Selbstgemachte Ravioli mit Auberginen Walnuss Füllung

Dieser Beitrag enthält Werbung

In Italien ist es durchaus üblich, dass das Abendessen die Hauptmahlzeit des Tages ist. Es besteht dann normalerweise aus einer Vorspeise, zwei Hauptgängen und einer Nachspeise. Das ist laut Herrn Tausendschön zwar ausbaufähig (warum nur eine Nachspeise?), zeigt aber im Grunde sehr genau die pure Lebensfreude und die sprichwörtlichen Genießerqualitäten in Italien.

Haben wir jemals erwähnt, dass wir Italien und italienisches Essen lieben?

Es gibt für uns kaum eine bessere und geschmackvollere Idee des Kochens als frische, gesunde und leckere Lebensmitteln auf italienische Art zuzubereiten. Das findet sich in den Gewürzen und Kräutern wieder, aber vor allem eben auch in der Auswahl der Zutaten.

Pasta und Ricotta zum Beispiel sind ein unschlagbares Paar. Amore!

Es muss nicht immer selbstgemachte Pasta sein, aber der Ricotta „Cremosa“ von Galbani ist in jedem Fall dabei. Dieser ist ideal für Pastasaucen, da er sich aufgrund seiner extra cremigen Textur so wunderbar einfach verarbeiten lässt und dabei noch so herrlich sahnig schmeckt. Und das bei einem sehr geringem natürlichen Fettgehalt von nur 12%. 

Und da Ricotta „Cremosa“ von Galbani eine super leichte und lecker schmeckende Alternative zu Sahne, Crème Fraiche oder Frischkäse ist, kann man diesen nahezu perfekt zu allen Nudelsorten kombinieren. Ob als Sauce, als Topping oder eben als Füllung von Ravioli, Tortellini oder Cannelloni. Amore!

Wir haben uns heute für 

Ravioli mit Walnuss Auberginen Ricotta Füllung und Tomatensauce

entschieden.

Die lecker gefüllten Ravioli schmecken durch den Ricotta „Cremosa“ von Galbani so herrlich sahnig cremig und passen ganz hervorragend zu der fruchtigen Tomatensauce.

Und da Herr Tausendschön sehr herzhaft zugergriffen hat, kam nicht einmal die Frage nach auch nur einem Nachtisch auf. 

Wem übrigens nach noch mehr Ricotta der Sinn steht, der kann gerne auch diese superleckere Kürbis Crostata auf seinen Speiseplan schreiben.

Ravioli mit Ricotta-Auberginen-Walnuss Füllung

Zutaten

Nudelteig

  • 125 g Mehl OO oder altern. 550
  • 125 g Hartweizengrieß
  • 1 Ei
  • 3 Eigelbe
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
  • evtl. etwas Wasser

Füllung

  • 4 EL geschälte Walnusskerne am besten sind natürlich ganze, frisch geerntete
  • 2 kleine Auberginen
  • Pflanzenöl zum Frittieren
  • 350 g Ricotta
  • 2 Eier
  • 5 EL geriebener Parmesan
  • 1 Prise Muskatnuss gerieben

Tomatensauce

  • 1 kleine Zwiebel, gehackt
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Zucker
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Dose Tomaten, gehackt (440g)
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 Stängel Rosmarin

Anleitungen

  • Walnusskerne auf ein Backblech legen und bei 170C ca. 5 Minuten goldbraun rösten. Noch warm in ein Geschirrtuch legen und im Tuch gegeneinander reiben um die Haut zu entfernen. Anschliessen mit einem Messer grob hacken.
  • Für den Nudelteig das Ei mit den Eigelben verrühren, salzen und das Olivenöl unterrühren. Das Mehl und den Grieß mischen und portionsweise dazusieben. Die Masse am besten mit den Händen solange kneten bis ein geschmeider, glatter Teig entstanden ist. Je nach Größe der Eier ist es nötig ein bißchen zusätzliche Flüssigkeit mit zu verarbeiten. (Wasser) Teig in Klarsichtfolie einwickeln und mind. 30 Minuten in den Kühlschrank legen, bevor er weiterverarbeitet wird.
  • Auberginen in ca. 2 cm große Würfel schneiden, in ein Sieb legen und salzen. Zum Abtropfen an einen warmen Ort stellen.
  • Zwiebel und Knoblauch in einem Topf mit dem Olivenöl anschwitzen. Den Zucker dazugeben, etwas karamellisieren lassen und mit dem Tomaten ablöschen. Thymian und Rosmarin dazugeben und alles abgedeckt ca. 30 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Pflanzenöl in einem Topf erhitzen. Auberginenstücke nochmals gut ausdrücken und portionsweise im heißen Fett ausfrittieren, bis sie kross sind. (Sonst ziehen sie in der Füllung Feuchtigkeit und werden schmierig).Auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.
  • Ricotta in eine Schüssel geben und mit den Walnüssen, 2/3 der Auberginenwürfel, Muskatnuss, einem Ei und 4 EL Parmesan gut durchmischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Nudelteig mit der Nudelmaschine dünn ausrollen und mit einem Ravioliausstecher runde Kreise ausstechen. Die Kreise mit dem zweiten, verquirlten Eigelb bestreichen. Auf jeweils die Hälfte der Kreise mit einem TL kleine Häufchen der Füllung geben. Mit den übrigen Teigkreisen abdecken. Die Ränder gut andrücken und dabei die Luft aus der Mitte herausdrücken.
  • Ravioli in einem großen Topf in ausreichend sprudelnd kochendem Salzwasser portionsweise ca. 3 Minuten köchen. Herausnehmen, abtropfen lassen und in etwas Butter schwenken.
  • Die restlichen Auberginenwürfel zur Tomatensauce geben und mit den Ravioli servieren. Wer mag gibt noch etwas Parmesan darüber!

Dieser Beitrag ist Teil der wundervollen Zusammenarbeit mit unseren Freunden von Galbani. Wir freuen uns sehr diese einzigartigen italienischen und besonders cremigen Momente teilen zu dürfen. Mille Grazie!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.