Wir lieben diesen Pasta Klassiker – Sizilianische Pasta alla Norma 

Traditionelle Pasta alla Norma

Unsere Pasta alla Norma ist ein wahrer Pasta-Traum. Unser schnelles Pasta Rezept gelingt garantiert und kommt mit ganz wenigen Zutaten aus. Die frittierten Auberginen geben diesem Gericht den typischen und unverwechselbaren Geschmack. In wenigen Schritten zum perfekten italienischen Abend.

Die Original Pasta alla Norma ist ein Klassiker in der sizilianischen Küche. Es werden normalerweise Makkaroni, also kurze Nudeln, verwendet, wobei oft auch auf Penne rigate und Penne zurückgegriffen wird. 

Der Name, Pasta alla Norma, ist von der berühmten Oper Norma von Vincenzo Bellini abgeleitet. Bellini wurde in Catania geboren und da seine Oper so wunderschön war, wurde wohl kurzerhand der Begriff „eine echte Norma“ verwendet, um etwas als besonders großartig zu bezeichnen. 

Wer die Oper jemals gehört oder die Pasta jemals gekostet hat, wird dem unumwunden zustimmen. Bellissima!

Jetzt sind wir allerdings immer noch ein Foodblog und streifen somit die Oper nur am Rande. Denn uns geht es definitiv um ein schnelles und unkompliziertes Pasta Rezept.  Daher gibt es heute bei uns den 

Sizilianischen Pasta Klassiker – Pasta alla Norma 

Und auch, wenn Herr Tausendschön beim Nudelwasser Abgießen immer gerne eine Arie trällert, mit einem fiktiven aber italienisch klingenden Text und das Ganze nicht (wie sage ich es vorsichtig…) wirklich schön klingt – so freue ich mich immer wieder auf diese Pasta.

Die Auberginen werden für dieses Rezept schnell frittiert, dass geht total einfach und ist geschmacklich eine echte Bombe. Dazu eine simple Tomatensauce, frischem Knoblauch, Basilikum und Salz & Pfeffer. Obendrauf gibt es traditionell den geriebenen Ricotta salata, also getrockneten und gesalzenen Ricotta. 

Ein echter Pasta Traum.

Der aufmerksame Leser wird merken, dass wir ein wenig vom Original abgewichen sind – wir haben Paccheri anstatt Makkaroni verwendet und wir konnten partout keinen Ricotta salata auftreiben, deshalb gab ein einfach ein paar Kleckse „normalen Ricotta“ obendrauf. Schmeckte auch perfetto!

Buon Appetito!

Hat Euch unser Pasta alla Norma Rezept auch so gut gefallen wie uns?

Dann müsst Ihr auch unsere anderen beiden Pasta Klassiker Pasta all’arrabbiata ausprobieren und vielleicht auch unsere Pasta al Salmone.

Diese beiden unwiderstehlichen Rezeptideen und viele weitere findet Ihr in unserer beliebten Rubrik: Pasta, Pizza & Risotto

Den vollen Überblick über unsere tausendschöne Rezeptwelt gibt es hier: Alle Rezepte

Alle unsere Rezepte sind von uns gedacht, gekocht, gebacken und gegessen worden – garantiert gelingsicher.

Nichts mehr verpassen? Dann abonniert doch einfach unseren Newsletter. Am Ende der Woche bekommt ihr ganz automatisch eine Zusammenfassung aller neuen und aktuellen Rezeptideen. An jedem Seitenende bei uns könnt ihr Euch einfach, schnell und unverbindlich dafür anmelden.

Pasta alla Norma Rezept

Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 500 g Maccheroni oder andere kurze Nudeln nach Wahl
  • 200 g Ricotta Salata alternativ Ricotta oder Pecorino
  • 2 Auberginen
  • 600 g Tomaten aus der Dose alt. Passata
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Frischer Basilikum
  • etwas Zucker
  • Salz & Pfeffer aus der Mühle
  • Olivenöl
  • Öl zum Frittieren
  • Küchenpapier

Anleitungen

  • Zuerst die Auberginen waschen und in gleichmäßige Würfel ca.1-2 cm schneiden. Mit Salz bestreuen und für ca. 1 Stunde in einem Sieb ziehen lassen, damit wird Wasser aber auch Bitterstoffe entzogen. Abundzu mit der Hand auf die Auberginen drücken, damit mehr Wasser entweichen kann.
  • In der Zwischenzeit etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen. Die Knoblauchzehe mit einem Messer andrücken und in die Pfanne geben und leicht anrösten. Wenn die Zehe eine leicht braune Farbe angenommen hat, ist das Öl aromatisiert und der Knoblauch kann herausgenommen werden.
  • Dann die Tomaten und eine Prise Zucker dazugeben. Anschließend mit Salz & Pfeffer abschmecken und ein paar Basilikumblätter dazu geben. Alles für 20 Minuten köcheln lassen. Abundzu umrühren.
  • In der Zwischenzeit das Öl zum Frittieren in einen Topf geben und erhitzen. Das Öl ist heiß genug, wenn an einem in das Öl gehaltenen Holzstiel eines Kochlöffels kleine Bläschen hochsteigen. Die entwässerten Auberginen-Würfel mit einem Küchentuch abtrocknen und portionsweise frittieren bis sie eine goldbraune Farbe angenommen haben. Zum Abtropfen auf ein Küchenpapier legen. Anschließend in die Tomatensauce geben.
  • Die Pasta in Salzwasser nach Anleitung al dente kochen, abtropfen lassen und mit der Sauce vemischen.
  • Vor dem Servieren den Ricotta Salata auf die Pasta geben und auf dem Teller anrichten.
    Buon Appetito.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept bewerten