Beignets

Fasching, Karneval, Fasnet? Herr Tausendschön schüttelt etwas „genervt“ und auch unwissend den Kopf. Verkleiden um lustig zu sein, sich auf Umzügen mit harten Bonbons bewerfen lassen? Etwa in einer Turnhalle irgendwo auf dem platten Land „Cowboy und Indianer“ Gehopse mitmachen? Nein, das ist alles nichts für den echten Norddeutschen. Lustig wäre er sowieso das ganze Jahr (sagt er) und ne Pappnase auch (sag ich).

Aber wenn es um Sachen wie „Berliner“, „Krapfen“, „Fasnetküchle“ oder ähnliches geht, dann würde er sofort entweder die rheinländische, wenn es sein muss, sogar die schwäbische Staatsangehörigkeit annehmen. Und wenn die anderen dann die Finger aus der Tüte lassen würden, würde er sogar so ein Hexenmaskengedöns anziehen. Das muss er alles garnicht. Denn seit ich ihm sagte, dass in New Orleans, an Mardi Gras, auch Krapfen alias Beignets gegessen würden, wälzt er Urlaubsreisetippseiten im Netz und hat das Kostüm wieder abbestellt.

Den Beignets sei Dank :-)

New Orleans Beignets

Zutaten

  • 500 g Mehl
  • 200 ml Wasser
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 100 g feinen Zucker
  • 25 ml Safransirup Siehe unten
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Puderzucker zum Bestreuen
  • 1 l Pflanzenöl zum Frittieren

Safransirup

  • 100 ml Wasser
  • 50 g feinen Zucker
  • 10 g Safran
  • 5 ml braunen Rum

Anleitungen

  • Wasser mit Zucker zum Kochen bringen und solange köcheln lassen bis der Zucker sich komplett aufgelöst hat. Topf vom Herd nehmen und den Safran (wenn Safranfäden, diese kurz im Mörser anstosssen) kurz unterrühren. Rum dazugeben und alles in ein verschliessbares Glas geben und mind. 1 Tag im Kühlschrank durchziehen lassen. 
  • Für den Teig alle Zutaten vermischen und 5 Minuten durchkneten. Den Teig in einen gefetteten Gefrierbeutel geben und über Nacht in den Kühlschrank legen. Ca. 1/2 Stunde vor Backbeginn den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und ca. 15 Minuten gehen lassen. Mit einem Ausstechen rechteckige Stücke ausstechen. Öl in einem ausreichend großen Topf erhitzen (bis an einem Holzlöffel kleine Bläschen hochsteigen) und die Beignets portionsweise frittieren. Herausnehmen und auf einem Teller mit Küchenpapier abtropfen lassen und noch warm im Puderzucker wälzen. Am besten noch warm genießen.