Ich hatte ja vor ein paar Wochen meinen Lieblingssupermarkt im Elsass
heimgesucht, ich erzählte wohl schon davon :-) Unter vielen anderen
Dingen ist mir auch eine süße violette Flasche mit Veilchensirup ins
Auge und somit auch in den Einkaufswagen gesprungen. Seid ihr auch
solche “ Ohh, das sieht hübsch aus, mal sehen was man daraus machen kann
– Einkäufer“ ? Ich bin es, auch wenn ich zu dem damaligen Zeitpunkt
noch keine Ahnung hatte, was ich daraus zaubern könnte. Aber .. nach
langem Suchen habe ich etwas gefunden.. und es passt sogar in die
frühlingshafte Zeit. Der perfekte Nachtisch, eisig, cremig, fruchtig und
einfach lecker!

Zutaten:

300 g Himbeeren (Tiefkühlware)
400 ml Schlagsahne
1 Vanilleschote
5 Eigelb
60 g Veilchensirup
100 g Zucker
150 g Speisequark (Magerstufe)
60 g Pinienkerne
Zubereitung:
150 g Himbeeren auftauen lassen. Eine Kastenform mit zwei
Lagen Frischhaltefolie auslegen. Die Sahne steif schlagen und kalt
stellen.

Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herausschaben.
Eigelbe, Sirup, 40 g Zucker und Vanillemark in einer runden Schüssel über einem
heißen Wasserbad 5-7 Minuten
dick-cremig aufschlagen. Die Schüssel in eiskaltes Wasser stellen und
die Masse so lange durchquirlen, bis sie wieder erkaltet ist. Quark unterrühren und
Sahne unterheben.

60 g Zucker und die aufgetauten Himbeeren mit dem Stabmixer pürieren und durch ein feines Sieb streichen. Zuerst nur die Hälfte der Eiermasse in die vorbereitete Form geben.
Darauf das Himbeermark und 100 g tiefgekühlte Himbeeren verteilen, dann
die restliche Eimasse. Eine Gabel mehrfach leicht durch die drei
Schichten ziehen, sodass ein Marmormuster entsteht. Für minestens 8 Stunden
tiefkühlen.Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und
auskühlen lassen. Zum Servieren des Parfaits die Form kurz in heißes
Wasser tauchen, dann die Eismasse auf eine Platte stürzen und die Folie
abziehen. Etwa 10 Minuten antauen lassen. Das Parfait mit den restlichen
Himbeeren und Pinienkernen dekoriert servieren.

Gefunden habe ich dieses Rezept übrigens in der Living at Home 3/2014
So, lasst es Euch schmecken – Ich muss mich jetzt ein bißchen ausruhen, denn ab Freitag steigt hier eine große Sause! Da muss ich fit sein! :-)

30 Kommentare
  1. dash-of-fashion sagte:

    Mmmmh..das sieht mega lecker aus. Ich bin ein totaler Fan von deinem
    Blog. Schon alleine deswegen, weil ich mir so gern die ganzen schönen
    Fotos vom leckeren Essen anschaue. Ich muss mich wirklich mal dazu
    aufraffen eines der Rezepte auszuprobieren, aber ich glaube ich krieg's sowieso
    nicht so toll hin, wie man es bei dir sieht und dann bin ich deprimiert :D
    Mach doch mal ein Gewinnspiel in dem man ein Paket mit deinen Leckereien
    gewinnen kann, ich wäre sofort dabei! ;)
    Viele Grüße
    Lisa von https://dash-of-fashion.blogspot.de

    • admin sagte:

      Ohh, vielen lieben Dank Lisa!! Das ist alles kein Hexenwerk wirklich nich – probier doch einfach mal was aus und berichte mir, wie es geworden ist. Alternativ sende ich Dir mal ein Care – Paket :-)

