Cannelloni

Dass wir Italienfans sind sollte sich mittlerweile rumgesprochen haben. Dass wir Pasta lieben sicherlich auch. Pasta gibt es in so unvorstellbar vielen Varianten, genauso wie es unvorstellbare Arten der Zubereitung gibt. Würde man mir sagen, ich dürfte auf eine tolle und wunderschöne einsame Insel nur eine Pastasorte mitnehmen, dann würde ich zu Hause bleiben. 

Natürlich gibt es im „Pasta Mutterland“ Italien, beim Italiener um die Ecke oder im Feinkostladen des Vertrauens wunderbare Pasta, aber um, wie Herr Tausendschön sagen würde, wirklich gelebt zu haben, muss man die handgemachte Pasta von Papi Tausendschön versucht haben. Papi Tausendschöns selbstgemachte Lasagneblätter, Ravioli, Maultaschen und und… und…. sind innerhalb der Familie legendär. Seine Tomatensoßen, die sahnigen, die weinseligen und die Bolognese… unwiderstehlich.

Aber nicht vieles lässt Herrn Tausendschön so selig lächeln als die Ankündigung, es gibt am Wochenende gefüllte Cannelloni. In Fachkreisen nennen wir sie gerne Papilloni. Und heute kommen diese herrlichen Nudeln mit einem Ragout aus kräftigem Rindfleisch und dazu jeder Menge Parmesan daher.

Papilloni alla Ragout vom Rind

Heute wird wieder gelebt. Basta!

Rustikale Cannelloni ander! Papilloni!

Zutaten

  • 150 g Hartweizengrieß
  • 50 g Mehl OO – doppelgriffig
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Olivenöl
  • 100 g Knollensellerie, fein gewürfelt
  • 100 g Karotten, fein gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt
  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt
  • 500 g Rinderhack
  • 2 EL Tomatenmark
  • 250 ml trockenen Rotwein
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 2 Stängel Thymian
  • Salz & Pfeffer
  • 100 g Parmesan

Anleitungen

  • Grieß, Mehl, Eigelb, 1 Prise Salz, 2 EL Olivenöl und 80 ml Wasser zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Kugel formen und eingewickelt mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  • Hackfleisch in etwas Olivenöl krümelig anbraten und das gewürfelte Gemüse, Zwiebel und Knoblauch zugeben. Tomatenmark unterrühren und etwas andünsten. Mit den Rotwein ablöschen und etwas einkochen lassen. Brühe dazugeben und alles ca. 20 Minuten leicht köcheln lassen.
  • Thymian dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Sauce durch ein Sieb geben und die Flüssigkeit auffangen. Backofen auf 180C Ober/Unterhitze vorheizen.
  • Nudelteig in 4 Teile aufteilen und jeweils zu flachen Nudelplatten ausrollen (Die Platten können ruhig etwas dicker ausfallen als die herkömmliche Pasta aus der Nudelmaschine. Die Platten mit der Fleischfüllung bestreichen und aufrollen. Aus den ROllen jeweils ca. 5-6 Stücke (Rollen)schneiden und in eine gefettete Auflaufform setzen.
  • Die Rollen mit der Bratenflüssigkeit übergießen und im heißen Backofen ca. 30 Minuten backen. Anschliessend mit dem geriebenen Parmesan bestreuen und nochmal 5-10 Minuten überbacken.