Wir saßen gemütlich mit Mama und Papa in einem tollen, kleinen Restaurant in Malcesine, direkt am See, an kleinen Tischen auf Kopfsteinpflaster. Neben uns feierte irgendeine englische Girlgroup Junggesellinenabschied  – nicht ohne den obligatorischen Sonnenbrand und langen, schrillen Gewändern, die sie bestimmt als Abendkleider titulieren würden. Es war ein Geschnatter…vermischt mit den abundzu aus der Stereoanlage durchklingenden Italopopsongs der 70er (ja, die laufen da immer noch), dem Gebrabbel der italienischen Familie nebenan und dem durchdringenden „Herrrrrmann…. aber ich will nachher noch ein Tschelado“ am Nebentisch (Herr Tausendschön sagt in so einem Fall gerne mal – Fam. Koslowski ausm Pott is ma wieder unterwegs). Wir saßen also an unserem Tisch.. suchten uns was zu Essen aus (wir hatten schon 3 Tage Schlemmerei am Gardasee hinter uns) und während uns allen nach Fisch war, bestellte Papa „Spaghetti Pomodoro“ (Papa mag eigentlich keine Tomaten – also zumindest keine rohen und überhaupt, is Papa eigentlich ein Fleischesser). Also… Spaghetti Pomodoro! Zumindest bei uns am Tisch herrschte vorübergehend Stille… staunendes Schweigen! Und was soll ich sagen – beim Anblick seines Tellers, hätte ich am liebsten meinen Lavarello wieder zurück in den See bugsiert, die Serviette an der weißen Bluse befestigt und losgelegt.

 

Zutaten (für 2 Personen):
300 g Pasta ( für Tomatensauce finde ich „dünne“ Nudeln immer ganz gut“
3-4 große Pomodoro (ich nehme immer Ochsenherztomaten)
3-4 Rispen kleine Dattel Tomaten
1 Knolle frischer Knoblauch
1 rote Zwiebel
1 Bund frischer Thymian
1 Bund frischer Rosmarin
ca. 100 ml Gemüsebrühe
4-5 EL gutes Olivenöl
2 TL guten Balsamico
2 TL braunen Zucker
grobes Meersalz
Pfeffer direkt aus der Mühle
Zubereitung:
2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 170C vorheizen Die Ochsenherztomaten in Scheiben schneiden und auf einem Blech verteilen. Die Knoblauchknolle halbieren (nicht schälen) und die beiden Hälften ebenfalls auf das Blech legen. Thymian und Rosmarin waschen und trockenschütteln. Die Bunde halbieren und eine Hälfte der Kräuter mit auf dem Blech verteilen. Den Zucker ebenfalls darüber streuen. Anschließend mit ca. 3 EL Olivenöl beträufeln. Alles in den Ofen schieben und ca. 20-25 Minuten rösten.
Auf dem zweiten Blech die Rispentomaten verteilen ebenfalls mit etwas Olivenöl beträufeln und zur Seite stellen.
Nach 20 Minuten die Fleischtomaten aus dem Ofen nehmen und die Hitze auf 140C reduzieren. Die Rispentomaten hineinschieben und ebenfalls ca. 20 Minten rösten.
Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel hinzugeben. Nun die gerösteten Tomatenscheiben hinzugeben. 2-3 Knoblauchzehen aus der gerösteten Knolle herausdrücken und ebenfalls hinzugeben.Mit Gemüsebrühe angießen Die zweite Hälfte der Kräuter fein hacken und unterrühren. Den Balsamico hinzugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Alles nochmals köcheln lassen bis die Rispentomaten fertig sind. Die Pasta nach Gebrauchsanweisung kochen und mit der Sauce verrühren, mit den gerösteten Rispentomaten garnieren und mit Parmesan servieren.

4 Kommentare
  1. Krisi sagte:

    Oh ja ein sehr köstliches Pasta Reezpt mit den karamelisierten Tomaten, herrlich. Das passt jetzt so wunderbar zu den warmen Tagen!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  2. Limi Coco sagte:

    woooow tina! normalerweise kommentier ich ja nicht so oft, aber das heißt nicht, dass ich nicht jedes rezept schwelgerisch in mich aufsauge :D aber dieses hier….einfach klasse…die bilder, das Arrangement, das Gericht….Ich lieeeeeebe Spagetti Pomodoro…muss ich unbedingt mal nach dem rezept ausprobieren!!!
    allerliebste Grüße
    deine Limi ♥
    von BUNTGEFLUESTER

  3. Limi Coco sagte:

    woooow tina! normalerweise kommentier ich ja nicht so oft, aber das heißt nicht, dass ich nicht jedes rezept schwelgerisch in mich aufsauge :D aber dieses hier….einfach klasse…die bilder, das Arrangement, das Gericht….Ich lieeeeeebe Spagetti Pomodoro…muss ich unbedingt mal nach dem rezept ausprobieren!!!
    allerliebste Grüße
    deine Limi ♥
    von BUNTGEFLUESTER

  4. maackii sagte:

    Haa :D schon wieder ich! Aber ich bin gerade sehr begeistert von den Fotos und natürlich vom Rezept! Sieht super aus! Und ich könnte gerade wieder in die Küche und was kochen ;)
    Ganz liebe Grüße,
    Anastasia

Kommentare sind deaktiviert.