Kaiserschmarrn

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Diese kleinen gelben Mirabellchen mit den roten Bäckchen machen mich ganz wuschig… Gab es doch letztes Jahr im Garten von Bekannten meiner Eltern soooo viele, dass ich nicht mehr wußte wohin damit, es gab Kuchen, Tartes, Kompott, Eis etc. Und dieses Jahr? Ich bin hufescharrend vorm Telefon gesessen, auf diesen ominösen Anruf wartend. „Es geht los“ – auf geht’s zum Ernten“. Der Fussboden waren schon leicht lädiert, die Sohlen abgelaufen und der Anruf.. blieb aus! Das kann jetzt nicht wahr sein! Dass ich daraufhin meinen Gemüsehöker schon fast an den Rand des Wahnsinns getrieben habe, wann er denn jetzt endlich gedenkt, diese kleinen Kuller zu besorgen und wann denn auf dem Großmarkt jetzt endlich mal einer kapiert, dass Frau Tausendschön JETZT Mirabellen verarbeiten möchte und nicht erst, wenn die Dinger komplett reif, aromatisch und weich sind. Echt jetzt.. ! Aber er weigerte sich standhaft. „Ich hole ihnen keine Mirabellen, die ledrig, sauer und einfach nicht gut sind!“ „Das würden sie mir niemals verzeihen“ Vor zwei Wochen kam der Anruf.. „Ich hätte jetzt welche da!“ Ich also losgefahren, abgeholt, gekocht, geschnippelt und gegessen!! Ein Traum, jede Sekunde warten hat sich gelohnt.. Dafür muss man ihn einfach lieben, oder? Achso.. kleine Randnotiz der Autorin: Beim Blick aus meinem Bürofenster raus auf die Wiesen rund um unsere Firma.. nein.. es darf nicht wahr sein….. mittendrin… ein Baum mit gelben Kullern.. völlig vereinsamt auf der Streuobstwiese inmitten all der großen Apfel- und Birnenbäume…

Kaiserschmarrn

Zutaten

  • 4 Eier getrennt
  • 120 g Mehl
  • 2 EL Kakao
  • 150 ml Milch
  • 120 g Zucker
  • 2 EL flüssige Butter
  • Butterschmalz zum Braten
  • Gehobelte Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 500 g Mirabellen
  • 400 g Zucker
  • 2 TL Mirabellenschnaps
  • 1 TL Zitronensaft

Kaiserschmarrn

Zubereitung

Das Eiweiss steif schlagen und zur Seite stellen. Das Mehl mit dem Kakao sieben und vermischen. Anschliessend das Mehlgemisch mit der Milch, den Eigelben und der flüssigen Butter zu einem glatten Teig verrühren (ohne Klümpchen). Mit der Prise Salz würzen. Ca. 30 Minuten quellen lassen.
In der Zwischenzeit die Mirabellen waschen und entkernen. Zusammen mit dem Zucker in einen großen Topf geben und zum Kochen bringen. Einmal kurz aufkochen lassen und danach die Hitze reduzieren und leicht weitersimmern lassen bis die Mirabellen weich sind. Ganz am Schluss den Zitronensaft und den Schnaps einrühren. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
Nun das geschlagene Eiweiss unter den Teig heben. Eine große (am besten gusseiserne) Pfanne erhitzen und ausreichend Butterschmalz hineingeben. Den Teig in die Pfanne gießen und sofort die Hitze reduzieren. Ca. 5 Minuten braten und danach den Schmarrn wenden (das geht am besten mit einem Teller als Hilfsmittel) Die Hitze nochmals reduzieren und das ganz stocken lassen. Ist der Teig fest, mit zwei Gabeln in Schmarrnstücke zerreissen. Die Mandeln in einer extra Pfanne ohne Öl hellbraun rösten und über den Schmarrn geben. Mit dem Mirabellenkompott servieren.

Kaiserschmarrn
Kaiserschmarrn

3 Kommentare
  1. Benni sagte:

    Oh lecker!!! Ich liebe Kaiserschmarren, und auch Mirabellen (hier werden sie „Kriacherl“ genannt) sind der absolute Hammer. Tolle Kombination, muss ich unbedingt probieren, falls ich nochmal zu meiner Oma komme um dort von ihrem alten Baum gaaaaanz viele Kriacherl zu pflücken! ;) Ein riesen Kompliment muss ich dir übrigens noch aussprechen, dein Blog gefällt mir total gut, die Fotos sind einfach mega schön! :)
    Süße Grüße,
    Benni :)

  2. Dicke-W & Goldmarie sagte:

    Oh das sieht ja wieder so lecker aus. Mir läuft echt schon beim Anblick deiner Bilder das Wasser um Mund zusammen. Total tolle Ideen. Den Schokoschmarrn teste ich gleich nach den Sesamknödel mit Pfifferlingen. Am besten direkt als Nachtisch und danach Fresskoma :)

  3. Annalena sagte:

    Nach einem solchen Rezept habe ich schon lange gesucht um meine Mirabellen aus dem Garten in was leckeres und original österreichisches Rezept zu verpacken. Die Kombination von Mirabellen und Kakao überzeugt mich besonders und sieht auf den Fotos richtig peppig aus. Das Farbenspiel kommt super zur Geltung. Einfach lecker! Viele Grüße Annalena

Kommentare sind deaktiviert.