Halloween Pasta mit Kürbis

Spooky Halloween Pasta mit Kürbis-Orangensaft-Sauce. Die schwarzen Spaghetti machen sich ganz ausgezeichnet in dieser schaurig-schönen und feinen Kürbis-Orangensaft-Sauce. Besonders für Halloween Skeptiker geeignet. Einfach, schnell und gelingsicher für den leckeren Grusel. 

Dieser Beitrag enthält Werbung für den Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e.V. (VdF).

Es ist auch in der kälteren Jahreszeit sehr wichtig genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen und ausreichend zu trinken. Selbst, wenn es eben nicht mehr durchgehend über 25 Grad auf dem Thermometer anzeigt. Sogar Herr Tausendschön berücksichtigt das und trinkt jeden Tag seinen Saft am Morgen und dann, über den ganzen Tag verteilt, seine Saftschorlen. Da wir zum Teil unterschiedliche Geschmäcker haben, findet sich bei uns immer eine große Auswahl an Fruchtsäften, die wir dann entsprechend zu einer leckeren Fruchtschorle mixen oder auch direkt pur genießen.

Warum Fruchtsaft und Fruchtschorle? 

Eigentlich ganz simpel, denn immer nur Wasser wird schnell langweilig, schmeckt nicht so lecker und außerdem ist Fruchtsaft ein wertvolles Getränk und ergänzt die ausgewogene Ernährung. Mal gut, dass es bei der Auswahl so viele Möglichkeiten gibt. Neben Apfelsaft und Orangensaft, haben wir auch immer noch Johannisbeer- und Rhabarbernektar im Haus.

Da man Fruchtsaft aber nicht nur trinken, sondern damit auch ganz hervorragend Kochen und Backen kann, haben wir – passend zu Halloween – ein tolles und schauriges Rezept kreiert.

Wir freuen uns Euch unsere gruselig-schöne und leckere

Halloween Pasta – Schwarze Spaghetti mit Kürbis-Orangensaft-Sauce

vorzustellen.

Die feine Kürbisnote verbindet sich ganz hervorragend mit der süßen Säure des Orangensafts und macht diese Soße so unnachahmlich lecker. Die schwarzen Spaghetti machen dieses herrliche Pastarezept zum Halloweenklassiker (natürlich schmeckt es auch vor oder nach Halloween).

Wir verwenden sehr oft und sehr gerne Fruchtsäfte zum Kochen, Backen oder zum Mixen, denn dadurch haben wir immer noch eine Extraportion an gesunden Nährstoffen – aufgrund ihrer Nährstoffdichte werden Fruchtsäfte von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) nicht als Getränk, sondern als pflanzliches Lebensmittel eingeordnet. 

Das alles und viele weitere wichtige Informationen und tolle Anregungen findet Ihr beim Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e.V. (VdF) oder auch hier: Natürlich mit Saft.

Unter anderem findet Ihr dort viele zusätzliche Informationen z.B. über die Unterschiede von

Fruchtsaft hat immer einen Fruchtgehalt von 100 Prozent. Ihm dürfen (gemäß Fruchtsaftverordnung) weder Farb- und Konservierungsstoffe noch Zucker hinzugefügt werden. Er enthält nur die von Natur aus in den Früchten enthaltenen Inhaltsstoffe.

Fruchtnektare werden oft aus Früchten hergestellt, die man pur nicht richtig genießen kann, weil sie entweder einen zu hohen Säuregehalt haben (Sauerkirsche, Johannisbeere oder Rhabarber) oder aber sehr viel Fruchtfleisch enthalten. Daher werden diese Früchte mit Wasser verdünnt. Sie verfügen über mindestens 25 bis 50% Fruchtsaft sowie Wasser und ggf. Zucker oder Honig.

Fruchtsaftschorlen sind eine Mischung aus Fruchtsaft und Wasser mit Kohlensäure. Der Mindestfruchtgehalt hängt hier auch von der Ursprungsfrucht ab und orientiert sich an den Vorgaben der Fruchtnektare: Bei Apfelschorle beträgt er mindestens 50 Prozent, bei Rhabarberschorle liegt er bei mindestens 25 Prozent. Oder man mischt sie ganz nach persönlichem Geschmack selbst!

Noch mehr Lust auf ein tolles Rezept mit Fruchtsaft? Dann müsst Ihr Euch unbedingt unser Frühlings Dutch Baby ansehen – nicht nur im Frühling eine super leckere Rezeptidee.

Spooky Halloween Spaghetti mit Kürbis Orangensaft Sauce

Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 500 g schwarze Spaghetti
  • 1 Butternut Kürbis
  • 1 Dose Tomaten (440g)
  • 200 ml Orangensaft
  • 1 Zwiebel, geschält in Würfeln
  • 1 Knoblauchzehe, geschält in Würfeln
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1/2 TL Chiliflocken getrocknet
  • 1-2 Thymianzweige
  • 3 EL gutes Olivenöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Harissa Paste

Anleitungen

  • Den Butternut Kürbis schälen und in Ringe schneiden und ggfs. entkernen. Aus ein paar Ringen mit Ausstechern Fledermäuse ausstechen. Die restlichen Ringe in Stücke schneiden. 2 EL Öl mit Paprikapulver,Chiliflocken 2 EL Orangensaft, Salz und Pfeffer vermischen. Die Fledermäuse damit bestreichen und den Rest der Marinade zu den Würfeln geben und gut vermischen.
  • Den Backofen auf 200C vorheizen. Die Kürbiswürfel und die Fledermäuse auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und im heißen Ofen ca. 15 Minuten goldbraun backen.
  • In der Zwischenzeit das restliche Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch zusammen mit dem Tomatenmark und der Harissapaste anschwitzen. Mit dem Orangensaft ablöschen und die Dosentomaten zugeben. Umrühren und abgedeckt ca. 20 Minuten köcheln lassen. Thymian zugeben.
  • Die Spaghetti nach Packungsanweisung garen.
  • Kürbiswürfel zu der Tomatensauce geben und nochmals ca. 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Spaghetti mit Tomatensauce und Kürbis Fledermäusen anrichten.

Dieser Beitrag ist zusammen mit unseren Freunden vom Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e.V. (VdF) entstanden. Vielen Dank für die tolle, sympathische und fruchtige Zusammenarbeit. 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept bewerten