Geht es Euch genauso? Also ich bin momentan mit der Vitaminvielfalt ein wenig überfordert. Kaum sind Rhabarber und Co. „abgefrühstückt“, kommen die Erdbeeren umme Ecke. Es wird nach Erdbeerkuchen, Erdbeereis und Erdbeermarmelade geschrien. Haben wir also auch erledigt. Aber was nun? Es thronen gleichzeitig Johannisbeeren, Kirschen, Pfirsiche, Aprikosen etc. ganz oben auf der To-Do Liste und beim Gemüsehöker gesellen sich dann auch noch Melonen dazu? Leute… das kann ja ein normaler Mensch schon nicht verkraften, aber was macht den ein Foodblogger? Tutti-Frutti.. jeden Tag posten, weil man ja schließlich so viele Rezepte im Hirn hat, die man umsetzen möchte? Einfach nichts posten und nur essen – der Gemüsehöker will ja schliesslich Umsatz machen oder einfach in Urlaub fahren und das Obst einen guten Mann sein lassen? Ich weeeß es ned! Auf jeden Fall kommen heute nochmal Kirschen aufn Tisch, bevor das auch wieder rum ist und zwar so wie früher bei Omma – als Kirschmichel, ganz traditionell und in kleinen handlichen Portionen!

Zutaten

  • 600 g Kirschen
  • Fett und Semmelbrösel für die Form
  • 200 g Weißbrot
  • 200 ml Milch
  • 4 Eier
  • 100 g Butter
  • 100 g  Zucker
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

Die Kirschen waschen und entsteinen. Danach entweder eine große oder 6 kleine Auflaufformen fetten und mit Semmelbröseln ausstreuen. Das Weißbrot würfeln und mit der Milch vermischen und eine Weile einweichen lassen. Die Eier trennen. Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren und die Eigelbe nachundnach dazugeben. Das eingeweichte Brot dazugeben und am besten mit der Hand mit der Eimasse vermischen. Das Eiweiss mit einer Prise Salz steif schlagen und unterheben. Abschliessend die Brotmasse abwechselnd mit den Kirschen in die Form(en) schichten. Bei 175C ca. 40-50 Minuten backen.