Der einzige Tag, an dem es bei uns an Weihnachten was „Normales“ gab, war Heilig Abend.. es sollte niemand ewig in der Küche stehen und wir wollten „nur“ gemütlich zusammen essen. Also gab es Hackbraten und Kartoffelsalat. Dafür lieferten sich Papa und Tochter Tausendschön die nächsten beiden Tage eine heiße Küchenschlacht :-) Es wurde gratiniert, karamellisiert, geschmort, gefroren, gerührt und vor allem geschlemmt was das Zeug hält.

Deshalb war mir heute der Sinn nach was „Alltäglichem, was Normalem und vorallem was Schnellem. Es hätte auch Erbsensuppe sein können, wißt Ihr was ich meine? :-)

Und somit gab es heute völlig profane Linguine Carbonara ohne jeglichen Schnickschnack – nur lecker :-)

Zutaten ( 2 Personen)
300gr. Linguine
5 Scheiben Speck
1/2 Zwiebel
Olivenöl
200 ml Sahne
1 Ei
Salz und Pfeffer
Muskatnuss

Speck und Zwiebel fein würfeln und in etwas Olivenöl anbraten. Sobald der Speck knusprig und die Zwiebeln glasig mit der Sahne ablöschen und etwas einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und etwas geriebener Muskatnuss würzen. In der Zwischenzeit die Nudeln in ausreichend Salzwasser al dente kochen und unter die Sauce mischen. Danach ein Ei unterrühren. ( ACHTUNG – nicht mehr aufkochen!)

Ich wünsche Euch guten Hunger :-)

4 Kommentare
  1. Anna Diaries sagte:

    Das sollte es bei uns eigentlich zu Heiligabend geben :D Dann hat Mama doch entschieden Putenschnitzel in Cornflakes mit warmen Kartoffelsalat zu macen xD Da kann ich nur sagen: DANKE MAMA. Denn ich glaub es gab seit 2 Wochen fast nur Nudeln o.O

  2. Sandra bloggt sagte:

    Bei uns gibt es HeiligAbend immer Fondue, da muss man auch nicht viel vorbereiten und sitzt lange gemütlich zusammen. Carbonara ist auch immer sehr lecker, das werde ich auch mal auf meinen geistigen Einkaufszettel setzen, vielen Dank für die Idee.
    Liebe Grüße von
    Sandra

Kommentare sind deaktiviert.