Lammkotelettes

Im Leben einer Foodbloggerin gibt es Ups and Downs! Ich fange zuerst mal mit den Downs an: Man hat eine Kreativblockade! Man hat zu all dem was man machen möchte keine Zeit! Der Herd ist kaputt! Man fühlt sich klein und nicht gut genug! Man macht eine Diät und muss Essen kochen und shooten! Man sieht geklaute Bilder von sich auf Facebook oder sonst wo! Man bekommt keine Rückmeldung zum abgegebenen Angebot! Man fällt beim Shooting von der Leiter!

SO! Das reicht jetzt oder.. nun die schönen Sachen, die das Foodbloggerleben so spielt:-):
Man hat ständig was zu Essen im Haus! Man lernt wahnsinnig nette neue Leute kennen! Man verbindet eine gemeinsame Leidenschaft! Man hat einen zufriedenen Mann zuhause! Man bekommt tolles Feedback zu dem was man da macht! Man hat Spass! Man würde am liebsten nichts anderes machen als zu foodbloggen! Man hat den Gemüse und Obstsaisonkalender intus – in und auswendig! Man nutzt seine Freizeit sinnvoll :-) Man tauscht sich aus!

Hat sie jetzt einen an der Klatsche? Was erzählt sie uns denn und warum? Das sage ich Euch:
Weil ich gerne, wie es mir meistens geht, auf die positiven Dinge gerne etwas mehr eingehen würde.
Ich habe in dem letzten Jahr unfassbar viele nette, wunderbare Menschen kennengelernt – und um den Bogen jetzt endlich zum heutigen Post zu spannen – einer davon war Patrick, ein Bär von Mann, mindestens 5 Kopf größer als ich, ein ansteckendes Lachen und ein, jetzt mache ich es mir ganz einfach, ein toller Typ. Viele von Euch kennen ihn vielleicht. Patrick fragte mich irgendwann, ob ich nicht Lust hätte, für Zwilling* mal etwas zu machen. Rezeptkarten! Rezeptkarten, die in allen Filialen ausliegen und die jeder Kunde dann mitnehmen und nachkochen kann. Tja.. ok… da wären wir jetzt bei einem Punkt aus der Down Liste oben – Kann ich sowas? Bin ich gut genug? Schaff ich das? Was soll ich nur machen?
Aber.. Ich habe es einfach gewagt, auch mal etwas ganz anderes gewagt.. und hier seht ihr das Resultat. Lieber Patrick, ich hoffe, ich habe mich nicht blamiert, habe euch eine Freude gemacht und die Kunden laufen nicht schreiend weg, wenn sie die Karten sehen. Denn sooo war das natürlich nicht gedacht!:-)

*Werbung für Zwilling
Lammkoteletts
Lammkoteletts

[printfriendly]

[tabs]
[tab title=“Zutaten“]
Zutaten für 2 Personen:
6 Lammkoteletts, geputzt und getrimmt
1 TL Ras el Hanout (Gewürzmischung)
1 TL Chiliflocken
1 kleine Schalotte in schmalen Streifen
1 TL Zimt
1 TL Kreuzkümmel
2 Knoblauchzehen, gewürfelt
200 g Quinoa (hell, dunkel oder gemischt)
6-8 getrocknete Aprikosen
Zesten und Saft einer halben Biozitrone
je eine Handvoll frische Kräuter wie Koriander, Minze, Petersilie
2 TL Granatapfelkerne
Olivenöl
Salz und Pfeffer
[/tab]
[tab title=“ingredients“]

6 lamb chops, cleaned and trimmed
1 tsp Ras el Hanout (herb mix)
1 tsp chili flakes
1 small shallot cut into thin strips
1 tsp cinnamon
1 tsp cumin
2 garlic cloves, diced
200 g quinoa (light, dark or mixed)
6-8 dried apricots
Zest and juice of half an organic lemon
A handful each of fresh herbs, such as coriander,
mint and parsley
2 tsp pomegranate seeds
Olive oil
Salt and pepper
[/tab]
[/tabs]

