„Ich bin so wild nach deinem
Erdbeermund“….“Strawberry Fields forever“…“Emily Erdbeere“…“Ich
bin der Held im Erdbeerfeld“…“Wilde Erdbeeren“…
Es
gibt Songs, Filme, Sprüche und noch vieles mehr über die kleine rote
Knubbelfrucht… Kein Wunder, oder? Gibt es einen Frühling ohne
Erdbeeren, Erdbeeren mit Sahne, Erdbeerkuchen, Erdbeermilchshake etc?
Also
für mich nicht! Ich hatte ja schon beim letzten Post …. angedroht,
dass ihr wahrscheinlich noch so ein paar dutzend leckere Früchtchen vor
die Nase gesetzt bekommt :-)
 Und der zweite Streich folgt somit sogleich! Und das sogar in doppel-lecker-schmackofatz Ausführung. Zu den runden Kleinen gesellt sich noch die lange Stange. Liebt Ihr die Kombi Erdbeer – Rhabarber auch so dolle wie ich?
Zutaten (für ca. 6 Tartelettes)
200 g Mehl
100 g Butter
70 g Puderzucker
1 Ei
ca. 250 g Erdbeeren
2 Stangen Rhabarber
170 g Zucker
30 g Mehl
1 EL fein gewürfelter Ingwer
1 EL geriebene Orangenschale
2 Eiweiß
80 g Zucker

Zubereitung:
 Mehl, Puderzucker, Salz, 1 Ei und
Butter in Stückchen zu einem glatten Teig verkneten. Und in
Frischhaltefolie ca. 30 Minuten kaltstellen. Kleine Tartelettes-Formen fetten. Den gekühlten Mürbeteig auf einer
bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Tarteformen damit auslegen, andrücken,
überstehende
Ränder abschneiden. Mit einer Gabel gleichmäßig Löcher in den Boden stechen.Nochmals mindestens 1 Stunde kalt stellen.
In der Zwischenzeit die Erdbeeren und den Rhabarber putzen und in Stücke schneiden und mit dem Zucker, dem Mehl, Ingwer und Orangenschalen in einer Schüssel vermischen. Danach in einem Topf bei schwacher Hitze erhitzen bis der Zucker sich aufgelöst hat und die Früchte gerade anfangen weich zu werden.
Die Füllung in die mit Teig ausgelegten Tarteförmchen geben und bei ca. 180C 15-20 Minuten backen bis der Teig goldbraun ist.
Danach auskühlen lassen und die Tartes aus der Förmchen lösen.
Die Eiweiße schaumig schlagen und wenn sie anfangen weiß zu werden langsam den Zucker dazugeben. Solange weiterschlagen bis sich eine glänzende feste Masse bildet. ( Anmerkung: Mein Baiser auf dem Bild ist ein wenig zu weich geraten – ich war zu ungeduldig!)
Danach als Haube auf den ausgekühlten Tartelettes verteilen. Entweder mit einem Bunsenbrenner oder ganz kurz unter dem Grill im Backofen bräunen. ( Aufpassen – das geht verdammt schnell :-))

 

19 Kommentare
  1. Corinne von Coco's Cute Corner sagte:

    Das sieht unglaublich lecker aus, liebe Tina. Und die Kombi Rhabarber-Erdbeere mag ich ebenfalls ganz besonders. Habe erst am Montag ähnliche Rhabarber Tartlettes gepostet. :-)

    Alles Liebe,
    Corinne

  2. Daniela ~Mayodan~ sagte:

    Liebe Tina!
    Deine Tarteletts sehen einfach himmlisch aus! Erdbeeren liebe ich auch sehr und im Kombination mit Rhabarber UND Baiser, traumhaft. Also dieses Rezept werde ich mir auf jeden Fall abspeichern. Auch wenn das Ergebnis bei mir nicht so toll aussehen wird, wie bei mir (ich bin nicht so die Bäckerin).

    Liebe Tina, heute habe ich es endlich fertig gebracht und meine wunderschönen Haken gepostet, die ich bei dir gewonnen habe! Sie sehen so schön aus in unserem Wintergarten und ich habe eine riesen große Freude damit. Herzlichen Dank nochmals und ich drück dich ganz fest :-)

    GLG Daniela

  3. knusperstuebchen sagte:

    Liebste Tina,
    die Tartelettes sehen traumhaft (wie immer!) und genau nach meinem Geschmack aus! Ähnliches "bräunt" bei mir gerade im Ofen … nur noch mit ein wenig Knuspertopping … davon bekomme ich ja nie genug! Ingwer muss ich aber demnächst auch mal zu Rhabarber geben, klingt super!

    Allerliebste Wochenendgrüße
    Sarah

Kommentare sind deaktiviert.