Dieser Beitrag enthält Werbung wegen Namensnennung.

Zugegeben, es gibt Rezepte, Kombinationen, Zutaten und Geschmacksrichtungen, die einen mehr oder weniger reizen. Vegetarische Gerichte reizen mich schon, aber Herrn Tausendschön eher weniger (ich hab Euch von seiner Fleischküchlessucht erzählt?). Wann immer ich irgendwas ohne den „Fleischbiss“ auf den Tisch stelle, kann ich mich darauf verlassen, dass folgende Frage kommt „Toll, aber was gibt es denn dazu?“

Ich glaube, ich werde bald mal härtere Geschütze auffahren müssen :-)
Aber so lange, bis ich ihn überzeugen kann, experimentiere ich für mich, für Nachbarn und Freunde und er darf dann natürlich auch mal probieren.
Wie bei diesem Experiment… ich hatte auf Pinterest (hab ich euch gesagt, dass ich Pinterest-süchtig bin) diese wahnsinnig lecker aussehende Rote Beete Quiche von keepinitkind gefunden. Bei näherem Durchlesen aber festgestellt, dass diese nicht nur vegetarisch sondern auch vegan ist. Mädels und Jungs, ich bewundere Euch Veganer wirklich, aber ich kann es nicht. Ich brauche Käse, ich brauche Milch und ich könnte auf  Eier nicht verzichten. Also habe ich es einfach auf „vegetarisch“ umgemünzt und finde es auch so absolut grandios.
Zutaten:
1 Packung Filo – Teig (aus dem Kühlregal)
2 Handvoll Cashewkerne (ungesalzen und ungeröstet)
4 TL Frischkäse
1 TL Zitronensaft
1 TL frischen Rosmarin
1 Knoblauchzehe
Salz & Pfeffer
3 Rote Beete Knollen
etwas Olivenöl
3 Tl Kokoswasser
5 EL Balsamico Essig
etwas flüssige Butter zum Bestreichen der Teigplatten
Zubereitung:
Die Cashewkerne in etwas Wasser ca. 1 Stunde einweichen, bis sie weich und vollgesogen sind. Die Kerne abgiessen, dabei aber das Wasser auffangen. Die Kerne, den Frischkäse, Rosmarin, Zitronensaft und die geschälte Knoblauchzehe in einen Mixer geben und alles durchmixen bis eine glatte Masse entstanden ist. Wenn die Creme zu fest ist, noch etwas von dem Einweichwasser dazugeben. Alles bis zur Weiterverwendung im Kühlschrank aufbewahren.
Die Rote Beete schälen und in sehr dünne Scheiben hobeln. Diese dann in eine mit Olivenöl ausgepinselte Fettpfanne, Auflaufform etc. geben und mit dem Kokoswasser, dem Balsamicoessig und Salz und Pfeffer beträufeln und dabei wenden, damit alle Scheiben bedeckt sind. Im auf 200C vorgeheizten Ofen ca. 15 Minuten backen. Es ist vollkommen ok, wenn sie beim Herausnehmen noch nicht ganz weich sind , sonst hat man nachher Matsch auf der Tarte :-) Den Sud aufbewahren.
Nun die Filoteigblatten vorsichtig aus der Packung nehmen. Eine runde (24-26cm) Tarteform mit etwas Butter fetten und die Filoteigblätter nach Packungsanweisung (aber an den Rändern überlappend) in die Form bugsieren. Dabei immer wieder mit etwas flüssiger Butter bestreichen. Nun die Cashewkern-Frischkäsemasse vorsichtig auf den Teig streichen und die Rote Beete Scheiben kreisförmig darauf verteilen. Nun die überhängenden Ecken vorsichtig zu einem Rand umbiegen und ab damit in den Ofen.
Die Temperatur auf 180C reduzieren und ca. 20 Minuten backen bis der Teig goldbraun ist.
Den Rote Beete Sud in einen Topf geben und zu einem dicklichen Sirup einköcheln lassen. Diesen dann nach Belieben über die Tarte geben, sobald sie aus dem Ofen kommt.

6 Kommentare
  1. Anastasia Franik sagte:

    Liebe Tina,
    deine Tarte sieht so richtig lecker aus! Genau mein Geschmack mit der leckeren roten Bete:-)
    Da bist du nicht allein mit deinem Mann. Meiner schaute mich auch immer frangend an wenn kein Fleisch dabei ist, aber mittlerweile hat er sich auch daran gewöhnt, dass es nicht jeden Tag Fleisch geben muss bzw. kann.
    Viele liebe Grüße
    Sia

  2. Theresa | Gezuckertes Glück sagte:

    Oh wow, sieht das köstlich aus! Ich bin gerade bei Stylebook Blog Stars auf deinen Blog gestoßen und bin total begeistert. Großes großes Lob, tolle Rezepte und so wundervolle Fotos! Ich freu mich, wenn du auch einmal auf meinem neuen Back-Blog vorbeischauen magst <3. Liebe Grüße, Theresa

  3. Sarah sagte:

    Hört sich lecker an! Und sieht sehr gut aus. Cashewkerne sind sowieso toll, reich an ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren und Proteinen. In dieser neuen Form kenne ich sie (noch) nicht :-).

    • Tina sagte:

      Dankesehr, freut mich sehr, dass ich dich noch überraschen konnte :-))

      Lieben Gruß Tina

Kommentare sind deaktiviert.