Klassische Lasagne Bolognese mit Hackfleisch

Die unfassbar leckere Lasagne Bolognese von Papi Tausendschön. Endlich auf dem Blog. Der absolute Familienklassiker und für uns, dass beste Lasagne Rezept überhaupt. Herrlich würzig abgeschmeckt mit all den Geschmackskomponenten, die eine klassische Lasagne ausmacht. In Papi Tausendschön steckt soviel „lecker Italien“ wie nur geht. 

Es gibt die Momente im Leben, die können schlagartig die Stimmung von „soweit ok“ bis hin zur völligen Ekstase ausmachen. Ein solcher perfekter Momente ist es, wenn Papi Tausendschön sagt:

“ Am Wochenende mache ich Lasagne“. 

Er ist gemein genug, das am Montag oder Dienstag zu erwähnen, damit man auch wirklich schmachtend und ausgehungert zum Essen kommt (wir sind immer Sonntags zum Essen da). Dazu müsst ihr wissen, falls Ihr es nicht schon tut, dass Lasagne bei Papi Tausendschön mit einer riesigen Portion Liebe gekocht wird und er ausnahmslos (bis auf`s Hackfleisch, wobei…) alles selbst macht. Die herrlichen Nudelplatten werden handgemacht, die Béchamel- und natürlich die Bolognese-Sauce werden mit der nötigen Geduld und Fachkenntnis selbst gekocht. Die Käseauswahl und die Kräuter sind handverlesen und zusammen mit den Gewürzen ist sie einfach nur himmlisch. 

Wir kommen dann auch immer etwas früher, damit wir im Esszimmer (in Sichtweite zur offenen Küche) darauf warten können, bis die Lasagne fertig ist. Es durftet dann immer so unverschämt lecker und die Vorfreude steigert sich ins Unermessliche. Herr Tausendschön darf dann noch schnell die Gläser füllen, ich darf vielleicht, aber nur vielleicht, den Salat anmachen, den es meistens dazu gibt und dann heißt es – purer Genuss der wohl besten Lasagne der Welt. 

Die

Klassische Lasagne Bolognese von Papi Tausendschön

Lustig ist es immer, wenn Papi Tausendschön beim Servieren darauf hinweist, dass wir ja den Rest mitnehmen könnten. Welchen Rest er meint, dass weiß nur er alleine.

Hat Euch das Rezept von Papi Tausendschön genauso umgehauen wie uns? Dann müsst Ihr unbedingt auch die beste hausgemachte Gulaschsuppe probieren oder seine weltbesten Semmelknödel. Seine Papilloni sind ein absolutes Muss, genauso wie seine Lamm Tajine mit Aprikosen. Alle Rezepte findet Ihr hier: Alle Rezepte.

Papi Tausendschöns Lasagne Bolognese

Portionen: 4 Personen

Zutaten

Für die Bolognese

  • 1-2 TL Olivenöl
  • 1/2 Karotte, in sehr feinen Würfeln
  • 1 Stück Knollensellerie, in sehr feinen Würfeln
  • 1 Zwiebel, in sehr feinen Würfeln
  • etwas Zucker
  • 50 ml trockener Weißwein
  • 1 Dose Tomaten 400 g
  • 2 Knoblauchzehen
  • 150 ml Rinderfond
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Nelken
  • 375 g gemischtes Hackfleisch
  • Salz & Pfeffer

Für die Lasagne Platten

  • 250 g griffiges Mehl wie Doppio 0 – OO
  • 150 g Hartweizengrieß
  • 4 Eier
  • ausreichend Salz
  • evtl. etwas Wasser oder wer mag etwas Olivenöl

Für die Bechamel Sauce

  • 40 g Butter
  • 3 EL Mehl
  • 400 ml Milch
  • geriebene Muskatnuss

Außerdem

  • 150 g geriebenen Mozarella
  • 50 g geriebenen Parmesan

Anleitungen

  • Mehl und Grieß vermischen und auf die Arbeitsplatte geben. In der Mitte eine Mulde formen und die Eier darin aufschlagen. Nun die Zutaten mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten ( Salz nach und nach zugeben) Der Teig wird wahrscheinlich nach dem Kneten noch etwas bröselig sein. Keine Angst – in Frischhaltefolie einwickeln und ab in den Kühlschrank. Hier wird er nach einer Ruhezeit von ca. 1-1,5 Stunden elastischer und gut verarbeitbar.
  • Für die Bolognese Olivenöl in einen ausreichend großen Topf erhitzen und die Sellerie, Karotten und Zwiebelwürfel glasig andünsten. Mit dem Zucker bestreuen und etwas karamellisieren lassen. Alles mit dem Weißweiß ablöschen und solange erhitzen bis der Wein verdampft ist.
  • Nun die Tomaten (Papi nimmt immer ganze Dosentomaten und schneidet sie händisch klein, so wird auch der Strunk immer sicher entfernt) zugeben. Mit dem Rinderfond aufgießen und die Gewürze und die Knoblauchzehe zugeben. Leise köcheln lassen.
  • Wir braten das Hack für die Bolognese immer separat an. Eine Pfanne erhitzen, etwas Öl zugeben und das Hackfleisch darin flach andrücken – wie ein Rösti. Erst wenn die Unterseite kross braun ist, das Hackfleisch wenden und mit zwei Pfannenwendern krümelig klein drücken. Darauf achten, dass die Hitze immer ausreichend hoch ist und genug Platz in der Pfanne. Sonst kocht das Hackfleisch anstatt zu braten.
  • Nun das Hack zur Tomatensauce geben und alles ca. 1,5 Stunden köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und das Lorbeerblatt, Nelken und Knoblauchzehen entfernen.
  • Den Nudelteig aus dem Kühlschrank nehmen und mit der Nudelmaschine Platten ausrollen. (siehe Tipp)
  • Für die Bechamelsauce in einem Topf die Butter schmelzen. Mit einem Schneebesen das Mehl in die Butter einrühren und nach und nach unter Rühren die Milch dazu geben. Die Sauce köcheln lassen und so lange rühren bis sie eine cremige Konsistenz bekommt. Mit Salz und Muskat würzen.
  • Den Backofen auf 180C Ober/Unterhitze vorheizen
  • Die Auflaufform mit etwas Olivenöl fetten und den Boden mit einer dünnen Schicht Bolognese bedecken. Darauf die erste Schicht Nudelplatten, dann Bolognese, etwas Bechamel etc. So lange wiederholen bis alle Zutaten verbrauch sind (wir hatten 5 Nudelschichten). Die letzte Schicht sollte Bechamel sein. Darauf den geriebenen Mozarella und Parmesan verteilen
  • Im heißen Ofen ca. 25-30 Minuten goldbraun backen.

Notizen

Wer keinen Pastateig für die Nudelplatten selbst machen möchte , der nimmt 12-15  frische oder getrocknete Lasagneplatten

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept bewerten