Rhabarber Grütze mit Erdbeeren

Unsere herrliche Rhabarber Grütze mit frischen Erdbeeren ist wie eine Schüssel voller Glück. Dieses wundervolle Dessert ist ein absoluter Favorit im Hause Tausendschön. Einfach und schnell gemacht ist das der Geschmack unserer Kindheit. Mit oder mit ohne Sahne ein absoluter Genuss.

Als Herr Tausendschön noch klein war (es war irgendwann in den 70’ern), besuchte er regelmäßig seine Omi L. auf dem Land. Ich meine jetzt wirklich auf dem Land, an einem wunderschönen kleinen See gelegen, von Wald umgeben und damals wie heute mit genau 5 Häusern. Da der nächste Ort mit Einkaufsmöglichkeiten ca. 20 Kilometer entfernt lag, waren die Großeltern von Herrn Tausendschön nahezu Selbstversorger und seine Erinnerungen an die Mahlzeiten beinhalten nicht nur umwerfende Leckereien – auf dem Land wird man satt gemacht (war zumindest früher so) und das ist erstmal alles was zählte.

Aber ich habe sehr oft die wunderbare Geschichte gehört, wie Klein Herr Tausendschön mit seiner Omi L. an der Hand in den Garten ging, Rhabarber und Erdbeeren erntete und dann würde Grütze auf dem großen Herd gekocht – natürlich ein gusseiserner Herd, der mit Holz geheizt wurde. Kurz bevor diese Grütze – in den unzähligen Gläsern und Schüsseln – richtig abgekühlt war (es musste lauwarm sein), hat dann seine Omi L. reichlich Dosenmilch als Topping darüber gegossen und beide haben auf der grünen Bank am Haus auf den See geguckt und die eine oder andere Schüssel gemümmelt. 

Daher gibt es heute  – ich habe mir diese Geschichte erst kürzlich wieder sehr gerne erzählen lassen – unsere tausendschöne und frei nach Omi L.

Rhabarber Grütze mit Erdbeeren

Ich habe mir erlaubt etwas Schlagsahne für mich zu nehmen, jemand anderes nimmt lieber etwas Dosenmilch (ungesüßt versteht sich).

Das Rezept ist herrlich unkompliziert und kommt mit wenigen Zutaten aus. Einfach und schnell gemacht ist das für uns das pure Glück in Schüsseln und wir sind uns sicher, für ganz viele andere auch.

Danke an alle Omi’s.

Hat Euch unser Rezept für unsere Rhabarber Grütze auch so gut gefallen wie uns? Dann müsst Ihr unbedingt auch unseren selbstgemachten Vanillepudding wie bei Oma probieren und natürlich unsere herrliche Vanillecreme im Glas mit Aprikosenkompott. Diese beiden und viele weitere leckere Rezept Ideen für Desserts und Süßes findet Ihr hier: Dessert, Eis & Süßes

Den vollen Überblick über unsere tausendschöne Rezeptwelt gibt es hier: Alle Rezepte

Alle unsere Rezepte sind von uns gedacht, gekocht, gebacken und gegessen worden – garantiert gelingsicher.

Nichts mehr verpassen? Dann abonniert doch einfach unseren Newsletter. Am Ende der Woche bekommt ihr ganz automatisch eine Zusammenfassung aller neuen und aktuellen Rezeptideen. An jedem Seitenende bei uns könnt ihr Euch einfach, schnell und unverbindlich dafür anmelden.

Rhabarber Grütze mit Erdbeeren nach Oma L. Rezept

Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 300 g Rhabarber
  • 250 g Erdbeeren
  • 5 EL Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 2 EL Zitronensaft
  • 200 ml Rhabarbersaft altern. Wasser
  • 2 EL Speisestärke
  • Schlagsahne, Crème Fraiche, Kondensmilch o.ä.

Anleitungen

  • Den Rhabarber waschen und in kleine Stücke schneiden und zusammen mit 3 EL Zucker in einem weiten Topf erhitzen (Platte danach ausstellen) und 10 Minuten im eigenen Saft ziehen lassen.
  • Jetzt auch die Erdbeeren waschen und halbieren oder vierteln. Mit 2 EL Zucker und dem Zitronensaft mischen.
  • Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark herauskratzen. DasMark der Vanilleschote zum Rhabarber geben und alles mit 1/4 Liter Saft/Wasser aufkochen lassen. Bei mittlerer Hitze 2-3 Minuten weiter köcheln lassen. (Ich mag den Rhabarber nicht soooo doll verkocht)
  • Speisestärke mit 4 EL kaltem Wasser glatt rühren und in die kochende Rhabarbermasse gießen – gut umrühren. Für weitere 2 Minuten kochen lassen, bis die Grütze dickflüssiger wird.
  • Den Topf vom Herd nehmen und die gezuckerten Erdbeeren zugeben. Umrühren! Fertig!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept bewerten