Samtige Sellerie Birnen Suppe mit gerösteten Curry Kichererbsen

Heute ist nochmal so richtiges Suppen Wetter. Schneegraupel, usselig kalt und ein Wechsel zwischen Sonne und undurchdringbarem Grau. Ist halt irgendwie doch noch kein Frühling. Deshalb schmeisse ich jetzt nochmal, aber wirklich nur mal eben kurz, den Wintermodus an.

Tausche meine Söcklinge gegen die dicke Wollsockenvariante, hole nochmal ein Winterwurzelgemüse -Sellerie- aus dem Kühlschrank, stelle den Aperol doch wieder zurück in die hintere Reihe der Bar, mummle mich in meine Decke auf der Couch ein und löffle ein Süppchen. Und die ist zugegeben ziemlich genial. Trotz oder gerade wegen dem Sellerie, den ich übrigens in Kindheitstagen verschmäht habe wie der Teufel das Weihwasser. Inzwischen könnte ich in Sellerie Püree baden und die Suppe jeden zweiten Tag löffeln.

Herr Winter, ich mache das jetzt genau noch einmal, und zwar heute! Und dann guckste, dass du Land gewinnst. Hier steht schon einiges für den Frühlingsgaumen parat – Rhabarber, Bärlauch, Ostergedöns etc., da können wir dich nicht mehr gebrauchen!

Habt ich euch suppenlustig gemacht? Ja? Dann könntet ihr hier auch noch die ein oder andere flüssige Seelennahrung finden.

Samtige Sellerie Birnen Suppe mit gerösteten Curry Kichererbsen

Zutaten

  • 500 g Knollensellerie
  • 1 feste Birne
  • 1 Schalotte, gewürfelt
  • 2 EL Butter
  • 100 ml weißen Wermut (Noilly Prat)
  • 150 ml Schlagsahne
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 1 Bund Koriander
  • 1 TL Zucker
  • 50 ml gutes Öl – ich habe Sesamöl genommen
  • Salz und Pfeffer
  • 3 EL Crème Fraiche
  • 200 g Kichererbsen Konserve
  • etwas Öl
  • 2 TL gutes Currypulver
  • 1/2 Messerspitze Chiliflocken
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1 Prise Zimt

Anleitungen

  • Als erstes den Sellerie schälen und in grobe Stücke schneiden. Die Birne waschen, ggfs. schälen. Birne in Viertel schneiden und das Kerngehäuse entfernen. Die Schalotte und die Selleriestücke in Butter anschwitzen, den Wermut hinzugeben und reduzieren, bis er fast vollständig verkocht ist. Dann mit Gemüsebrühe und Sahne aufgießen und die Birnenviertel hinzufügen. Alles solange köcheln bis der Sellerie weichgekocht ist. 
  • Suppe fein pürieren und ggfs. durch ein Sieb passieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Suppe warm stellen. 
  • Öl, Curry, Chili, Kurkuma und Zimt verquirlen und mit den Kichererbsen vermischen. Alles auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und im Ofen bei 200 C ca. 15 Minuten rösten.
  • Für das Koriander Öl, Zucker, Öl, Koriander in einen Mixer geben und fein mixen.
  • Die Suppe mit Creme Fraiche, Korianderöl und den gerösteten Kichererbsen anrichten.
2 Kommentare
  1. Jenny sagte:

    Liebe Tina,
    heute war es noch mal ungemütlich kalt, deshalb habe ich Lust auf diese Suppe bekommen. Für wie viele Personen reicht denn das Rezept?
    Vlg. Jenny

    • Tina sagte:

      Oh liebe Jenny, jetzt scheint dir Sonne und ich habe ein total schlechtes Gewissen :-(( Ich habe den Kommentar einfach überlesen! Die Suppe ist für hungrige 2 Personen :-) LG Tina

Kommentare sind deaktiviert.