Marmorkuchen

Ich möchte heute garnicht viel Worte verlieren! Ich möchte allen (und das sind bisher schon unsagbar viele), die am White Dinner Event teilnehmen, einfach mal DANKE sagen! Ich bin beeindruckt, sprachlos und unfassbar glücklich! Ob kalte Suppen, Pavlovas (die scheinen bei Euch wahnsinnig beliebt zu sein :-)), „schlonziges“ Risotto (schlonzig ist KEIN Schimpfwort sondern ein absoluter Kosenamen), Hauptgerichte, Torten, Herzhaftes, Süßes, Kuchen, Desserts, Drinks.. ACH… ich bin hin und weg! Und für Euch alle habe ich heute mal einen Kuchen gebacken. Als Dankeschön, als Motivationshilfe – jaaaaa, man kann auch 2 Beiträge einschicken, als Aufmunterung oder einfach was für eure „süßen Zähne“ DANKE! Ich freue mich über jeden, jeden, jeden Gast an der Tafel – und wenn die zu klein werden sollte, stellen wir einfach noch ein paar Stühle dazu :-)
Marmorkuchen
Marmorkuchen

Zutaten

  • 200 g Mehl
  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 6 Eier
  • 200 g geraspelte Kokosnuss
  • 250 g Kokosmilch
  • 1 Tl Backpulver
  • 250 g Brombeeren
  • 2 EL Speisestärke
  • 5 EL Zucker

Marmorkuchen

Zubereitung

Backofen auf 175C vorheizen und eine Guglhupfform fetten UND mehlen. Die zimmerwarme Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Anschliessend die Eier einzeln nachundnach zugeben und alles ca. 5.7 Minuten schlagen. In de Zeit die Brombeeren waschen und mit etwas Wasser und den 5 EL Zucker aufkochen, bis sie weich sind und etwas aufplatzen. Die Speisestärke mit etwas Waser verquirlen und unterrühren. Einmal kurz aufkochen lassen und zur Seite stellen. Das Mehl und das Backpulver mischen und löffelweise dazugeben. Danach die Kokosmilch dazugeben. Einmal kurz verrühren. Ca. 150 g Kokosnuss unterrühren (den Rest braucht man zum Verzieren). Die Hälfte des Teiges in die Form geben und die Brombeermasse darauf geben, mit dem restlichen Teig bedecken und mit einer Gabel spiralförmig durch den Teig ziehen, damit ein Muster entsteht. Ca. 50-60 Minuten backen bis er goldbraun ist. Ich habe zur Verzierung etwas weiße Schokolade und Butter geschmolzen und den Kuchen damit eingestrichen. Dann haften die Kokosraspeln gut!

Marmorkuchen
Marmorkuchen

9 Kommentare
  1. Juliane sagte:

    Hallo Tina, nimmst Du frisch geriebene Kokosnuss oder darf man ruhig Kokosraspeln nehmen ohne es zu bereuen?
    Viele Grüße Juliane

    • Tina sagte:

      Hallo Juliane,

      na klar kannst du Kokosraspeln nehmen.. Tut dem Geschmack keinen Abbruch :-))

      LG TIna

  2. Juliane sagte:

    Hallo Tina, ganz lieben Dank für die Antwort. Bzgl der Kokosmilch – nimmst Du da die Cremige und wärmst sie ggf auf, wenn sich die eine Schicht schon abgesetzt hat oder nimmst Du die aus dem Tetrapack? Noch mal liebe Grüße Juliane

Kommentare sind deaktiviert.