Pasta e fagioli Nudelsalat

Sommerzeit ist Grillzeit. Ok, unsere Nachbarn grillen auch im Dezember, aber das ist eine andere Geschichte. Grillen ist ja im Grunde simpel. Man muss nur mit der Grillkohle gut umgehen können (alternativ Gas-oder Elektorgrill) und es erfordert kein Kochgeschirr. Also, weniger Abwasch. Zumindest theoretisch. Aber lassen wir einmal die Grundsatzfragen außer acht, welches Grillkonzept am Besten ist und konzentrieren wir uns auf das Wesentliche. Das Essen!

Neben all dem tollen Grillgut, welches man zubereiten kann – Fleisch, Fisch, Gemüse, Brot, Obst, Tofu usw. usw., ist es bei uns immer auch sehr wichtig, welche Beilagen zum Einsatz kommen.Herr Tausendschön könnte wahrscheinlich, wenn ich es zuließe oder einmal nicht aufpasse, 6 Würstchen und 4 Stücke Fleisch verputzen, aber eben nicht ohne Beilagen. Bei mir sind die Beilagen eigentlich sogar wichtiger als der Rest.

Grillen ist nicht Kochen und daher würde mir etwas fehlen.

Was liegt da also näher, als sich seine Beilage, neben dem obligatorischen Salat, schnell und einfach zuzubereiten – mit einem kleinen Fitzelchen Kochen.

Nudelsalat

in all seinen vielen Varianten. Pasta Verrücktheit kann man nicht aussperren und zurück halten.

In China gibt es Nudeln wohl schon seit ca. 206 v. Christus. So richtig schriftlich erwähnt wurden Nudeln bei uns im 12. Jahrhundert in Palermo auf Sizilien.Pesto ist die wohl älteste auf Öl basierende Sauce und gibt es heute in vielen Varianten. Wobei mir die Klassiker und damit irgendwie die traditionellen Pestos aus Italien die Liebsten sind. Tja, und mit soviel Tradition und Geschmack kombiniert man am besten alles und heraus kommt

Nudelsalat auf Italienisch – mit ein bißchen was dabei.

Ganz schnell und einfach hat man eine herrlich leckere Beilage, oder auch einen Hauptgang kreiert.

Nudelsalat auf Italienisch

Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 400 g kurze Nudeln (z.B. Orechiette, Penne Rigate, Tortiglioni…)
  • 1 handvoll Kirschtomaten
  • je 2 EL grüne und schwarze Oliven
  • 1 kleine Dose Cannellini Bohnen
  • 30 g Pinienkerne, geröstet
  • 4 getrocknete Tomaten, grob zerkleinert
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz&Pfeffer

Pesto

  • 100 g getrocknete Tomaten in Öl, grob gehackt und abgetropft
  • 40 g Cashewnüsse geröstet und gesalzen
  • 1/2 Bund Basilikum, Blätter abgezupft
  • 1/2 Zitrone
  • 2 Knoblauchzehen
  • 40 g Parmesan in groben Stücken
  • 3 EL Olivenöl

Anleitungen

  • Für das Pesto alle Zutaten im Mixer zerkleinern und gut mixen. Je nach Vorliebe feiner oder grober belassen. Beiseite stellen.
  • Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Bohnen abtropfen lassen. Tomaten je nach Größe vierteln oder ganz lassen.
  • Nudeln abgießen und noch tropfnass mit dem Pesto in einer großen Schüssel vermischen. Etwas abkühlen lassen. Das Olivenöl und die Bohnen zugeben und nochmals gut durchmischen.
  • Nun alle übrigen Zutaten unterheben und servieren. Wer mag, kann noch etwas Parmesan darüber hobeln oder auch Rucola unterheben.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.