Lammkoteletts

[tabs]
[tab title=“Zubereitung“]
Die Lammkoteletts waschen und trockentupfen. Anschliessend mit etwas Olivenöl, Ras el Hanout, Chiliflocken und Salz von beiden Seiten einreiben. Zur Seite stellen. In der Zwischenzeit in einem Topf die Schalotte in etwas Olivenöl anrösten bis sie weich und glasig
geworden ist. Den Zimt, Kreuzkümmel, gewürfelten Knoblauch und 1 TL Salz hinzugeben und
nochmals ca. 2-3 Minuten rösten. Danach den Quinoa hinzugeben, umrühren und alles mit ca. 175 ml Wasser aufgießen. Zum Kochen bringen, mit dem Deckel schließen und die Hitze reduzieren. Qinuoa hat eine ähnliche Garzeit wie Reis. Nach ca. 10 Minuten den Deckel abnehmen und bei niedriger Hitze weiterköcheln lassen bis die Flüssigkeit fast vollständig verdampft ist. Den Topf von der Herdplatte nehmen und den Zitronensaft, die Zitronenzesten, die kleingeschnittenen Aprikosen und die gehackten Kräuter unterheben. Ggfs. Noch mit Salz und Pfeffer würzen. Warm stellen.Nun die gewürzten Lammkoteletts mit Olivenöl in einer Grillpfanne scharf anbraten. Ca. 3-4 Minuten von jeder Seite, dann sind sie innen noch leicht rosa. Den Quinoa auf einer Platte anrichten, die Granatapfelkerne und noch einige Kräuter darüberstreuen. Die Lammkoteletts darauf legen und sofort servieren.
[/tab]
[tab title=“preparation“]
Wash the lamb chops and dab them dry. Then rub in some olive oil, Ras el Hanout, chili flakes and salt on both sides.
Put aside.
In the meantime, brown the shallot in olive oil until it is soft and transparent. Add the cinnamon, cumin, diced garlic cloves and 1 tsp salt and continue to brown for a further 2-3 minutes. Then add the quinoa, stir and pour in approx. 175 ml water. Bring to the boil, cover with the lid and reduce the heat. Quinoa has a similar cooking time as rice.
After around 10 minutes, remove the lid and simmer on a low heat until the liquid has almost completely evaporated.
Remove the pan from the heat and add the lemon juice, lemon zest, chopped apricots and chopped herbs. Season with salt and pepper as required. Keep warm.
Now sear the seasoned lamb chops in a grill pan with olive oil. Approx. 3-4 minutes on each side so that they are still slightly pink in the middle.
Arrange the quinoa on a plate, sprinkle over the pomegranate seeds and some herbs. Put the lamb chops on top and serve right away.
[/tab]
[/tabs]

Lammkoteletts
Lammkoteletts

4 Kommentare
  1. Sarah sagte:

    Das sieht wahnsinnig toll aus, und ich finde deine Fotos wunderschön!
    Sag, welche Kamera benutzt du denn? Ich bin nämlich gerade am überlegen mir eine neue anzuschaffen.. ❤️
    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag!

    • Tina sagte:

      Hallo Sarah,

      dankeschön – ich fotografiere mit einer Canon 700D und einem 60er Makro mit Festbrennweite.<3

      LG Tina

  2. Denise sagte:

    Ein Fest für die Augen! So schön!
    Und ganz sicher auch für den Gaumen! Dass du Quinoa statt Couscous verwendet hast, lässt mein Herz höher hüpfen, da ich Couscous ja nicht essen kann (Weizen). Und Lamm mag ich auch sehr gerne, genau wie orientalische Gewürze! Alles in allem ganz tolle Rezeptkarten und ich glaube wenn einer schreit, dann vor Entzückung ;)

    Liebe Grüße,
    Denise

    • Tina sagte:

      Ohhh Danke meine liebe Mitretterin, vielen, vielen Dank für dein Lob!! Da bin ich superhappy <3

Kommentare sind deaktiviert.