      Liebe Grüße
      Tina

  2. Christina sagte:

    Sieht toll aus, ist total mein Fall, will ich jetzt essen ;) Wo hast du denn Veilchensirup bekommen? Den habe ich hier noch nicht gesehen, jedenfalls nicht bewusst… :)

    Liebe Grüße, Christina <3

    • admin sagte:

      Hallo Christina,

      Du hast Glück – es ist noch was da :-)

      Ich hab den Sirup aus dem Elsass, gibt es aber bestimmt auch hier in den besser sortierten Supermärkten!
      LG Tina

  3. Theresa sagte:

    aha, in der Living at home, na wer hätte das gedacht?! ;) immer wieder gibt es dort die schönsten Rezepte – und am liebsten inszeniert von Dietlind Wolf, oder? Auch die aktuelle Strecke Eigelb/Eiweiß finde ich mal wieder zauberhaft… aber zurück zum Anfang: dein Parfait sieht göttlich aus und falls mir in der nächsten Zeit mal Veilchenlikör über den Weg läuft, weiß ich was ich tun muss. So lang kann der Blumenkohl dann auch noch warten! ;) liebe Grüße!

  4. Lea Bauknecht sagte:

    Was für ein bezaubernder Blog! Ich bin zufällig hier gelandet und finde deine Fotos wunderschön.
    Mhhhm das Rezept klingt super, es macht Lust auf Frühling.
    Ich möchte in meinen Blog auch mehr Ernährung integrieren und finde deine Posts inspirierend.

    Alles Liebe Lea von http://www.leavelours.com

  5. Madame Bavarienne sagte:

    Hallo Tina,
    da schließe ich mich Lea an – ich wollte nämlich gerade das gleiche schreiben: Wie schön ist es doch bei dir! Da hat mich der Zufall doch an einen tollen Ort getrieben, den ich mir unbedingt merken muss. Auch hübsche Fotos hast du gemacht (und du sagst, du musst noch üben?). Und: Hmm lecker Parfait!

    Alles Liebe und weiterhin viel Erfolg!
    Madame Bavarienne

    • admin sagte:

      Liebe Karin,

      grad aus deinem Mund freut mich so ein Lob RIESIG!! Bist Du doch eins meiner Blog – Vorbilder :-))

      Liebe Grüße
      TIna

  6. Lisa Lait sagte:

    Jaaa, so eine Einkäuferin bin ich dann wohl auch :) ich liebe Veilchensirup und das sieht total lecker aus :) Das Rezept wird gespeichert und selbst mal ausprobiert :)

    Liebste Grüße
    Lisa

  7. gestempeltundnichtgedruckt sagte:

    lecker, lecker liebe Tina – als ich so die Bilder sah, dachte ich, das hast du schon mal so ähnlich gesehen….ja genau in der livingathome…habe mir tatsächlich auch das Rezept zur Seite gelegt und will es mal nachmachen. :-))
    Ich wüsste jetzt allerdings gar nicht, wo ich Veilchensirup her bekommen sollte – müsste ich wahrscheinlich wohl nach HH fahren?
    LG
    Dani

    • admin sagte:

      Ich will ja jetzt keine Werbung machen – aber in der Metro bzw. Fegro haben sie es bestimmt :-)

      Liebe Grüße
      Tina

  8. Jens sagte:

    Ein wunderschönes Parfait, das kann ich mir super für die warmen Sommertage vorstellen :-)
    Da ich Parfait noch nie gemacht habe, wie ist denn die Konsistenz? Bisher habe ich nur Eis aus der Eismaschine gemacht und da ist es schon nicht so einfach etwas cremiges hinzubekommen.

    Gruß,
    Jens

    • admin sagte:

      Liebe Jens,

      es kommt natürlich darauf an, wielange du es vor dem Verzehr "antauen" läßt. Steinhart aus dem Tiefkühler würde ich es nicht essen – aber sonst ist es wirklich wunderbar cremig :-))

      Liebe Grüße
      Tina

Kommentare sind deaktiviert.