Simply tausendschön delicious! Rosenkohl Mac & Cheese

Rosenkohl Mac and Cheese

Als ich vor ein paar Jahren mit diesem Blog angefangen habe, habe ich mich munter kreuz und quer durch alle Küchen, Zubereitungsarten, Zutaten, Schwierigkeitsstufen und Kalorientabellen gekocht, gebacken und so auch gebloggt. Ich empfand dies immer als sehr erfüllend und abwechslungsreich. Ich kümmerte mich wenig darum, welche Art von Beitrag mehr Klicks bekam, ob Süß besser ankam als Herzhaft. Wenn ich Lust hatte etwas Gesundes zu machen, habe ich es gemacht, wenn mir nach Kalorienbombe war, gab es was auf die Hüften. Es gab Zeiten, da waren die Zugriffszahlen hoch und es gab Zeiten, wo ich, anhand der Zahlen, echt überlegen musste, ob es überhaupt der richtige Weg ist, den ich da eingeschlagen hatte. Ich gebe zu, so ganz sang und klanglos kann auch ich mich dem „Zahlendruck“ hier nicht entziehen und ich hatte lange überlegt, wie und was „man“ bloggen muss um in den „Bloggerhimmel“ zu kommen. Ganz ehrlich – ich kann es für mich noch nicht beantworten. Ich hatte mir lange überlegt, mich zu spezialisieren, man stelle sich vor Frau Tausendschön postet in Zukunft nur noch gesunde Bowls mit irgendwelchem Superfood oder kocht jetzt nur noch glutenfrei, weil’s hip und nicht weil es gesundheitlich angezeigt ist oder noch irrwitziger, Frau Tausendschön postet ab jetzt rosafarbene Regenbogeneinhörner. Ich hätte garantiert, wenn ich mit den entsprechenden Häschtäggs unterwegs wäre, ein paar Zugriffe mehr. Aber ganz ehrlich, das wollt ihr nicht, oder? Ich meine, ich verweigere mich jetzt nicht wirklich jedem neuen Trend und noch weniger verweigere ich mich meinen Lesern  – also euch! Aber trotz allem würde ich gerne noch Tina aka Frau Tausendschön, ohne ChiChi und ohne Mainstream bleiben. Ein paar hübsche Bildchen knipsen, lecker kochen und backen, vielleicht auch den einen oder anderen tollen Teller ablichten – wie bisher! Aber………….

vielleicht wollt ihr mir ja sagen, was ihr zukünftig verstärkt mehr oder wieder oder ganz anders hier sehen wollt. Wollt ihr mehr Geschichten über mich (ihr wißt, ich muss nicht immer und überall meine Fresse in die Kamera halten), wollt ihr mehr praktische Tipps zu irgendwas, wollt ihr Behind the scenes beim Fotoshooting, wollt ihr mehr Bildergeschichten, wollt ihr Länderküche. Lest ihr meine Beiträge oder guckt ihr euch nur die Bilder an? Kocht ihr meine Rezepte nach, wenn ja, zeigt sie mir gerne und euer Feedback ist mir hier sehr wichtig! Mögt ihr die dunklen Bilder mehr oder darf es von allem etwas sein? Was fehlt euch oder von was ist es euch zuviel? Was wollt ihr denn?? :)… Ich würde mich über euer Feedback sehr freuen, denn ihr seid ja schliesslich die, die mich am Leben halten (Achtung – rein blogtechnisch und weniger pathetisch) :-))

Und weil mir heute nach Kalorien, Käse und Rosenkohl war, gibt es auch genau das heute auf die Augen. Nicht mehr und auch nicht weniger. Aus Gründen!

Rosenkohl Mac & Cheese

Rosenkohl Mac & Cheese

Zutaten

Zubereitung

  1. Backofen auf 200 C Ober/Unterhitze vorheizen. Die Nudeln 4 Minuten in kochendem Wasser garen, nach 4 Minuten den Rosenkohl zugeben und beides zusammen nochmals 4 Minuten kochen lassen. Abgießen und zur Seite stellen.
  2. Die Butter in einer großen Pfanne schmelzen und den in Streifen geschnittenen Schinken darin knusprig ausbraten. Herausnehmen (das Fett in der Pfanne lassen). Das Mehl in die flüssige Butter einrühren und alles mit der Milch und der Gemüsebrühe ablöschen. ca.2 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce etwas andickt. ca. 2/3 des geriebenen Käse und Muskat hinzugeben.
  3. Alles miteinander vermischen und in eine große Auflaufform geben, mit dem restlichen Käse bestreuen und ca. 20 Minuten goldbraun überbacken.

Notizen

Print Friendly, PDF & Email

Tina

Leave a Comment