Saftiger Quark Kuchen mit Sommerbeeren

Dieser Johannisbeer Aprikosen Quark Kuchen mit Streuseln ist unsere Antwort auf das regnerische Sommerwetter. Volle Kapelle gegen den Herbstblues im Juli. Cremiger Quark Kuchen auf Mürbeteigboden. Die fruchtig säuerliche Note der Johannisbeere trifft auf süsse Aprikosen und deckt sich mit wunderbar crunchigen Streuseln ein. Mit voller Kapelle ins Kuchenglück.

Wenn man sich mit Food, Kochen und Backen beschäftigt, dann spielt natürlich auch das Wetter eine wichtige Rolle. Saisonale Küche geht einher mit den Jahreszeiten und selbstverständlich essen wir oftmals dem Wetter entsprechend. 

Da uns das Wetter aber gerne mal im Stich lässt und somit so manche Planung durcheinander bringen kann – aktuell ist Grillen eher weniger angesagt – ist es immer gut, wenn man einen Plan B in der Tasche (oder im Vorratsschrank) hat. 

Momentan können wir behaupten, dass der letzte November eher milder war als es hier gerade zugeht und damit gar nicht erst eine Herbstdepression, Anfang Juli, aufkommt haben wir dafür in der tausendschönen Familie ein Rezept kreiert, welches immer funktioniert: 

Kuchen!

Daher präsentieren wir heute unseren „ich-hol-den-Sommer-wieder“

Johannisbeeren Aprikosen Quark Kuchen mit Streuseln

Dieser extra cremige, crunchige, fruchtige, süß-saure, mürbe, streuselige und mit allerlei Liebe gebackene Kuchen sorgt schwuppdiwupp für den Sommer auf dem Teller und ein Lächeln im Gesicht. 

Unser Rezept für diesen köstlichen Quark Kuchen ist unkompliziert und gelingsicher und dieses Jahr bereits mehrfach im Einsatz gewesen. Leicht gekühlt schmeckt er uns am besten und ist auch, wenn es wieder heiß wird, immer eine gute Idee.

Guten Appetit.

Hat Euch unser Rezept für unseren fruchtigen Quark Kuchen mit Streuseln auch so gut gefallen wie uns? Dann probiert doch auch unseren extra cremigen und saftigen Käsekuchen mit Kirschen aus und vielleicht auch noch unser no-bake Beeren Vanille Törtchen.

Diese und viele weitere unfassbar leckere Rezeptideen findet Ihr hier: Kuchen & Torten

Den vollen Überblick über unsere komplette tausendschöne Rezeptwelt gibt es hier: Alle Rezepte

Alle unsere Rezepte sind von uns gedacht, gekocht, gebacken und gegessen worden – garantiert gelingsicher.

Nichts mehr verpassen? Dann abonniert doch einfach unseren Newsletter. Am Ende der Woche bekommt ihr ganz automatisch eine Zusammenfassung aller neuen und aktuellen Rezeptideen. An jedem Seitenende bei uns könnt ihr Euch einfach, schnell und unverbindlich dafür anmelden.

Aprikosen-Johannisbeer-Quark Kuchen Rezept

Zutaten

  • 225 g Butter
  • 375 g Mehl
  • 225 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Backpulver
  • 4 Eier
  • 50 g Pinienkerne
  • 500 g Aprikosen
  • 100 g Johannisbeeren
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 650 g Magerquark
  • 125 g Sahne
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Päckchen Vanillepudding-Pulver
  • 100 g Aprikosenkonfitüre

Anleitungen

  • Backofen auf 200°C Umluft vorheizen. Eine Backform (24 cm Durchmesser) gut fetten.
  • 100 g Butter schmelzen. Mehl, 125 g Zucker, 1 Prise Salz und Backpulver vermengen. 1 Ei sowie die flüssige Butter zugeben und mit dem Knethaken zu Streuseln vermengen. 3/4 des Teigs in die Backform geben und alles gut andrücken. Die Pinienkerne hacken und zu den restlichen Streuseln zugeben.
  • Die Johannisbeeren und Aprikosen waschen. Die Aprikosen entsteinen und alles gut abtropfen lassen.
  • Vanillezucker mit der restlichen Butter sowie Zucker cremig rühren. Quark, Sahne und 3 Eier verrühren. Den Abrieb der Bio-Zitrone sowie den gesamten Saft zugeben. Puddingpulver hineinstreuen und alles miteinander vermengen. Die Quarkmasse auf dem Kuchenboden verteilen und glatt streichen. Aprikosen und Johannisbeeren darauf verteilen und die Konfitüre in kleinen Klecksen zwischen das Obst geben. Die restlichen Streusel darauf verteilen und alles auf unterster Schiene für 40-45 Minuten backen.
  • Vor dem Servieren vollständig auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept bewerten