sie so 8-10cm Durchmesser haben;-)

Kommentare sind deaktiviert.