Ich habe mich genau 44 Jahre davor
gedrückt einen Brandteig zu machen, irgendwie hat mir die
vorgeschriebene Prozedur einen dermaßen Respekt eingeflößt, dass ich
mich nich daran getraut habe. Habe ich euch schon erzählt, dass ich ein
kleiner Schisser bin.. hab ich, oder?? Aber mal ganz ehrlich Leute, das
kann ich doch keinem erzählen, erst mit 43 die Panik vor Hefeteig in die
Pampa geschickt und dann vor so’m bißchen Teigrühren in einem Topf den
Kopp in den Sand stecken?? Neee… nich mit mir!

Also
habe ich es heute versucht.. und weil ich gleich soooo viele kleine
„Teighäufchen“ auf meine Bleche gesetzt habe, habe ich einfach eine
herzhafte und eine süße Variante gebastelt. Die herzhafte stelle ich
heute mal auf die Teller, ähhhm, das Brett und die süßen Dinger folgen
dann demnächst!

Jaaa, ich weiß, normalerweise gehören die Deckelchen da oben drauf, aber da hat dann mein mittelschwer ausgeprägtes Detailliebeherz über den „SoistaberdieRegel“ – Verstand gesiegt. Sieht einfach netter aus auf den Fotos. Damit ihr mir aber glaubt, dass ich sie tatsächlich „richtig“ gemacht habe, habe ich sie daneben drapiert. :-)

Zutaten:
250 ml Wasser
50 g Butter
150 g Mehl
30 g Speisestärke
4 Eier (L)
1 TL Backpulver
250 g Frischkäse
5-6 Stangen grünen Spargel
1-2 TL Zitronensaft
1 Chilischote
gemischte Kräuter (z.B. Petersilie, Basilikum, Dill, Schnittlauch)
Salz & Pfeffer
Zubereitung:
Backofen auf 180C vorheizen.
Mehl und Speisestärke mischen und sieben. Die Butter und das Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Von der heißen Herdplatte nehmen und das Mehlgemisch auf einmal in die Flüssigkeit schütten. Wieder zurück auf die warme Platte und mit einem Kochlöffel solange zu einem glatten Kloß rühren bis sich ein weißer Film am Topfboden bildet. Den heißen Kloss sofort in eine Rührschüssel geben und die Eier einzeln (wichtig!) nacheinander mit dem Rührgerät auf höchster Stufe unterarbeiten. Der Teig sollte glänzen und eine schwer reissende Struktur haben.
Abkühlen lassen und dann unter den erkalteten Teig das Backpulver rühren. Nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech mit Hilfe eines Spritzbeutel kleine Häufchen spritzen. Ich habe sie relativ klein gemacht – ergab so ca. 20 Stück (2 Bleche)
Ca. 25 Minuten backen.Nach dem Backen sofort mit einem scharfen Messer in der Mitte halbieren, so dass Topf und Deckel entstehen und die heiße Luft entweichen kann.Abkühlen lassen.
Für die Füllung den grünen Spargel in kleine Stücke schneiden und weich kochen. Abgießen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Kräuter waschen und klein hacken. Die Chilischote ebenfalls.
Danach den Spargel bis auf die Spitzen mit einem Pürierstab mixen bis eine feine homogenes Püree entstanden ist. Dieses dann mit dem Frischkäse, dem Zitronensaft, den Kräutern und dem Chili vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit einem Spritzbeutel auf den Boden der Windbeutel spritzen und je nach Belieben den Deckel wieder aufsetzen und mit der Spargelspitze garnieren.

 

So, meine liebe Olga – diese Luftikusse schicke ich gerne zu deinem wundervollen Blogevent. Ich hoffe dieser stürmische 1. Mai bläst sie in die richtige Richtung :-)
1. Bloggeburtstag - Blogevent Spargel

21 Kommentare
    • admin sagte:

      Liebe Chrissi,

      danke, danke – das kannst du bestimmt auch mit weißem Spargel machen :-) Schmeckt sooooo gut :-)

      Liebste Grüße
      Tina

  1. Babsi sagte:

    Die sehen sehr verführerisch aus und sind eine tolle Idee für die nächste Party. Wird demnächst gleich nachgekocht. Mit Brandteig habe ich auch keine Erfahrungen. Bin mal gespannt, ob er bei mir auch so schön wird.
    LG
    Babsi

    • admin sagte:

      Danke Babsi, einen Tipp kann ich dir auf jeden Fall schonmal mitgeben: Nimm Ober/Unterhitze und nicht Umluft. Das erste Blech habe ich nämlich entsorgt :-))

      Liebe Grüße
      Tina

  2. SelbstgemachteDinge sagte:

    Mmmhhhh….deine Windbeutel sehen sehr lecker aus. Am Brandteig bin ich noch nie gescheitert, doch letztens an der Füllung, die einfach nicht fest werden wollte;-)
    Ganz liebe Grüße,
    Manuela

  3. Conny sagte:

    Tina, die sehen SO GUT aus! Man merkt gar nicht, dass es sich um deinen ersten Versuch handelt ;)
    Brandteig ist mir noch aus der Schule bekannt, wo ich gerlent habe den zu backen. Ist aber jetzt auch schon eine gefühlte Ewigkeit her *räusper*

    Hm… ich überlege gerade, mir heute Abend ein RIESENbrandteig-Ding mit deinier Spargelfüllung zu machen. Bin ja bekanntlich nicht so der Freund von kleinen filigranen Teilchen. Muss wohl an der Feinmotorik liegen…

    Hab eine gute Zeit Tina und alles Liebe,
    Conny

  4. Theresa sagte:

    na, war doch gar nicht so schlimm, der Brandteig, oder? ;) Das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen und klingt sehr gut! Ich habe mich vorletztes Jahr zu Weihnachten zum ersten Mal an Brandteig gewagt und Schokoladen-Éclairs gemacht. Das hat ziemlich gut funktioniert, aber seitdem… vielleicht sollte ich auch mal wieder zur Tat schreiten! :) hab ein wunderschönes Wochenende!

    • admin sagte:

      Die nächsten Versuche kannste gerne machen, wenn ich in Berlin bin! Ich liebe Eclairs :-))

      Liebste Grüße
      Tina

  5. Olga sagte:

    Liebe Tina,
    du wirst es nicht glauben, aber auch ich bin was die Zubereitung von Brandteig angeht, jungfräulich. Ich habe es noch nie gemacht, zwar mittlerweile zig Male vorgenommen, aber noch nie umgesetzt. Aber dir ist das sowas von gelungen, ich bin begeistert! Und das sieht so mega-geil-köstlich aus, der Hammer! Ich will auf der Stelle so ein Luftikuss haben :-D
    liebe Grüße
    Olga

  6. Sarah sagte:

    Das ist eine tolle Idee! Herzhafte Windbeutel. Bisher hab ich nur süße gemacht- das ändert sich jetzt vielleicht!

    Liebste Grüße
    Sarah

  7. Persis sagte:

    Holy Shit, Du bist NIEMALS vierzig plus! Anhand des Bildes habe ich Dich auf Anfang dreißig geschätzt. Höchstens.

    Die Brandteig-Premiere steht mir auch noch bevor, und mit herzhafter Füllung kenne ich Brandteig bisher überhaupt nicht. Klingt nach einer leckeren Kombination!

    • admin sagte:

      Ohhhhhh doch meine liebe :-)) Auch wenn ich auf dem Bild nur etwas ein bißchen über 40 bin.. ich bin es :-))

      Liebste Grüße
      Tina

Kommentare sind deaktiviert.