Helau, Alaaf.. und wie es auch sonst immer heißt. NEIN – ich bin
keine Karnevalistin, Faschinglerin oder Fasneterin.. Ganz und garnicht!
Aber unter Euch gibt es bestimmt einige, die sich mit voller Euphorie
und nach monatelanger Planerei seit gestern ins Getümmel gestürzt haben.
Vorallem meine Rheinländer, ne wahr nich?? Für die Jecken habe ich hier
die perfekte Knabberei für die Party der Partys der tollen Tage..
leicht vorzubereiten, nämlich schon ein-zwei Tage vorher und perfekt
passend zu einem Kölsch oder Alt oder zu jedem anderen Bier.

Für
die Faschingsmuffel wie mich: Sie passen auch perfekt zu einem Gläschen
Wein, vorm Tatort oder beim gemütlichen Zusammensitzen mit Freunden.
Bei uns z.B. gab es sie, als Herr Tausendschön mal wieder völlig
überraschend mit folgendem Satz auf den Lippen in der Küchentür stand:
„Wie?? Schatz??? Ich hab Dir doch gesagt, das a..+ b…+ c morgen mit
Fussball gucken“ Männer!!!!!!
 
Zutaten:
1 Packung frischen Blätterteig aus der Kühltheke
1 Bund Rucola
100 g luftgetrockneten Schinken
1 Bund Frühlingszwiebeln
100 g Bergkäse
etwas Öl
2 TL Tomatenmark
1 Eiweiß
Salz/Pfeffer
Zubereitung:
Den Blätterteig zu einem Rechteck (ca 40x60cm) ausrollen und mit dem Eiweiß bestreichen. Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl leicht anbraten. Die Zwiebeln zur Seite stellen und abkühlen lassen. Danach den Schinken in Würfel schneiden und den Käse raspeln. Den Rucola waschen und grob hacken. Anschliessend die Zwiebel, Schinken, Käse und das Tomatenmark vermischen, den Rucola unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles dünn auf der Teigplatte verstreichen. Nun den Teig von beiden Längsseiten bis zur Mitte aufrollen und die beiden Rollen in der Mitte sanft zusammendrücken ( hier am besten auch nochmals etwas Eiweiß als Kleber aufstreichen. Nun die Rolle in Frischhaltefolie fest einwickeln und nochmals mit Alufolie zu einem Bonbon wickeln. Mindestens 2 Stunden in das Gefrierfach geben ( Ich habe es über Nacht dringelassen und erst am nächsten Tag weiterverarbeitet) Den Backofen auf 180C (Ober/Unterhitze) vorheizen. Die Rolle nun in ca. 2cm dicke Scheiben schneiden und auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ca. 15 Minuten backen bis sie goldgelb sind.
Die oben angegebenen Mengen ergeben ca. 2 Bleche ( ca. 30-35 Stück)
Am Mittwoch gibt es dann ein gesundes Süppchen für alle, die nach den tollen Tagen mal wieder ein paar Vitamine brauchen :-)

11 Kommentare
  1. Theresa sagte:

    da fehlen mir die Worte, jetzt gibts auch noch kleine Palmiers… dein Backofen muss ja förmlich glühen! ;) Hab ein schönes Wochenende!

  2. Tinchen sagte:

    Mmmhhh, das sieht nicht nur lecker, sondern auch noch einfach aus. Muss ich unbedingt ausprobieren – zum Gläschen Wein… ;-)

    Danke für's Rezept und liebe Brummbärengrüße
    vom Tinchen

  3. Einzelkind sagte:

    Oh das sieht so lecker aus!
    Ich liebe so einfache Rezepte!!!
    Ich war gestern einkaufen und hab mir Mürbeteig gekauft…hab mich da leider vergriffen und wollte eigentlich Pizzateig :-/
    Hast du vielleicht eine Idee was ich da schnelles draus machen könnte außer Quiche?
    Ist ein deftiger Mürbeteig.
    Ich freue mich von dir zu lesen.

    Liebste Grüße
    zimtkringel.blogspot.de

    • admin sagte:

      Knete doch etwas Parmesan, ein paar Kräuter , etwas Meersalz darunter und mache herzhaftes Shortbread??

      LG Tina

  4. Monica Albrecht sagte:

    MEGA – ich liebe alles aus Blätterteig! Das Rezept speicher ich mir auf jeden Fall.. bin schon die ganze Zeit auf der Suche nach irgendwas herzhaftem, was ich den lieben Kollegen mitbringen kann, wenn ich meinen Geburtstag mitte März überlebt habe. Die Teile sind einfach genial – die kann ich sogar in größeren Mengen im Zug unbeschadet transportieren… Vielen Dank für das tolle Rezept <3

    Liebste Grüsse von der Dila
    http://www.dilavskitchen.de

Kommentare sind deaktiviert.