Unsere Lieblings Cevapcici nach Original Rezept. Mit Tomatenreis und Ajvar Dip

Es wurde Zeit! Endlich steht unser Papi Tausendschön wieder für und mit uns in der Küche und zaubert. Was hat uns das die letzten Wochen gefehlt. Genau richtig zum Sommeranfang mit vielen, vielen Grillsausen in unserem Garten hat er heute einen Klassiker aus der Familien Schatztruhe mitgebracht.

Cevapcici – überliefert nach einem Rezept seines alten Kollegen E. Harth, von uns allen auch Harthi genannt. Harthi, heute würde man sagen mit Migrationshintergrund, damals nannte man es „Flüchtling aus dem ehemaligen Jugoslawien“ war die gute EDV-Seele in der Firma von Papi Tausendschön. Also EDV hieß damals: Lochkarten, Telex und handgestrickte Kalkulationsprogramme. Nur damit wir uns richtig verstehen. Und Harthi brachte (oder besser ließ bringen) zu jedem seiner Geburtstage und zu sonstigen Firmenfestlichkeiten einen Berg von selbstgemachten Cevapcici mit. Jedes Mal! Diese Tradition behielt er bei, bis er irgendwann wohlverdient in Rente ging. Ach, klar zum Abschied, gab es natürlich auch… Cevapcici.

Harthis Cevapcici waren einfach legendär. Zum Abschied übergab er meinem Papi einen handgeschriebenen Zettel. Es stand nicht viel darauf – 3 Zahlen, 3 Zutaten und etwa 3 Zeilen mit Beschreibung. Das war es. Das Originalrezept für seine Cevapcici nach Familientradition.

3 Zahlen – je 1/3 ; 3 Zutaten – Schwein, Kalb und Rind und eine kurze Beschreibung, wie es funktionieren sollte. Fertig!

Und genauso macht Papi Tausendschön seitdem „unsere“ Cevapcici. Und ich könnte mir keine besseren, selbstgemachten vorstellen.

Ich habe euch heute dazu einen Tomatenreis und einen Ajvar Dip gemacht, sie schmecken aber auch nur pur zu einem Stück Brot, mit einem frischen Salat oder mal so eben auf die Hand. Übrigens Herr Tausendschön kann sie auch kalt verdrücken, wenn denn welche übrig bleiben.

Ach, ihr seid genauso verrückt nach Papi Tausendschöns Leckereien wie wir? Dann schaut doch hier, was er bisher schon für uns/euch gezaubert hat. Und ich darf euch verraten, wir haben gerade schon die nächsten Highlights in der Mache.

Unsere Lieblings Cevapcici nach Original Rezept. Mit Tomatenreis und Ajvar Dip
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Cevapcici nach Originalrezept mit Tomatenreis und Ajvar Dip

Portionen: 4 Personen

Zutaten

Für die Cevapcici

  • 250 g Rinderhack
  • 250 g Schweinehack
  • 250 g Kalbshack
  • Salz, Pfeffer und Paprikapulver

Für den Tomatenreis

  • 200 g Langkornreis
  • 2 TL Tomatenmark
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 TL Ajvar
  • Oregano, Zucker, Salz und Pfeffer

Für den Ajvar Dip

  • 100 g Ajvar
  • 100 g Frischkäse
  • 100 g Joghurt

Außerdem nach Belieben:

  • Tomaten, Gurken, Krautsalat und Peperoni

Anleitungen

  • Für die Cevapcici alle drei Fleischsorten jeweils 2x durch den Fleischwolf lassen (alternativ den Metzger bitten, das zu tun). Vermischen und mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Masse abgedeckt über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.
  • Am nächsten Tag aus der Masse etwa fingergroße Röllchen formen.
  • Tomatenmark, Ajvar und Olivenöl in einem Topf erhitzen und den rohen Reis darin anschwitzen. Alle Gewürze zugeben und mit 400 ml Wasser ablöschen. Im geschlossenen Topf bißfest garen bis er das ganze Wasser aufgenommen hat. Für den Dip alle Zutaten vermischen und ggfs. abschmecken.
  • In der Zwischenzeit die Cevapcici auf dem Grill bei großer Hitze grillen, alternativ in der PFanne mit etwas Olivenöl knusprig anbraten.

Notizen

Die Cevapcici haben lt. Original Rezept ein ziemlich feste Konsistenz. Unter Umständen können sie, wenn sie zu lange auf dem Grill bzw. in der Pfanne sind, etwas trocken werden. Bitte unbedingt beachten!
2 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.